Panel Dicussion

Launching und Diskussion des digitalen Moduls "Counter Extremist Narratives for Promotion of Peace an...

Diskussionsrunde beim Launching des digitalen Moduls "Counter Extremist Narratives for Promotion of Peace and Tolerance". Eine Zusammenarbeit der KAS und CSRC-UIN.
Mythos oder Realität?

Online-Radikalisierung

Das Internet ist ein wichtiger Radikalisierungsfaktor - unter vielen. Die neue Ausrichtung auf die Online-Radikalisierung von Kindern gibt Anlass zur Sorge.
Mehr erfahren
70 Jahre Israel

Deutsch-israelische Beziehungen und jüdisches Leben in Deutschland

Über die Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg diskutierten Joachim Gauck, Norbert Lammert und Charlotte Knobloch.
Mehr erfahren
Rohingya-Verfolgung als Nährboden

Myanmar – neue Brutstätte für Terrornetzwerke?

Im Namen der Rohingya radikalisieren sich extremistische Gruppen in Myanmar. Doch Europa nimmt den zunehmenden Terrorismus in Südostasien bisher kaum wahr.
Mehr erfahren
Lamya Kaddor über einen liberalen Islam

„Ich werde nicht die Klappe halten“

Mehr erfahren

Willkommen

In Deutschland leben etwa vier Millionen Muslime, das sind fünf Prozent der Bevölkerung. Ihre Religion wird immer wieder mit Terror und Gewalt in Verbindung gebracht, laut Umfragen der Bertelsmann-Stiftung empfindet mehr als die Hälfte aller Deutschen den Islam als bedrohlich. Zeit für eine Definition: Was ist Islamismus? Und was hat er zu tun mit dem Islam?

Was bedeutet Islamismus?

Der Islamismus ist eine politische Ideologie, die islamische Regeln und Gebote als allgemein gültige Handlungsanweisungen durchsetzen will. Islamisten streben einen Staat auf Grundlage islamischer Werte und Gesetze an, westliche Leitlinien wie Meinungs-, Presse-, Kunst- und Religionsfreiheit lehnen sie ab.

Islam und Islamismus

Der Islam ist eine monotheistische Religion. Er kann aber auch als Weltanschauung und Rechtsauffassung begriffen werden. Im Islamismus werden religiöse islamische Gebote und Normen als verbindliche politische Handlungsanweisungen gedeutet. Um vermeintlich islamische Ziele umzusetzen, gilt Gewalt mitunter als legitimes Mittel.

Islamismus in Deutschland

Laut Bundesamt für Verfassungsschutz sind bundesweit 25 islamistische Organisationen aktiv. Sie unterscheiden sich neben ihren nationalen Bezügen und ihren konkreten politischen Zielen vor allem in ihrer Haltung zur Gewalt: Das dschihadistische Netzwerk Al-Qaida befürwortet Gewalt und wendet sie auch selbst an. Andere Vereinigungen beschränken sich auf die finanzielle Unterstützung gewaltbereiter Gruppen oder lehnen Gewalt grundsätzlich ab.

Der Islamische Staat

Unter dem Namen Islamischer Staat (IS) ist eine 2004 gegründete sunnitische Gruppe bekannt geworden, deren Ziel es ist im Nahen Osten einen Gottesstaat zu errichten. Dort sollen ausschließlich islamische Werte und Gesetze gelten. Vom UN-Weltsicherheitsrat, den USA, Großbritannien und Deutschland wird die Gruppe als terroristische Vereinigung eingestuft.

Mehr über uns