Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Heute

Feb

2024

ausgebucht
Hamburg
Unternehmergeist und Innovation
Diplomacy als Königsweg in herausfordernden Zeiten

Asset-Herausgeber

Seminar

Klare Kante!

Schülerseminar zum Umgang mit populistischen Parolen

Populismus verstehen: Vernunft, Kommunikation und Gegenmittel

Gespräch

Zwischen Tradition und Aufbruch - Frauen in Bangladesch

Fotoausstellung anlässlich des Internationalen Frauentages 2024

Das Leben der Frauen in Bangladesch bewegt sich zwischen Tradition und Aufbruch in eine neue Zeit.

Diskussion

Was uns verbindet, was uns eint

Warum uns Europa wichtig ist

Diskussion

75 Jahre NATO

Neue Herausforderungen an das Verteidigungsbündnis

Die NATO – Verteidigungsbündnis und Wertegemeinschaft – ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Zehn Jahre nach der Deutschen Kapitulation unterzeichnete Konrad Adenauer im Mai 1955 in Paris die Beitrittsurkunde der Bundesrepublik zum Nordatlantikpakt

Fachkonferenz

Gemeinsam für den Frieden

Fachtagung über die aktuelle Bedrohung der deutschen Seekriegsgräber in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Hamburg

Unter tatkräftiger Vermittlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. organisiert die Konrad Adenauer Stiftung eine zweitägige Fachtagung, um verschiedene Institutionen und Organisationen mit maritimen Profil an einen Tisch zu holen. Neben einer besseren Vernetzung und Zusammenarbeit, geht es auch um den Entwurf einer neuen Strategie, um den Schutz der deutschen Seekriegsgräber zu verstärken.

Vortrag

Auf dem Weg nach Europa

Ein Theaterstück des Stuttgarter Theaterduos „Eure Formation“ mit Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach

Nach Europa ist ein europäisches Theaterstück: Zwei Personen auf der Flucht – verstrickt in ihre ganz eigenen Vorstellungen von Europa.

Vortrag

ausgebucht

Nach Europa

Ein Theaterstück des Stuttgarter Theaterduos „Eure Formation“ mit Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach für die Schülerinnen und Schüler der Ilse-Löwenstein-Schule

Nach Europa ist ein europäisches Theaterstück: Zwei Personen auf der Flucht – verstrickt in ihre ganz eigenen Vorstellungen von Europa. Ein berührendes, informatives und kurzweiliges Theaterstück zum Zustand der Demokratie und darüber, dass Frieden und Gerechtigkeit möglich sind und wir für ein demokratisches Europa einstehen müssen, wenn wir es schützen wollen.

Vortrag

ausgebucht

Nach Europa

Ein Theaterstück des Stuttgarter Theaterduos „Eure Formation“ mit Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach für die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Hertz-Schule

Nach Europa ist ein europäisches Theaterstück: Zwei Personen auf der Flucht – verstrickt in ihre ganz eigenen Vorstellungen von Europa. Ein berührendes, informatives und kurzweiliges Theaterstück zum Zustand der Demokratie und darüber, dass Frieden und Gerechtigkeit möglich sind und wir für ein demokratisches Europa einstehen müssen, wenn wir es schützen wollen. "Wofür hast du gelebt? Wofür habe ich gemordet? Warum sind wir geflohen?" Das fragen sich zwei Flüchtlinge auf hoher See. Seit Tagen treiben sie auf einem kleinen Holzboot ohne Orientierung dahin. Sie haben Hunger und Durst, es ist unerträglich heiß - ihre Situation scheint aussichtslos zu sein….

Seminar

Erfolg ist kein Zufall

Wirksames Auftreten - deutlich und souverän überzeugen

Erfolgsstrategien für Frauen: Weiterkommen im Beruf durch wirksames Auftreten! Selbstbewusst auftreten, freisprechen und andere überzeugen, das gehört dazu, wenn Sie konkret etwas erreichen möchten. Wie schaffen Sie es, den richtigen Ton zu treffen und Ihre Botschaft deutlich und souverän an die Frau/ an den Mann zu bringen?

Asset-Herausgeber

Event

ausgebucht

„Braucht die Welt eine neue Ordnung?“

Hamburger Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung und Jahresauftakt mit den Stipendiaten und Altstipendiaten

Mit Wahlerfolgen radikaler Parteien, wie in Schweden, Italien oder mit der AfD in Deutschland, droht der Rechtsextremismus mehrheitsfähig zu werden; im Zuge sozialer Proteste könnten extreme Gruppierungen zu einer umfassenden Bewegung zusammenfinden.

Online-Seminar

ausgebucht

Judentum live erleben

Judentum hautnah: Eine bildende Erfahrung für tiefgreifendes Verständnis

Die Veranstaltung „Judentum live erleben“ ist eine pädagogisch wertvolle Einführung in das Judentum. Indem die Lernenden einem jüdischen Referenten aus seiner Lebenswelt heraus begegnen und mit ihren eigenen Wertvorstellungen abgleichen, erkennen sie das Vertraute und überwinden die Fremdartigkeit.

Online-Seminar

ausgebucht

Judentum live erleben

Judentum hautnah: Eine bildende Erfahrung für tiefgreifendes Verständnis

Die Veranstaltung „Judentum live erleben“ ist eine pädagogisch wertvolle Einführung in das Judentum. Indem die Lernenden einem jüdischen Referenten aus seiner Lebenswelt heraus begegnen und mit ihren eigenen Wertvorstellungen abgleichen, erkennen sie das Vertraute und überwinden die Fremdartigkeit.

Diskussion

ÜberLeben in Afghanistan

Zur humanitären und sicherheitspolitischen Lage in einem von Krisen geschüttelten Land

Afghanistan befindet sich in einer der schwerwiegendsten humanitären Krisen weltweit, die sich aufgrund der Abschiebungen von Millionen afghanischer Flüchtlinge aus Pakistan weiter verschärft.

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Aktuelle Herausforderungen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Die Veranstaltung beleuchtet europäische Sicherheitspolitik, erforscht das Bunkermuseum Hamburg und diskutiert die Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf unser Leben.

Erleben Sie eine dreitägige Veranstaltung vom 28. bis 30. November 2023, organisiert von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Hamburg. Der Auftakt am ersten Tag bietet Einblicke in die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik durch den Referenten Sven Arnold, gefolgt von vertiefenden Gesprächen. Am zweiten Tag stehen Künstliche Intelligenz und Entscheidungsfindung im Fokus, mit einem Vortrag von Sebastian Weise und einer Diskussion über die manipulative Wirkung von KI. Der dritte Tag führt zu einem Bunkermuseum, einer öffentlichen Verkehrsfahrt zum Museum für Hamburgische Geschichte, inklusive Führung durch den Kurator Dr. Ortwin Pelc zum 'Hamburger Aufstand'. Abschließend gewährt die Besichtigung einer Hamburger Kaserne Einblicke in die Arbeit der Bundeswehr in Hamburg, bevor die Veranstaltung mit einem Schlusswort und einer Verabschiedung durch Christine Leuchtenmüller endet.

Diskussion

Wo geht es hin mit der Bahn in Frankreich, Deutschland und Europa?

Ideen aus Frankreich und Deutschland - in Kooperation mit dem Club d‘ Affaires Franco-Allemand de Hambourg (Amicale e.V.)

Die Bahn steht vor großen Herausforderungen. Wie kann der Bahnverkehr verbessert werden, was muss bedacht, was muss verändert werden? Wir diskutieren mit Experten Fragen der Infrastruktur und Nachhaltigkeit. Und fragen, wie mehr Verlässlichkeit erreicht werden kann. Des Weiteren wird ein Vergleich zwischen Frankreich und Deutschland gezogen. Welche Unterschiede gibt es, was können wir voneinander lernen und welche innovativen Entwicklungen gibt es in beiden Ländern?

Diskussion

ausgebucht

Gedenken zum Volkstrauertag

Welche Rolle spielen die Soldatinnen und Soldaten?

In Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Hamburg

Online-Seminar

Das Hamas-Massaker und der Krieg um Gaza

Wie ist die Situation in der Region und wie wird der Konflikt in anderen Ländern gesehen? Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten vor Ort

Seminar

storniert

Kommunikation ist alles – alles ist Kommunikation

Ihr authentischer Auftritt - Rhetorik-Seminar für Frauen

Diskussion

"Demokratie braucht Haltung"

Tag der Deutschen Einheit

In einer Zeit, in der gesellschaftliche Meinungen und Haltungen oft polarisierend sind, ist es von entscheidender Bedeutung, den Dialog zu fördern und gemeinsame Werte zu betonen. Diese Diskussionsveranstaltung bietet die Möglichkeit, Einsichten zu gewinnen, Fragen zu stellen und Wege zu erkunden, wie wir als Gesellschaft enger zusammenrücken können

Asset-Herausgeber

politik_lab - Demokratie 2.0

KAS-Jugendkongress in Hamburg

Demokratie lebt seit jeher vom MITdenken! MITreden! MITmachen! Nur wer sich einmischt, kann etwas verändern. Unter diesem Motto fand in diesem Jahr unter der Federführung des Politischen Bildungsforums Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung der KAS-Jugendkongress in Hamburg statt. Rund 250 Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Hamburg diskutierten mit Politikern und politiknahen Fachleuten über politische Partizipation im digitalen Zeitalter. Dabei das Mitmachen nicht zu kurz. In neun Workshops befassten sich die TeilnehmerInnen mit Elementen der Bürgerbeteiligung.

Studienreise Bosnien und Herzegowina | 26.April - 1.Mai 2015

Land zwischen den Kulturen

Vom 26. April bis zum 1. Mai unternahm das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Studienreise nach Bosnien und Herzegowina, mit Aufenthalt in Sarajevo und Mostar. Unter dem Gesichtspunkt Land zwischen den Kulturen gewannen Bildungsreisenden umfassende Einblicke in die Geschichte, Politik und die sozio-kulturellen Diversitäten des Landes.

Sind wir noch Freunde?

Vierte F.A.Z.-KAS-Debatte zum transatlantischen Verhältnis

Bereits zum vierten Mal luden die F.A.Z. und die KAS gemeinsam zu einer außenpolitischen Debatte ein. Zur Fragestellung „Sind wir noch Freunde? Bewährungsproben im deutsch-amerikanischen Verhältnis“ diskutierten am 4. Und 5. Mai die USA-Experten Dr. Majid Sattar (F.A.Z.) und Dr. Lars Hänsel (KAS) mit Dr. Daniela Haarhuis (Universität Münster) in Schwerin sowie mit Peter Beyer MdB in Hamburg über die Herausforderungen im deutsch-amerikanischen Verhältnis. Explizit eingeladen zum Mitdiskutieren ist bei diesem Format das Publikum, das sich über ein TED-Votum zum Diskussionsverlauf äußern kann.

Aspekte der deutschen Wiedervereinigung

Lehren für Korea?

Am 17. März fand in Hamburg ein Gesprächsabend anlässlich des Prozesses der deutschen Einheit vor 25 Jahren und möglichen Lehren für die koreanischen Halbinsel statt. / Autor des Berichts: Swantje Tönnies, bearbeitet für die KAS von Julien Bohnsack/Andreas Klein

„Wir leben im Jahrhundert der Städte“

4. Transformationskonferenz zum Thema Ressourcen

In Hamburg hat die vierte und abschließende Transformationskonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung stattgefunden. Der letzte Themenschwerpunkt der Reihe befasste sich mit der Zukunft der Ressourcennutzung in Schwellen- und Industrieländern sowie mit globalen Ansätzen einer nachhaltigen Energieversorgung.

Stadt in Bewegung - Mobilitätskonzepte in der Stadt der Zukunft

Stadt der Zukunft - Zukunft der Stadt

Die Bundesregierung strebt im Rahmen des „Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität“ an, bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf deutsche Straßen zu bringen und unterstreicht damit den Trend mit der Energiewende auch eine Mobilitätswende einzuleiten.

Social Entrepreneurship

Transforming Society Through Social Entrepreneurship

Wie verändert man Gesellschaften durch Unternehmen?- Social Entrepreneurship

Urban Gardening

Die Rückkehr der Gärten in die Stadt

"Urban Gardening – Die Rückkehr der Gärten in die Stadt" war die zweite Veranstaltung in der Reihe „Stadt der Zukunft – Zukunft der Stadt“, die das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem US Generalkonsulat Hamburg initiiert.

Rasanter Bevölkerungsrückgang

Der demographische Wandel in Deutschland und Japan

Die dritte Veranstaltung in der Reihe "Handlungsauftrag Demographie" widmete sich der Überalterung und dem rasanten Bevölkerungsrückgang in Japan und stellte die Fragen, wie Japan mit der demographischen Herausforderung umgeht und was Deutschland von Japan lernen kann?

"Vor der Wand"

Erinnerungskultur und Vergangenheitsaufarbeitung in Deutschland und Italien

Im September 2013 legte Professor Michael Göring, Vorsitzender des Vorstandes der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, seinen zweiten Roman „Gegen die Wand“ vor. Darin beschreibt er eine Jugend in Deutschland in den 1960er und 70er Jahren in einer typischen Mittelstandsfamilie. Georg Mertens ist 16Jahre alt als er sich intensiv mit der Kriegsvergangenheit seines Vaters auseinanderzusetzen beginnt. Während Walter Mertens versucht zu verdrängen, kann sein Sohn nicht länger ruhen und sucht nach Antworten. Was geschah 1944 im toskanischen Dorf Sant‘Anna di Stazzema?