Umma

Umma (arab. »Nation«, »Volk«, »Gemeinschaft«) bezeichnet die islamische Gemeinschaft, d. h. die Gesamtheit aller Muslime. Im tribalen Entstehungskontext des Islams bezeichnete umma die Anhänger Mohammads und grenzte sie von den genealogisch definierten Clanstrukturen ab. Mit der Zergliederung der umma in mehrere Staatswesen verlor die umma ihren einheitlichen politischen Charakter. Im Rückgriff auf die Frühzeit des Islams wird umma heute oft im Sinne einer egalitären Gesellschaftsverfassung betrachtet, deren Grenze zwischen Muslim und Nicht-Muslim verläuft. Gleichzeitig wird im panislamischen und in islamistischen Diskursen die anti-nationalstaatliche Forderung erhoben, wieder eine geeinte umma zu erschaffen.

Dr. Christian Funke