Veranstaltungsberichte

Curriculum zur kommunalen Selbstverwaltung (Panchayati Raj)

Workshop II

Demokratie ist als eine der besten Regierungsformen angesehen weil sie die Gedanken-, Rede-, und Glaubensfreiheit sicherstellt, für Gerechtigkeit und Gleichheit sorgt und dem Einzelnen das Recht gewährt, bei politischen Entscheidungen mitzuwirken. Die Mitwirkung und Kontrolle der Regierung durch das Volk ist die Grundlage der Demokratie. Politische Partizipation kann in einem föderalen System durch Organe der kommunalen Selbstverwaltung gewährleistet werden.

Die Panchayati Raj in Indien ist das System der kommunalen Selbstverwaltung. Historisch war dies eine Versammlung (ayat) von fünf (Panch) respektierten Dorfältesten, die von den Dorfbewohnern gewählt wurden und Dispute auf Dorfebene schlichten sollten. Heutzutage hat die Zentralregierung einige administrative Funktionen an die Panchayat Raj delegiert, und damit den gewählten „Gram Panchayats“ (lokale Selbstverwaltung) die Verantwortung übertragen.

Beim Workshop über das Panchayati Raj Curriculum am 11. und 12. November 2011 in Neu Delhi, welches das Partnernetzwerk der KAS unter Leitung von Vishwa Yuvak Kendra mit Experten verantwortet, wurde der Entwurf für ein Curriculum, der bei dem vorherigen Workshop erstellt wurde, diskutiert. Das endgültige Curriculum soll im März 2012 erscheinen.

Im Anschluss zum zweiten Workshop zum Curriculum zur kommunalen Selbstverwaltung (Panchayati Raj) fand am 09.12.11 in den Räumen des KAS-Partners Vishwa Yuvak Kendra ein Expertengespräch mit Prof. G. Palanithurai von der Deemed University in Gandhigram statt. Der Professor diskutierte die Module des Curriculums mit dem JSDP-Partnernetzwerk und unterbreitete konstruktive Verbesserungsvorschläge.