Veranstaltungen

Heute

Mai

2022

Hamburg
Starkes Auftreten
Grundlagen des freien Redens

Seminar

Deutschland und die Transatlantische Partnerscaft

Auslandstagung in der Villa La Collina am Comer See

Die Tagung findet in der Villa La Collina am Comer See statt. Schwerpunkte des Seminars sind unter anderem die aktuellen Entwicklungen und Strategien der amerikansichen Außenpolitik.

Vortrag

Vom Scherbenhaufen zur Zeitenwende

Perspektiven deutscher Sicherheitspolitik nach Putins Zivilisationsbruch

Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ist eine historische Zäsur. Die westlichen Demokratien müssen sich angesichts offener militärischer Aggression behaupten. Die Verteidigung eines freien Europas, um in Frieden und Sicherheit leben zu können, ist das Gebot der Stunde. Welche sicherheitspolitischen Perspektiven sich daraus für Deutschland und Europa ergeben, darüber diskutieren wir mit General a.D. Dr. h.c. Klaus Naumann

Studien- und Informationsprogramm

Gemeinsam. Demokratie. Gestalten

Informationsservice für junge Erwachsene bei der Schülermesse "JuBi"

Wir über uns: Die KAS stellt sich vor

Diskussion

Der Hamburger Hafen

Arbeitgeber und Integrationsfaktoren

Der Hamburger Hafen ist bundesweit ein wichtiger Jobmotor. Alleine in Hamburg hängen rund 47.000 Jobs am Hafen und darüber hinaus stehen mehr als 120.00 Arbeitsplätze in der Metropolregion damit im Zusammenhang. Der Hamburger Hafen leistet - gewissermaßen ganz nebenbei - einen wesentlichen Beitrag zur Integration.

Vortrag

Eine starke Beziehung: Die transatlantische Partnerschaft

75 Jahre Marshall-Plan

Der 5. Juni 1947 gilt als Geburtsstunde des Marshallplans, als der damalige US-Außenminister George C. Marshall in einer Rede an der Harvard-Universität das "European Recovery Program" (ERP) ankündigte. Für das kriegszerstörte Europa sollte das Wiederaufbauprogramm einen raschen wirtschaftlichen Aufschwung verheißen. 75 Jahre später blicken wir auf Erreichtes, aber auch auf aktuelle Herausforderungen der transatlantischen Partnerschaft.

Gespräch

ausgebucht

Auftrag Demokratie: Das U.S. Generalkonsulat

Spurensuche - 70 Jahre "kleines Weißes Haus" in Hamburg

Dr. Heiko Herold, Historiker, war langjähriger Mitarbeiter im U.S. Generalkonsulat, bevor er 2021 zur Konrad-Adenauer-Stiftung wechselte. Heiko Herold führt uns durch seine ehemalige Wirkungsstätte, erläutert Eckdaten zu den transatlantischen Beziehungen und zur Geschichte des Konsulates. Außerdem weiß er einige interessante Anekdoten über das „kleine Weiße Haus“ an der Alster zu berichten. Da das U.S. Generalkonsulat ins Amundsen-Haus an der Straße Kehrwieder in der HafenCity umziehen wird, ist dies eine letzte Gelegenheit, das Haus in der jetzigen Funktion zu besichtigen.

Studien- und Informationsprogramm

Wir über uns! Die KAS stellt sich vor

Tag der Studienfinanzierung

Diskussion

Frieden und Freiheit in Europa

Abendveranstaltung zum stiftungsweiten Kernthema "Sicherheit - KAS4Security" zu der das Politische Bildungsforum Hamburg im Namen der Hamburger Altstipendiaten der KAS einlädt.

Das Leben in Frieden und Freiheit war für uns bislang selbstverständlich. Dies änderte sich mit dem Angriff Rußlands auf die Ukraine. Diese Aggression ist auch ein Angriff auf die europäische und internationale Ordnung.

Seminar

ausgebucht

Medien- und Wirtschaftsstandort Hamburg

Medienpolitisches Seminar

Vortrag

Heimat

Heimat: Mehr als ein Gefühl?!

Wie entsteht das Gefühl von Heimat? Ist es der Ort, an dem man lebt? Ist es die Familie oder sind es die Freunde, die dieses individuelle Gefühl vermitteln? Und inwieweit schaffen die Erzählungen von Heimat ein "kollektives Heimatgefühl"? Gemeinsam mit Dr. Joachim Klose gehen wir diesen Fragen auf den Grund und diskutieren, ob ein "kollektives Heimatgefühl" in einer sich immer weiter ausdifferenzierenden Gesellschaft überhaupt noch zum Tragen kommen kann.

Event

Stadt, Land, Zukunft

Innovative Lösungen für Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit in sozialschwachen Gegenden

Zum Auftakt unserer Reihe "Stadt. Land. Zukunft." geht es um das Thema einer innovativen und nachhaltigen Stadtentwicklung. Mehr als die Hälfte aller Menschen leben heute in Städten, im Jahr 2050 werden es sogar zwei von drei Menschen sein. Wir kennen Städte als Zentren für Kultur, Wirtschaft und Innovation - doch Städte sind gleichzeitig auch die größten Energieverbraucher und CO2-Verursacher der Welt. Welchen Beitrag können Städte leisten, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen und welche Technologien können dabei unterstützend wirken?

Event

Stadtrundgang: Stadt. Land. Zukunft.

Innovative Quartiersentwicklung in Wilhelmsburg

Längst hat Wilhelmsburg den Status als Problemviertel verloren und gilt heute als trendiger und weltoffener Stadtteil mit multikulturellem Flair. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung entstanden im ersten Schritt mehr als 1.000 moderene Wohnungen mit Vorzeigecharakter.

Online-Seminar

Das Judentum verstehen: Pessach

von der Sklaverei in die Freiheit

In der Veranstaltungsreihe „Das Judentum verstehen“ mit Arie Rosen, Experte für kulturelle Begegnungen und Absolvent einer Jeshiwa, geht es diesmal um die Bedeutung des Pessachfestes. Jedes Jahr erinnert sich das jüdische Volk beim Pessachfest an den Auszug aus Ägypten. Es war der Auszug aus der Sklaverei in die Freiheit, aus der Fremd- in die Selbstbestimmung. Sie lernen seine Bedeutung und Riten kennen. Der Festabend, Seder genannt, wird mit dem jahrtausendalten Gebet: „Nächstes Jahr in Jerusalem“ abgeschlossen. Die Veranstaltung wird von dem chassidischen Musiker Yedidia Toledano umrahmt.

Studien- und Informationsprogramm

Gemeinsam.Demokratie.Gestalten.

Informationsservice für junge Erwachsene bei der Schülermesse "JuBi"

Wir über uns: Die KAS stellt sich vor

Eine Armee für Europa

Vortrag vom 11.11.2010 mit Michael Gahler, MdEP, zum Thema "Eine Armee für Europa".

Blühende Landschaften? 20 Jahre Deutsche Einheit

Die Lebenswirklichkeiten der Menschen von der Zeit vor der Friedlichen Revolution bis heute –veränderte Sichtweisen, christlicher Glaube, Erfolge und Ernüchterung

Schreiben als Widerwort: Die Frau in der Streichholzschachtel

Am Mittwoch, den 03.11.2010 las Nicki Pawlow im Rahmen der Veranstaltungsreihe ''Schreiben als Widerwort'' aus ihrem Roman: "Die Frau in der Streichholzschachtel".

Die heile Welt der Dikatur?

Herrschaft und Alltag in der DDR

Eine Ausstellung in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem stern sowie dem Förderkreis "Rettet die Nikolai Kirche" e.V.

Ukraine - Einblicke in den neuen Osten Europas

Lesung und Gespräch

Für viele Deutsche ist die Ukraine noch immer ein weißer Fleck, ein Land irgendwo kurz vor der Grenze zu Asien. Dabei ist dieser östlichste Staat Europas auf dem Weg nach Westen und strebt den Beitritt zur EU und zur NATO an.

Von der Unfreiheit freier Entscheidungen

Vortrag

Der Filmregisseur, Publizist, ehemaliger Politiker sowie DDR-Bürgerrechtler Konrad Weiß hielt am 16.09.09 seinen Vortrag "Von der Unfreiheit freier Entscheidungen". Dabei ging er besonders auf die Rolle der Partei in der DDR ein.

Patrick Keller zu den Perspektiven unter Obama

Vortrag und Diskussion

Am 18. Juni referierte Herr Keller zu dem Thema „Perspektiven transatlantischer Partnerschaft unter Obama". Dabei beleuchtete er die Einstellungen und Ziele Obamas.

Rechtextremismus und Antisemitismus in der DDR

Vortrag und Diskussion

Am 17. Juni beleuchtete Vera Lengsfeld in ihrem Vortrag die Hintergründe des Rechtsextremismus in der DDR näher und skizzierte Lösungsvorschläge zur fehlenden Auseinandersetzung mit dem Erbe des Nationalsozialismus in den neuen Bundesländern.

Die Welt in der Krise - Welche Zukunft hat die soziale Marktwirtschaft?

Rednertour

Am 09. Juni sprach Herr Ost im Rahmen der Rednertour „Soziale Marktwirtschaft - Zukunft eines Gesellschaftsmodells" über Vergangenheit und Zukunft der sozialen Marktwirtschaft.

Das Wendedankfest - zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution

Konzert-Lesung und Diskussion

Am 20. Mai berichtete Stephan Krawczyk in seinem Programm „Das Wendedankfest" über Erfahrungen aus der ehemaligen DDR. Als Protagonist der Bürgerbewegung in der Zeit vor dem Mauerfall hat er die DDR von ihrer deutlichsten Seite kennengelernt. Mit seinen Leidern und Auszügen aus seinen Büchern öffnete er eine Tür zum Gefühl für das, worauf die nachfolgenden Generationen gründen.