Veranstaltungsberichte

Tradition, Verfolgung, Aufbruch: Christen in Nahost

Eine Bilanz des Gießener Gesprächs 18. November 2013

"Viele Christen sehen für sich und ihre Kinder keine Zukunft in dieser Region". Häufig seien sie Zielscheibe gewalttätiger Auseinandersetzungen, was einen Verbleib im Heimatland oft unmöglich mache. Auch hätten sie mit vielfältigen sozialen und politischen Problemen zu kämpfen. Im Gießener Gespräch schilderte Dr. Otmar Oehring, Leiter des Auslandsbüros Jordanien der Konrad-Adenauer-Stiftung, die Situation der Christen in verschiedenen Ländern des Nahen Ostens.

Kein Raum für Resignation: Die nächsten zehn Jahre Deutschlands

Eine Bilanz des Darmstädter Gesprächs 29. Oktober im Rahmen der KAS-Rednertour "Zukunft Deutschland"

„Redet nicht von Problemen, sondern von Herausforderungen!“ Karin Wolff MdL, bis 2008 Hessische Kultusministerin, ermutigte die Teilnehmer der Rednertour „Zukunft Deutschland“ der Konrad-Adenauer-Stiftung dazu, die Vorteile Deutschlands gerade in den Bereichen Wissenschaft und Kunst zu nutzen, nicht schlecht zu reden. Zwar stelle die Komplexität der Welt heute hohe Anforderungen an jeden Einzelnen; dennoch sollten Spielräume kreativ gestaltet werden.

Vertrauen schaffen, Defizite abbauen: Beiträge zu einem stabilen Euro aus Hessen und Deutschland

Eine Bilanz des Wiesbadener Gesprächs 3. Juli 2013 im Rahmen der KAS-Rednertour "Zukunft Deutschland"

„Nicht ein Staat soll für alle Euro-Länder zahlen, sondern in vielen Ländern müssen sich Strukturen ändern. Diesen steinigen Weg der Konsolidierung muss die Politik in Deutschland durchhalten. Wenn wir es nicht schaffen, werden alle anderen die Griffel fallen lassen.“ Der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer warnte 150 Teilnehmer des Wiesbadener Gesprächs auch vor möglicher deutscher Selbstgerechtigkeit: „ Die Erinnerung daran, dass vor zehn Jahren Deutschland und Frankreich als erste Euro-Mitgliedsstaaten die Stabilitätskriterien gebrochen haben, ist in Europa sehr lebendig.“

"Wir wollen freie Menschen sein“: Der DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953

Eine Bilanz des Darmstädter Gesprächs 24. Juni 2013

„In einer Diktatur nicht vergessen zu sein, gibt Lebenskraft“. Udo Scheer, Schriftsteller und Publizist, schilderte im Darmstädter Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung die Bedeutung des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953.

Zum Jubiläum Unbehagen? Frankreich und Deutschland 50 Jahre nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

Eine Bilanz des Wiesbadener Tischgesprächs 20. Juni 2013

„Wenn Frankreich nicht ungefähr Augenhöhe mit Deutschland halten kann, wird es sehr schwierig in der Europäischen Union.“ Vor 60 Teilnehmern des Wiesbadener Tischgespräches der Konrad-Adenauer-Stiftung konstatierte Professor Dr. Günther Nonnenmacher, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, „ein erhebliches wirtschaftliches Ungleichgewicht zwischen Deutschland und Frankreich“: Die Produktionsleistung französischer Unternehmen sei in den letzten Jahren „drastisch gefallen“ und betrage lediglich die Hälfte des deutschen Umfangs.

Amerika und der Umbruch im Nahen Osten

Eine Bilanz des Kasseler Gesprächs 14. Mai 2013

„Demokratien sind reformfähig; Diktaturen sind strukturell reformunfähig.“ Im Kasseler Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung erläuterte Dustin Dehez, Publizist und Politikberater, den Verlauf und die Auswirkungen des Umbruchs im Nahen Osten.

Zwei Jahre nach dem Arabischen Frühling: Wohin steuert Ägypten?

Eine Bilanz des Wiesbadener Tischgesprächs 22. April 2013

"Ägypten hat einen schweren Sommer vor sich. Wenn im Juli während des Ramadan Lebensmittel fehlen, kann es zu weiteren Massenprotesten kommen." Dr. Andreas Jacobs, bis Mai letzten Jahres als Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kairo, überraschte manchen der 50 Teilnehmer des Wiesbadener Tischgespräches mit sehr nüchternen Analysen und eindeutigen Schlußfolgerungen: "Für die Wirtschaft sieht es nicht gut aus. Obwohl Äpypten dringend frisches Geld braucht, liegt der Tourismus brach, und ausländische Investitionen kamen zum Stillstand. Da bleibt nur noch der Suez-Kanal."

Wie wir die Energiewende schaffen: Perspektiven für Klimaschutz, Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit

Eine Bilanz der Frankfurter Tagung 18. April 2013

"Wir haben die Verpflichtung, die Energiewende zu einem Erfolg zu machen. Und wir sind wesentlich weiter, als Sie einige Medien glauben machen wollen. Ich bin überzeugt von diesem Weg, dem andere folgen werden." Die Hessische Umweltministerin Lucia Puttrich warb auf einer Tagung der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung und der Konrad-Adenauer-Stiftung vor 40 Teilnehmern nicht nur für Erneuerbare Energie, sondern auch für den sparsamen Umgang mit kostbaren Ressourcen: "Am günstigsten ist die Energie, die wir gar nicht nutzen müssen."

Das nächste Kapitel: Ein Blick auf die Zukunft Deutschlands

Abschluss der Veranstaltungsreihe "Das nächste Kapitel" am 13. März 2013 in Wiesbaden

„Der Rahmen für tiefe Freundschaft“: 50 Jahre Elysée-Vertrag

Eine Bilanz des Darmstädter Geprächs

„Einen Krieg zwischen Deutschland und Frankreich können sich Jugendliche heute nicht mehr vorstellen“. Im Darmstädter Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung berichtete der Politologe Ingo Espenschied mit einer Multimediaproduktion über die historische Leistung des Élysée-Vertrages.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.