Diskussion

Gesprächsrunde mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich

"Berufs- und Zukunftschancen für die junge Generation Italiens"

Gesprächsrunde mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich im Auslandsbüro Rom zum Thema: "Berufs- und Zukunftschancen für die junge Generation Italiens"

Details

Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien hat in diesem Jahr mit 30% einen vorläufigen Höchststand erreicht. Im südlichen Teil des Landes liegt ist die Zahl teilweise sogar deutlich höher. Vor allem junge Frauen haben dort wenig Zukunftsperspektiven.

Warum gelingt jungen Italienern der Einstieg in den Arbeitsmarkt nicht? Was wird in Italien unter „prekärer Beschäftigung“ verstanden? Wie kann es sein, dass die Jugendarbeitslosigkeit bei rund 30% liegt, und gleichzeitig ein Fachkräftemangel beklagt wird?

Welche Lösungsansätze sieht die italienische Regierung für das Problem der Jungearbeitslosigkeit? Welche Vorstellung haben junge Italiener von Ihrer persönlichen beruflichen Zukunft. Welche Strategien verfolgen Sie? Ist die Auswanderung nach Deutschland eine Alternative?

weitere Teilnehmer

Tobias BARGMANN, Leiter des DAAD-Informationszentrums

Ulrike TIETZE, Stellvertretende Leiterin der Bildungskooperation Deutsch, Goethe-Institut Italien

Thilo WILL, Leiter Sprachprogramm und Sprachdiplome in Italien, Goethe Institut Rom

Prof. Dr. Pietro REICHLIN, Professor Wirtschaftswissenschaften, Universität LUISS G. Carli Rom

Dott. Alessandra AUGUSTO, Generaldirektorin für Internationale Angelegenheiten, Ministerium für Bildung, Universität und Forschung (MIUR)

Emanuele CANEGRATI, wirtschaftlicher Berater Senat der Republik und Senior Economist Magna-Carta Stiftung

Renato LOIERO, Consigliere Parlamentare Senato della Repubblica

Piero MERLO, Botschaftsrat Deutsche Botschaft Rom

Francesco PROFITI, Verantwortlicher Iinnovation und neue Medien des Centro Tocqueville-Acton

Dott.ssa Grazia SASSO, fünfmonatiges DAAD-Forschungsstipendium an der TU Dresden (2009), derzeit PostDoc am "Dipartimento di Ingegneria Biomedica, Elettronica e delle Telecomunicazioni (DIBET)"der Universität "Federico II" Neapel

Dr. ing. Angelo L'ABBATE, vier- bzw. dreimonatiges DAAD-Forschungsstipendium an der Uni Dortmund (2000/2002), Forscher am privaten Forschungsinstitut "Ricerca sul Sistema Energetico" in Mailand

Moderation: Katja Christina Plate

Geschlossene Veranstaltung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Auslandsbüro Italien
Corso del Rinascimento 52, (1. Stockwerk, links),
I-00186 Rom
Italien
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Ministerpräsident Staninslaw Tillich
    • Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler
      • MdL Robert Clemen
        • Landrat und Präsident des Sächsischen Landkreistages e.V. Dr. Tassilo Lenk
          • Jens Paulus
            • Teamleiter Europa/Nordamerika der KAS

              Publikation

              „Brain Drain“ oder Chance für Italien?: Diskussionsrunde der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Sächsische Ministerpräsident Stansilaw Tillich, 19.04.2012
              Jetzt lesen

              Bereitgestellt von

              Auslandsbüro Italien