Publikationen

Conflict Weekly #141, 15 September 2022, Vol.3, No.24

An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office

Ukraine's counter-offensive, North Korea's legislation on preemptive nuclear strike, and a report on Modern Slavery

Conflict Weekly #140, 8 September 2022, Vol.3, No.23

An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office

The UN report on Xinjiang: Four Takeaways

Conflict Weekly #138, 25 August 2022, Vol.3, No.21

An initiative by NIAS-IPRI and the India Office of the KAS

Six months of the war in Ukraine

Conflict Weekly #139, 1 September 2022, Vol.3, No.22

An initiative by NIAS-IPRI and India Office of the KAS, New Delhi

Violence in Baghdad and Renewed fighting in Ethiopia

Conflict Weekly #137, 18 August 2022, Vol.3, No.20

An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office

Breaking from the past in Kenyan elections, a year under the Taliban in Afghanistan, and merciless heatwaves in Europe

Conflict Weekly, 11 August 2022, Vol.3, No.19

An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office

Precarious ceasefire in Nagorno-Karabakh, fresh rounds of violence in Gaza, and the new US bill supporting climate change

Conflict Weekly, Vol.3, No.18, 4th August 2022

An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office

Zawahiri's killing, Pope's apology to the indigenous people in Canada, Iraq's political crisis, and Senegal's disputed elections

Pixabay / RichardMC

Bürgerkrieg an der Pforte Südostasiens

Myanmars Militärjunta und Indien: ziemlich gute Freunde?

Der folgende Bericht bildet die letzte Ausgabe der dreiteiligen Länderberichtsreihe unter dem Titel: „Indien und seine Nachbarn“. Jüngste Ereignisse, wie der EU-Indien-Gipfel, ebneten den Weg für eine verstärkte strategische Partnerschaft zwischen Indien und den EU-Mitgliedsstaaten. Dies dient als Grundlage für diese Serie. Sie zielt darauf ab, geopolitische Herausforderungen, Zusammenarbeit, Sicherheit und andere rechtsstaatliche Faktoren innerhalb der Asien- und Pazifikregion aus der Perspektive des indischen Subkontinents zu beleuchten.

Conflict Weekly, Vol.3, No.16, 28 July 2022

An initiative by NIAS-IPRI and KAS-India Office

Ukraine grain deal, the Monkeypox emergency, and the US wildfires

President's Secretariat / GODL-India

Präsidentschaftswahlen mit Signalwirkung

Droupadi Murmu – ein Sieg für Frauen in der Politik, die indigene Bevölkerung und die BJP

70 Jahre nach den ersten Präsidentschaftswahlen in Indien wird Droupadi Murmu als 15. und jüngster Präsident des Landes fungieren. Sie ist die erste indigene Frau, die in diese Position gewählt wurde. Frau Murmu erhielt 2.824 Wahlmännerstimmen, während der Oppositionskandidat Yashwanth Sinha auf 1.877 Stimmen kam. Von den insgesamt gültigen Stimmen entfielen 64,03 Prozent auf Frau Murmu, weit mehr als ursprünglich zu ihren Unterstützern gezählt wurden. Murmu stammt aus Orissa und gehört der Santal-Gemeinschaft an, einer der ältesten und größten indigenen Gruppen Indiens. Wer die neue Präsidentin als Quoten-Frau oder Quereinsteigerin wahrnimmt, verkennt ihren politischen Werdegang. Zuvor war sie Gouverneurin von Jharkhand (33 Mio. Einwohner) und davor Ministerin. Tatsächlich ist sie die einzige Gouverneurin, die eine volle Amtszeit von sechs Jahren in diesem Staat absolviert hat. Sie gehört der BJP seit rund 25 Jahren an und kann zum politischen Establishment gezählt werden.