Veranstaltungsberichte

1. Deutsch-Indisches Strategieforum

Der indische Außenstaatssekretär Ranjan Mathai eröffnete das 1. Deutsch-Indische Strategieforum von KAS & IPCS am 16. April 2012 in Delhi.

Die deutschen Experten Oberst Rainer Meyer zum Felde, Dr. Christian Wagner und Prof. Dr. Carlo Masala analysierten und diskutierten mit den indischen Sicherheitsexperten die Herausforderungen für die globale Sicherheit, die Sicherheitsumgebung in Süd- und Südostasien sowie den Ausbau und die Stärkung der„strategischen Partnerschaft“ zwischen Deutschland und Indien.

Das Strategieforum der KAS wurde mit dem indischen Institute for Peace and Conflict Studies (IPCS), einem der führenden sicherheitspolitischen Think-Tanks Indiens, organisiert.

Das erste Deutsch-Indische Strategieforum mit dem Titel „Building Global Security“, unterteilte sich in einen öffentlichen und einen nicht-öffentlichen Teil. Der öffentliche Teil beinhaltete eine halbtägige Konferenz mit über 130 Teilnehmern aus Politik, Diplomatie, Wissenschaft, Medien und interessiertem Fachpublikum. Der nicht-öffentliche Teil umfasste ein Rundtischgespräch mit 40 Teilnehmern aus der Außen- und Sicherheitspolitik, Vertretern des Militärs, politischen Entscheidungsträgern sowie Vertretern der Medien.

Die Auftaktveranstaltung wurde durch Dr. D Suba Chandran, Direktor, IPCS, eröffnet. Es folgten Eröffnungsbeiträge von Botschafter Lalit Mansingh, ehemaliger Außenstaatssekretär und Cord Meier-Klodt, Geschäftsträger a.i. der Bundesrepublik Deutschland, Deutsche Botschaft New Delhi. Im Anschluss folgten die Eröffnungsansprache von Ranjan Mathai, Außenstaatssekretär Indiens, sowie die Dankesrede von Dr. Beatrice Gorawantschy, Leiterin des Auslandsbüros der KAS in Indien.

Außenstaatssekretär Mathai hob in seiner Eröffnungsansprache die stetig wachsende Partnerschaft zwischen Deutschland und Indien hervor, die seit der Unterzeichnung der "Agenda für die Deutsch-Indische Partnerschaft im 21. Jahrhundert" im Mai 2000 erheblich vertieft wurde. Rede von Ranjan Mathai.

Im Anschluss folgte der nicht-öffentliche Teil des Dialoges. In zwei Themenblöcken setzten sich die Teilnehmer intensiv mit Themen wie Terrorismus, Piraterie, Energie und Umwelt auseinander, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen und zukünftige Herausforderungen zu bewältigen.

Der erste Teil mit dem Titel „Security Perspectives on Afghanistan, Pakistan and Iran“ wurde durch Major General (Retd.) Dipankar Banerjee, Mentor, IPCS, geleitet und beinhaltete Beiträge von Dr. habil. Christian Wagner, Forschungsgruppenleiter Asien, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin und Botschafter K.C. Singh, ehemaliger Außenstaatssekretär, sowie eine Kommentierung der beiden Beiträge durch den Südasienexperten, Jorge Scholz.

Der zweite Teil mit dem Titel „Radical Islam, Nuclear Weapons and Regional Security in the Afghanistan-Pakistan-Iran Region” wurde durch Professor Dr. Carlo Masala, Professor für Internationale Politik, Institut für Politikwissenschaft, Universität der Bundeswehr München, geleitet und beinhaltete die Beiträge von Oberst i.G. Rainer Meyer zum Felde, Vizepräsident, Bundessakademie für Sicherheitspolitik, Berlin und Herrn Rana Banerjee, ehemaliger Sondergesandter, Kabinettssekretariat. Ein Kommentar erfolgte durch Professor Anwar Alam, Professor and Direktor am Zentrum für Westasien Studien, Jamia Millia Islamia (JMI), New Delhi.