Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Diskussion

The Political Challenges of Jewish Pluralism in Israel

Closed Event

Exploring Jewish identity and its complexities is essential to understanding current political trends in Israel. Pluralistic Jewish movements and organization are in the process of political mobilization.

Vortrag

The EU Accession Process in South Eastern Europe and Minority Rights

"United in Diversity" By Dr. Jens Woelk

The Konrad-Adenauer-Stiftung Israel and the European Forum at the Hebrew University of Jerusalem will be hosting a guest lecture at Beit Maiersdorf. The lecture is by Dr. Jens Woelk, Associate Professor in Comparative Constitutional Law

Symposium

ausgebucht

Akademische Internationalisierung in Krisenzeiten

KAS-BGU Rundtisch

Das Bologna Training Center und KAS Israel veranstalten am 24. November 2014 gemeinsam ein geschlossenes Symposium, um das Management der akademischen Internationalisierung in Krisenzeiten zu diskutieren.

Buchpräsentation

Book Launch

Shari’a in Modern Times by Qadi Iyad Zahalka

Qadi Iyad Zahalka, Judge at the Shari'a Court of Appeal in Jerusalem and University Lecturer, will be launching his book "Shari’a in Modern Times". A discussion concerning the Implications of the Shari'a for Israel will follow.

Event

The 'European Spring' and German Unification 1989/90

Reflections on the Fall of the Berlin Wall 25 years ago

The Centre for the Study of European Politics and Society at Ben-Gurion University of the Negev in cooperation with KAS Israel is hosting a guest lecture on the 'European Spring' and German Unification 1989/90.

Fachkonferenz

9. jährliche Minerva/ICRC-Konferenz zum Thema „Internationales Völkerrecht“

Rechtliche und operative Herausforderungen

Das Minerva Center für Menschenrechte, ICRC und KAS Israel laden am 3. und 4. November 2014 gemeinsam zur 9. Jahreskonferenz zum Thema "Internationales Völkerrecht" ein.

Workshop

Partnerschaft der EU zur Förderung von Frieden - Das PRL Projekt

Workshop zum Thema "Gewaltfreie Kommunikation"

Im Rahmen des EU-Partnerschaftsprogramms für Frieden werden israelische Lehrer verschiedener Schulen zum Thema "Gewaltfreies Konfliktmanagement" geschult.

Seminar

Glaube und Ökologie

Am 22. Oktober 2014 veranstaltet KAS Israel eine Konferenz zum Thema "Glaube und Ökologie". Die Konferenz fördert Koexistenz, indem sie das Umweltbewusstsein als gemeinsames Ziel der drei monotheistischen Religionen in den Mittelpunkt stellt.

Event

Being Palestinian, Being Israeli: Reflections on the events of the past summer

The event, hosted by the Konrad-Adenauer-Stiftung and KAP will present scholarships to students awarded by the Konrad Adenauer Program for Jewish-Arab Cooperation, Tel Aviv University.

Seminar

storniert

Attitudes of Islam, Judaism and Christianity

An IFTAR seminar

The IFTAR seminar will host speaker Qadi Kadi Iyad Zahalka & responses over: Attitudes of Islam, Judaism, and Christianity to holy places.

COVID19-KAS Public Opinion Research Results

under a similar threat of the COVID-19 pandemic. Each country is responding differently and the rate of infection and mortality rates differ from country to country. We know what the Governments are doing and this survey helps us understand what people in each country think about it.

Populism in times of pandemics – a chance or danger for democracies?

On April 7th, 2020 the Konrad-Adenauer-Stiftung’s (KAS) office Israel organized an online panel discussion on “Populism in times of pandemics – a chance or danger for democracies?” bringing together experts from Germany, Israel, Hungary, and Poland. The debate focused on perspectives from different countries as to the impact of the current crisis on democracies.

Russia in the Middle East: Ever-Changing Policy in an Ever-Changing Region

The Institute for National Security Studies (INSS) and the Konrad Adenauer Stiftung Israel (KAS) held an international conference that took place on December 3 , 2019, at INSS in Tel Aviv, Israel. Middle Eastern politics changed profoundly in October 2015, when Russia decided to step into the Syrian civil war on the side of President Assad. This added an international dimension to an already complex conflict and created a new strategic situation with international consequences. In this context, the event brought together participants from Russia, Europe and Israel for an in-depth dialogue. The event focused on further understanding on the most pertinent issues and strengthening cooperation in the future.

"Responding to hybrid threats: from disinformation to boots on the ground"

KAS Israel richtet Cyber Security Expertenrundtisch aus

Vom 12.-14.11. richtete die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel einen zweitägigen Cyber Security Experten-Rundtisch in Herzliya aus, der sich mit dem Thema „Responding to hybrid threats: from disinformation to boots on the ground“ beschäftigte. Der Rundtisch fügte sich als vierte seiner Art in eine Veranstaltungsreihe ein und brachte deutsche, israelische und US-amerikanische Experten aus dem Bereich der Cybersicherheit zusammen.

Promotionskolleg „Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert“

zu Besuch in Israel und den palästinensischen Gebieten

Ende Oktober 2019 empfing die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Israel das KAS-Promotionskolleg „Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert“. Die Studienreise diente dem Zweck, die Kollegiaten mit den sicherheitspolitischen Problemen Israels vertraut zu machen. Die Gruppe traf sich mit Vertretern der Zivilgesellschaft, Akademikern sowie (ehemaligen) Angehörigen des israelischen Sicherheitsestablishments.

Die arabische BevölkerungIsraels im Lichte des Arabischen Frühlings

Buchpräsentation: “Left to its Fate: Arab society in Israel under the shadow of the Arab Spring events”

Am 24. Juni 2019 präsentierten die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Konrad-Adenauer-Programm für Jüdisch-Arabische Zusammenarbeit die Publikation: „Left to its Fate: Arab society in Israel under the shadow of the Arab Spring“, geschrieben von Yusri Khaizran und Muhammad Khlaile in der Universität Tel Aviv. Das Buch wurde Anfang des Jahres vom Konrad-Adenauer-Programm veröffentlicht. Auf der Konferenz versammelten sich Wissenschaftler, Politiker und Journalisten, um diese wichtige Publikation zu feiern und das Thema aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.

Die israelische Peripherie als Raum vieler Möglichkeiten

Seminar mit dem Manof-Forum im Norden Israels

Ein eintägiges Seminar im Norden Israels mit dem Manof-Forum befasste sich mit Unternehmertum in der geographischen Peripherie als Instrument für interkulturelle Inklusion und kulturellen Pluralismus. Einerseits wird der Norden als Peripherie betrachtet, die Sicherheitsbedrohungen und wirtschaftlichen wie sozialen Engpässen ausgesetzt ist. Andererseits ist die Vielfalt der Bevölkerung ein oft unerwarteter Motor für eine erstaunliche Entwicklung in vielen Bereichen.

Populismus und Wahlkämpfe

Am 25.06.2019 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel gemeinsam mit dem Israel Democracy Institut eine Konferenz zum Thema ”Countries and Campaigns: Populism and Elections“.

IMPACT-Seminar des Israel Leadership Forums (ILF) im Mai 2019 in Caesarea

Das Israel Leadership Forum verfolgt das Ziel, den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und öffentlichem Sektor zu fördern, indem Führungskräfte aus der Wirtschaft und staatlichen Institutionen zusammengebracht werden. Sechs Vorlesungen von Führungskräften diverser Bereiche lieferten inhaltlichen Input und regten Diskussionen an.

Deutsch-Israelische Beziehungen: Quo Vadis?

Gemeinsame Konferenz der KAS Israel und des Israel Council on Foreign Relations

Ende Mai 2019 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel gemeinsam mit dem Israel Council on Foreign Relations eine Konferenz zum Stand der deutsch-israelischen Beziehungen. Neben dem Berichterstatter zu Israel im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages, Roderich Kiesewetter MdB, kamen zudem der bekannte Journalist und Autor David Witzthum, Dr. Gisela Dachs, Dozentin am DAAD Zentrum für Deutschlandstudie und am Forum Europa, Prof. Moshe Zimmermann sowie Dr. Peter Lintl (SWP) zu Wort.