Publikationen

International Solar Alliance (ISA)

Online Dokumentation des KAS-Auslandsbüros Indien zur Gründung der International Solar Alliance (ISA)

Die ISA wurde im Anschluss an die Pariser Erklärung auf der UN-Klimakonferenz am 30. November 2015 initiiert und wurde von Premierminister Narendra Modi und dem damaligen französischen Präsidenten Francois Hollande vorgestellt. Die Idee war es, eine Koalition aus Ländern mit vielen Sonnenstunden zu bilden, um die identifizierten Lücken in ihrem Energiebedarf durch einen gemeinsamen Ansatz im Bereich des Solarstroms anzugehen. Die Gründungskonferenz der intergouvernementalen Organisation fand am 11. März 2018 in Neu-Delhi statt.

Die BJP erobert den Nordosten

Durch Koalitionen mit anderen Parteien ist die BJP in drei nördlichen Bundesstaaten künftig an der Regierung beteiligt.

Die Partei von Ministerpräsident Modi kann ihre Erfolgsserie der letzten Jahre in den drei nordöstlichen Bundesstaaten fortsetzen. Die BJP gewinnt deutlich in Tripura und ist dank kluger Allianzbildungen in Meghalaya und Nagaland an der Regierung beteiligt. Für die Kongresspartei bedeutet der Wahlausgang eine klare Niederlage. Zwar erringt sie in Meghalaya eine Mehrheit, kann jedoch keine Koalition bilden. In Tripura und Nagaland erhält der Kongress kein einziges Mandat.

Zwischenbilanz Energiewende

Ein internationaler Expertenblick

Angesichts der Herausforderungen bei der Energiewende muss sich jede neue Bundesregierung fragen: Wie gelingt es, die langfristigen Ziele mit einer auch kurz- bis mittelfristig zuverlässigen, kostengünstigen und ressourcenschonenden Energieversorgung zu verbinden? Im Ausland soll die Energiewende Vorbild sein - politisch, wirtschaftlich, ökologisch, sozial, technologisch wie auch geostrategisch und sicherheitspolitisch. Vor diesem Hintergrund bewerten vier internationale Expertinnen und Experten den bisherigen Energiewendeverlauf und geben Empfehlungen für künftige Weichenstellungen.

Asiens Energiesicherheit und Klimawandel in Zahlen

Diagramme und Analysen zu aktuellen Fakten und Trends

Energie- und Klimapolitik sind eng verzahnt mit vielen Facetten des öffentlichen Lebens, sozialen Entwicklungen, Umweltschutz und Diplomatie. Diese komplexen Dynamiken sind schwer als Ganzes zu begreifen. Das trifft insbesondere auf Asien, den naturräumlich und gesellschaftlich vielfältigsten Kontinent, zu. KAS RECAP präsentiert eine Auswahl seiner Grafiken, Diagramme und Karten mit Kurztexten, die die jeweiligen Daten analysieren und erläutern. Durch übersichtlich dargebotene Einsichten unterstützt dieses Buch unser allgemeines Verständnis des energie- und klimapolitischen Nexus in Asien.

BJP gewinnt die Wahlen in Gujarat und Himachal Pradesh

Der knappe Ausgang in Gujarat ist jedoch auch ein Erfolg der Kongresspartei

Sowohl in Himachal Pradesh als auch im politisch deutlich wichtigeren Staat Gujarat kann die Bharatiya Janata Party (BJP) jeweils über die Hälfte der Parlamentssitze erringen. Der Indian National Congress (INC) konnte bei den Wahlen die Unzufriedenheit von Teilen der Bevölkerung aufgrund von Demonetisierung, Goods and Services Tax (GST) und einer langsamer als erwartet wachsenden Wirtschaft nicht in Wahlerfolge ummünzen. Die Verluste der BJP und die Zugewinne des INC in Premierminister Narendra Modis Heimatstaat Gujarat gelten jedoch als ernstzunehmendes Signal für die BJP.

Der informelle Wirtschaftssektor in Indien

Politikempfehlungen zur Formalisierung von Unternehmen

Die englischsprachige Studie untersucht den informellen Wirtschaftssektor in Indien. Diese geht dabei auf derzeitige Hindernisse ein, die es für Unternehmen gibt, sich zu registrieren. Mehrere Beispiele für erfolgreiche Programme aus verschiedenen Ländern Südamerikas werden dazu vorgestellt und deren Ansätze bewertet.Anhand dieser Untersuchung werden Politikempfehlungen entwickelt, mit dem Ziel, Anreize zu entwickeln, dass sich Unternehmen aus dem informellen Sektor formalisieren.

Handbuch Investigativ-Journalismus

Alles was Investigativ-Journalisten wissen müssen, haben die Medienprogramme der Konrad-Adenauer-Stiftung in einem Handbuch zusammengefasst. Jetzt auch in Mongolisch erhältlich.

Wie lassen sich Folgen des Klimawandels kompensieren?

Neue Aufgaben für Politik und Forschung

Zuletzt hat die Pariser Klimavereinbarung auf den dringenden Bedarf der globalen Gemeinschaft hingewiesen, Mechanismen zum Ausgleich von klimawandelbedingten Schäden (compensation of loss and damage, L&D) zu entwickeln. Doch die Meinungen gehen weit auseinander, wie eine solche Kompensation ausgestaltet werden soll. KAS RECAP und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung haben ein Policy Paper veröffentlicht, das die konzeptionellen Herausforderung umreißt und neue Ansätze für innovative Lösungen für L&D vorstellt.

Neuer Präsident Indiens gewählt

Mit Ram Nath Kovind wird ein Dalit und BJP-Politiker Staatsoberhaupt

Ram Nath Kovind ist zum 14. Präsidenten Indiens gewählt worden: am 25. Juli wird er als neues Staatsoberhaupt vereidigt. Kovind, Kandidat der von der BJP angeführten Parteienkoalition National Democratic Alliance (NDA), setzte sich gegen die Kandidatin der Opposition, Meira Kumar, im Wahlkolleg deutlich mit 65,65 Prozent durch. Damit ist es der BJP gelungen, erstmals eines ihrer Parteimitglieder in das oberste Staatsamt zu befördern. Trotz der vorwiegend repräsentativen Aufgaben des Präsidenten, muss dies als deutlicher politischer Erfolg von Premierminister Modi gewertet werden.

Global Future Survey 1/2017

Zukunftserwartungen – erfragt bei mehr als 550 internationalen Experten aus 105 Ländern

Mit dem Global Future Survey startet die Konrad-Adenauer-Stiftung ein besonderes Projekt und aktiviert ihr weltweites Netzwerk. Methodisch begleitet vom Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung, befragt die Stiftung Experten zu ihren Meinungen und Einschätzungen hinsichtlich der Entwicklungen in den nächsten 5 Jahren. Einige Ergebnisse der ersten Befragung 2017: Populismus – Stabilitätsrisiko Nr. 1 weltweit, junge Talente zieht es nach Deutschland und die westliche Idee überzeugt.