Seminar

Politik als Kunst des Möglichen: Gesellschaftliche Debatten und landespolitische Entscheidungen

.

Details

Politik als Kunst des Möglichen: Gesellschaftliche Debatten und landespolitische Entscheidungen

Seminar von Freitag, 3. November 2006, 10.00 Uhr, bis Samstag, 4. November 2006, 17.00 Uhr, im Hotel Holiday Inn Frankfurt / Neu-Isenburg, Wernher-von-Braun-Str. 12, 63263 Neu-Isenburg, Telefon 061 02-74 60

Tagungsleitung: Kerstin Franz

Teilnahmegebühr: 50 Euro

Anmeldeschluss: Freitag, 22. September (Die Zahl der Teilnehmer ist auf 30 begrenzt)

Beachten Sie bitte: Ihre Anmeldung ist erst vollständig, wenn uns bis 22. September Ihre schriftliche Antwort und Ihre Einzugsermächtigung an die Konrad-Adenauer-Stiftung bzw. Ihre Überweisung erreicht haben.

Freitag, 3. November

bis 10.00 Uhr Kaffee

10.00 – 10.15 Uhr Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung der Teilnehmer

http://www.kas.de/politische_bildung/wiesbaden/FotoHennecke041210.jpg
Dr. Hans Jörg Hennecke
10.15 – 13.00 Uhr Politik als Kunst des Möglichen: Gesellschaftliche Debatten und politische Entscheidungen. Eine wissenschaftliche Einführung

Dr. Hans Jörg Hennecke, Universität Duisburg-Essen, Verfasser der Monographie Die dritte Republik

13.00 – 14.00 Uhr Mittagessen

http://www.kas.de/politische_bildung/wiesbaden/FotoHeuser041207.jpg
Helmut Heuser
14.30 – 18.00 Uhr Wirtschaft gegen Umwelt? Die gesellschaftliche Debatte über die Zukunft des Flughafens Frankfurt

Helmut Heuser, Fraport AG

Brigitte Martin, Landesvorstand des BUND Hessen

(16.00 – 16.15 Uhr Kaffeepause)

18.00 – 19.00 Uhr Abendessen

Samstag, 4. November

bis 09.00 Uhr Frühstück

09.00 – 12.00 Uhr Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften: Sozialpartner in der Ära der Globalisierung?

Dr. Helmut Rau, Leiter Tarifwesen Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V.

Kay Ohl, IG Metall, Frankfurt

(10.30 – 10.45 Uhr Kaffeepause)

12.00 – 13.00 Uhr Mittagessen

http://www.kas.de/politische_bildung/wiesbaden/FotoTurk041213.jpg
Gerd Turk
http://www.kas.de/politische_bildung/wiesbaden/FotoLiese050414.jpg
Gerhard Liese
13.30 – 16.30 Uhr Das Beispiel Bildungspolitik: Freiheit gegen Gleichheit?

Gerd Turk, Mitglied des Vorsitzendenteams GEW Südhessen

Ministerialdirigent a.D. Gerhard Liese

(15.00 – 15.15 Uhr Kaffeepause)

16.30 – 17.00 Uhr Abschlussrunde

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Holiday Inn Frankfurt / Neu-Isenburg, Wernher-von-Braun-Str. 12, 63263 Neu-Isenburg

Referenten

  • Brigitte Martin
    • Dr. Hans Jörg Hennecke
    • Helmut Heuser (Fraport AG)
    • Kay Ohl (IG Metall)
    • Dr. Helmut Rau (Vereinigung der Hess. Unternehmerverbände)
    • Gerd Turk (GEW) und Ministerialdirigent a.D. Gerhard Liese
Kontakt

Dr. Thomas Ehlen

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Hessen

thomas.ehlen@kas.de +49 611 157598-0 +49 611 157598-19
Politik als Kunst des Möglichen_ Gesellschaftliche Debatten und landespolitische Entscheidungen v_3