Veranstaltungen

Seminar

Deutschland und die Transatlantische Partnerscaft

Auslandstagung in der Villa La Collina am Comer See

Die Tagung findet in der Villa La Collina am Comer See statt. Schwerpunkte des Seminars sind unter anderem die aktuellen Entwicklungen und Strategien der amerikansichen Außenpolitik.

Vortrag

Vom Scherbenhaufen zur Zeitenwende

Perspektiven deutscher Sicherheitspolitik nach Putins Zivilisationsbruch

Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ist eine historische Zäsur. Die westlichen Demokratien müssen sich angesichts offener militärischer Aggression behaupten. Die Verteidigung eines freien Europas, um in Frieden und Sicherheit leben zu können, ist das Gebot der Stunde. Welche sicherheitspolitischen Perspektiven sich daraus für Deutschland und Europa ergeben, darüber diskutieren wir mit General a.D. Dr. h.c. Klaus Naumann

Studien- und Informationsprogramm

Gemeinsam. Demokratie. Gestalten

Informationsservice für junge Erwachsene bei der Schülermesse "JuBi"

Wir über uns: Die KAS stellt sich vor

Diskussion

Der Hamburger Hafen

Arbeitgeber und Integrationsfaktoren

Der Hamburger Hafen ist bundesweit ein wichtiger Jobmotor. Alleine in Hamburg hängen rund 47.000 Jobs am Hafen und darüber hinaus stehen mehr als 120.00 Arbeitsplätze in der Metropolregion damit im Zusammenhang. Der Hamburger Hafen leistet - gewissermaßen ganz nebenbei - einen wesentlichen Beitrag zur Integration.

Workshop

Starkes Auftreten

Grundlagen des freien Redens

Rhetorik-Seminar für Frauen

Vortrag

Eine starke Beziehung: Die transatlantische Partnerschaft

75 Jahre Marshall-Plan

Der 5. Juni 1947 gilt als Geburtsstunde des Marshallplans, als der damalige US-Außenminister George C. Marshall in einer Rede an der Harvard-Universität das "European Recovery Program" (ERP) ankündigte. Für das kriegszerstörte Europa sollte das Wiederaufbauprogramm einen raschen wirtschaftlichen Aufschwung verheißen. 75 Jahre später blicken wir auf Erreichtes, aber auch auf aktuelle Herausforderungen der transatlantischen Partnerschaft.

Gespräch

ausgebucht

Auftrag Demokratie: Das U.S. Generalkonsulat

Spurensuche - 70 Jahre "kleines Weißes Haus" in Hamburg

Dr. Heiko Herold, Historiker, war langjähriger Mitarbeiter im U.S. Generalkonsulat, bevor er 2021 zur Konrad-Adenauer-Stiftung wechselte. Heiko Herold führt uns durch seine ehemalige Wirkungsstätte, erläutert Eckdaten zu den transatlantischen Beziehungen und zur Geschichte des Konsulates. Außerdem weiß er einige interessante Anekdoten über das „kleine Weiße Haus“ an der Alster zu berichten. Da das U.S. Generalkonsulat ins Amundsen-Haus an der Straße Kehrwieder in der HafenCity umziehen wird, ist dies eine letzte Gelegenheit, das Haus in der jetzigen Funktion zu besichtigen.

Studien- und Informationsprogramm

Wir über uns! Die KAS stellt sich vor

Tag der Studienfinanzierung

Diskussion

Frieden und Freiheit in Europa

Abendveranstaltung zum stiftungsweiten Kernthema "Sicherheit - KAS4Security" zu der das Politische Bildungsforum Hamburg im Namen der Hamburger Altstipendiaten der KAS einlädt.

Das Leben in Frieden und Freiheit war für uns bislang selbstverständlich. Dies änderte sich mit dem Angriff Rußlands auf die Ukraine. Diese Aggression ist auch ein Angriff auf die europäische und internationale Ordnung.

Seminar

ausgebucht

Medien- und Wirtschaftsstandort Hamburg

Medienpolitisches Seminar

Vortrag

Heimat

Heimat: Mehr als ein Gefühl?!

Wie entsteht das Gefühl von Heimat? Ist es der Ort, an dem man lebt? Ist es die Familie oder sind es die Freunde, die dieses individuelle Gefühl vermitteln? Und inwieweit schaffen die Erzählungen von Heimat ein "kollektives Heimatgefühl"? Gemeinsam mit Dr. Joachim Klose gehen wir diesen Fragen auf den Grund und diskutieren, ob ein "kollektives Heimatgefühl" in einer sich immer weiter ausdifferenzierenden Gesellschaft überhaupt noch zum Tragen kommen kann.

Event

Stadt, Land, Zukunft

Innovative Lösungen für Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit in sozialschwachen Gegenden

Zum Auftakt unserer Reihe "Stadt. Land. Zukunft." geht es um das Thema einer innovativen und nachhaltigen Stadtentwicklung. Mehr als die Hälfte aller Menschen leben heute in Städten, im Jahr 2050 werden es sogar zwei von drei Menschen sein. Wir kennen Städte als Zentren für Kultur, Wirtschaft und Innovation - doch Städte sind gleichzeitig auch die größten Energieverbraucher und CO2-Verursacher der Welt. Welchen Beitrag können Städte leisten, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen und welche Technologien können dabei unterstützend wirken?

Event

Stadtrundgang: Stadt. Land. Zukunft.

Innovative Quartiersentwicklung in Wilhelmsburg

Längst hat Wilhelmsburg den Status als Problemviertel verloren und gilt heute als trendiger und weltoffener Stadtteil mit multikulturellem Flair. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung entstanden im ersten Schritt mehr als 1.000 moderene Wohnungen mit Vorzeigecharakter.

Online-Seminar

Das Judentum verstehen: Pessach

von der Sklaverei in die Freiheit

In der Veranstaltungsreihe „Das Judentum verstehen“ mit Arie Rosen, Experte für kulturelle Begegnungen und Absolvent einer Jeshiwa, geht es diesmal um die Bedeutung des Pessachfestes. Jedes Jahr erinnert sich das jüdische Volk beim Pessachfest an den Auszug aus Ägypten. Es war der Auszug aus der Sklaverei in die Freiheit, aus der Fremd- in die Selbstbestimmung. Sie lernen seine Bedeutung und Riten kennen. Der Festabend, Seder genannt, wird mit dem jahrtausendalten Gebet: „Nächstes Jahr in Jerusalem“ abgeschlossen. Die Veranstaltung wird von dem chassidischen Musiker Yedidia Toledano umrahmt.

Klimabildung und Nachhaltigkeit in der Stadt der Zukunft

Im Rahmen der 8. Hamburger Klimawoche luden das US-Generalkonsulat Hamburg und das Politische Bildungsforum am 27. September 2016 zu einer Diskussionsveranstaltung im Amerikazentrum e.V. ein. Die Veranstaltung ist Teil der gemeinsamen Reihe „Die Stadt der Zukunft – Die Zukunft der Stadt“.

The Night of African Entrepreneurs in Germany

Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftssymposium in Hamburg

Gemeinsam mit dem Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft e.V. und Clément Klutse (Initiative Einwanderer Unternehmer) lud das Politische Bildungsforum Hamburg zur Nacht der afrikanischen Unternehmerinnen und Unternehmer ein. Der gutbesuchte Abend stellte die Leistungen afrikanischer Unternehmensgründungen in Deutschland heraus und diskutierte die Chancen und Herausforderungen der Selbständigkeit.

"Lateinamerika - eine vernachlässigte Weltregion?"

In Kooperation mit der Handelskammer Hamburg und dem Lateinamerika Verein, lud das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Thema „Lateinamerika – eine vernachlässigte Weltregion?“ in die Handelskammer Hamburg ein.

Newsletter Juni

Im Juni wartet eine Vielzahl an spannenden Veranstaltungen auf Sie. Klicken Sie sich rein!

„Unternehmer sein ist ein Lifestyle“

Wie Schüler an das Unternehmertum herangeführt werden können

Finn Plotz wollte das Fernbedienungschaos auf dem Wohnzimmertisch seiner Eltern beseitigen, indem er mit 19 Jahren die „Vion“-Universalfernbedienung erfand. Die Teenager Raphael und Maxim Nitsche nutzten hingegen ihr Mathetalent und entwickelten die App „Math 42“. Sie hilft mittlerweile Schülern auf der ganzen Welt Matheformeln und –gleichungen in einfach nachvollziehbaren Schritten zu verstehen. Diese jungen Talente eint, dass sie sehr früh angefangen haben, eigene Idee zu verfolgen.

Kampf ums Weiße Haus - Die USA im Wahljahr 2016

Jugendseminar in Bad Malente

Anlässlich der US-Präsidentschaftswahlen am 08. November 2016 veranstalteten Konrad-Adenauer-Stiftung, Amerikazentrum Hamburg und Hermann-Ehlers Akademie ein Jugendseminar im Uwe-Seeler-Fußball-Park in Bad Malente.

Podiumsdiskussion 'Open Government und Social Media - Potenziale der digitalen Stadt von Morgen'

Stadt der Zukunft - Zukunft der Stadt

Der Begriff ‚Open Government‘ steht für eine neue, transparente und auf Zusammenarbeit ausgelegte Regierungs- und Verwaltungsstruktur. In Deutschland liegen Verwaltungsdaten bisher oft nur behördenintern vor und sind für die Bürger kaum zugänglich. Im Vergleich zu Deutschland ist die Öffnung von Regierung und Verwaltung in den USA weit vorangeschritten. Die Regierungsbehörden haben Open Government Websites eingerichtet und die Bevölkerung hat die Möglichkeit ihre eigenen Vorschläge und Ideen auf digitalem Weg einzubringen.

Import Persönlichkeit:

Politik und Wirtschaft im Jahr 2030

Wenn die Digitalisierung die Arbeitswelt weiter verändert, der demographische Wandel spürbarer wird und Teams gleichzeitig immer internationaler werden, was bedeutet das dann für das Thema Führung? Und welche Formen der Zusammenarbeit und Kommunikation brauchen wir, damit Führungskräfte ihre Mitarbeitenden auf Distanz motivieren und ihre Leistung sichern? Dies und mehr haben Entscheider aus Politik und Wirtschaft beim Themenabend „Import Persönlichkeit“ von Konrad-Adenauer-Stiftung und kauke up am 21. April im Amerikazentrum diskutiert.

Newsletter Mai

Klicken Sie sich durch die Mai-Ausgabe unseres Newsletters. Auch im Mai haben wir für Sie ein abwechslungsreiches und informatives Programm zusammengestellt.

"Die Würde des Menschen ist unantastbar" - Menschenrechte weltweit

Lange Nacht der Museen

Am 09. April 2016 nahm das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem Museum Mahnmal St. Nikolai an der Hamburger Langen Nacht der Museen teil. In ihrem Beitrag mit Bild-Ausstellung und Lesung ging es um die Menschenrechte im Allgemeinen sowie um die eklatante Missachtung jeglicher Menschenrechte und das Versagen internationaler Organisationen zum Schutz der Menschen während des Bosnien-Krieges mit besonderem Augenmerk auf das Massaker von Srebrenica im Juli 1995.