Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Live-Stream

Die Feinde der liberalen Demokratie im euro-atlantischen Raum

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Das Volk hat immer Recht? Demokratie kontra europäische Supranationalität

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Kapitalismus, Demokratie und europäische Integration: Ein Gleichgewicht mit zu vielen Ungewissheiten

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Online-Seminar

“Potenziare ulteriormente l'Europa come forza solidale, efficiente e determinante”

La cancelliera Angela Merkel sulla politica estera e di sicurezza nella presidenza tedesca del Consiglio dell'UE

Lo scorso 27 maggio, nell'ambito del suo discorso tenutosi presso la Fondazione Konrad Adenauer, la cancelliera Angela Merkel ha fornito una panoramica dell'agenda di politica estera e di sicurezza in merito alla presidenza tedesca del Consiglio dell'UE. Questa presidenza sarà senz'altro influenzata dalla pandemia di COVID 19 e dai suoi gravi effetti. Tuttavia, le sfide esistenti prima della pandemia non sono scomparse, ma sono state piuttosto esacerbate dalla crisi sanitaria. In seguito al discorso della Cancelliera, gli esperti hanno discusso degli obiettivi e delle priorità che si sono prefissati per il periodo di presidenza tedesca del Consiglio dell'UE.

Diskussion

Europa am Scheideweg.

Chancen und Risiken für ein großes politisches Projekt.

Gemeinsam mit den Studierenden der "Politischen Soziologie" der Universität in Perugia möchten wir diskutieren, ob die Corona-Pandemie zu einer Chance für den Europäischen Integrationsprozess werden könnte oder ob COVID19 mit Blick auf den Zusammenhalt eher eine Gefahr darstellt und die Union mittelfristig zerschlagen könnte...

Expertengespräch

EU versus Covid19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang für den Europäischen Integrationsprozess?

In Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien

Die Corona Pandemie hat unser Leben und unsere Gesellschaften stark verändert. Sie bringt große Herausforderungen mit sich – nicht nur für die EU-Mitgliedsstaaten, sondern auch für die EU und den europäischen Integrationsprozess. 70 Jahre nach dem Schuman Plan wollen wir mit unseren illustren Experten darüber diskutieren, ob uns das Virus vor neue und unerwartete Szenarien stellt, die sich in Zukunft als Chance erweisen und dem Europäischen Integrationsprozess neuen Schwung verleihen könnten. Wir freuen uns, Sie zu dem Digitalen Runden Tisch “Positionen zu Europa” einzuladen, zum Thema “EU versus Covid 19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang im Europäischen Integrationsprozess?” in Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien. Media Partner: FASI

Seminar

Rethinking Europe's Security: East and South

A GERMAN-ITALIAN SECURITY BRAINSTORMING

German-Italian Security Brainstorming

Diskussion

Italy – current developments in foreign, defense, security and migration policies

Dinner discussion with Mr. Roderich Kiesewetter, Member of the German Bundestag

Gespräch

Religiöse Gemeinschaften und die Integration der Immigranten

Diskussion an der Università Cattolica del Sacro Cuore di Milano in Kooperation mit der Fondazione Sinderesi und dem Centro di Ateneo.

Die Diskussion wird auf dem Buch "Immigration. Understanding and proposals" von Mons. Samuele Sangalli basieren.

Diskussion

Die erste direkte Wahl des Europäischen Parlaments vor 40 Jahren

Die Rolle der Legislative im Europäischen Integrationsprozess

Diskussion im Rahmen einer Expertenrunde.

Newsletter Oktober 2011

Neues aus dem Auslandsbüro Rom

Im Fokus der Oktoberausgabe stehen neben unseren aktuellen Projekten in Italien der Gewinner unseres Ghostwriter-Wettbewerbs, Berichte zu unseren letzten Veranstaltungen sowie eine Vorstellung unseres nun wieder kompletten Teams. Viel Spaß bei der Lektüre!

Newsletter Ottobre 2011

Novità dall'uffico della KAS a Roma

I nostri temi in questa edizione sono tra l’altro il vincitore del concorso Ghostwriter, nostro programma attuale, delle notizie sui nostri eventi passati e una breve presentazione del nostro Team e della nostra nuova stagista. Buona lettura!

Newsletter Giugno 2011

Novità dall'uffico della KAS a Roma- Nel focus di questa edizione si trovano le attuali sviluppi politici in Italia, la visita del papa in Germania, delle notizie sui nostri eventi passati e una breve presentazione della nostra nuova stagista. Buona lettura!

Newsletter Juni 2011

Neues aus dem Auslandsbüro Rom

Im Fokus dieser Ausgabe stehen die aktuellen politischen Entwicklungen in Italien, die Reise des Papstes nach Deutschland, Hinweise zu den letzten Veranstaltungen sowie eine kurze Präsentation unserer neuen Praktikantin. Viel Spaß bei der Lektüre!

Una nuova misura per il mondo: Uno sguardo verso il futuro

Una conferenza della Fondazione Adenauer a Roma, 8 Aprile 2011

In collaborazione con la Pontificia Università Gregoriana, le università LUISS, LUMSA, LUSPIO, l’Istituto Luigi Sturzo, la Fondazione Alcide De Gasperi, Meseuro, la Fondazione Uni Verde, la Fondazione RUI e la comunità Sant’Eugidio, l’8 aprile 2011, la Fondazione Adenauer ha realizzato l’evento “Una nuova misura per il mondo. Uno sguardo verso il futuro”.

Ethik der Arbeit: „Auf einmal habe ich begriffen, worum es geht!“

Ein Video-Workshop der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Fondazione Rui in Fiuggi/Italien, 13.-14. Mai

Das Thema „Ethik der Arbeit“ erscheint zunächst ein wenig sperrig für ein Seminar mit Schülern. Das Auslandsbüro Rom der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) setzt jedoch auf neue Vermittlungsmethoden: Im Rahmen eines Video-Workshops, der vom 13.-14. Mai 2011 in Fiuggi/Italien in Zusammenarbeit mit der Fondazione Rui umgesetzt wurde, kam das Thema hervorragend an.

Nach der Finanzkrise. Deutschland und Italien im Vergleich.

Eine Diskussionsrunde der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem dem Istituto Luigi Sturzo

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat weltweit viele Länder zum Umdenken gezwungen: Wie kann das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft, Staat und Gesellschaft nach der Finanzkrise und unter den sich aus dieser ergebenden neuen Rahmenbedingungen aussehen?

Deutschland, Italien und die Reform des UN-Sicherheitsrates

Eine Diskussionveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Instituto Affari Internazionali, 6. April 2011

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Schockenhoff und der Senator Lamberto Dini diskutierten am 6. April 2011 eine interessante politische Frage: Die deutsche und die italienische Position zu der Reform des UN-Sicherheitsrates.

Italien zahlt seine Schulden selbst!

Kardinal-Höffner-Kreis diskutiert über die Deutsch-Italienischen Beziehungen, 19. April 2011

Klaus Schmitz, Präsident von Thyssen-Krupp Italia, Rocco Buttiglione, Vizepräsident der italienischen Abgeordnetenkammer und Aldo Parmeggiani, Journalist bei Radio Vatikan diskutierten am 19. April 2011 mit den rund 26 Mitgliedern des Kardinal-Höffner-Kreises in der neu restaurierten Sakristei der Gemeinde Santa Maria dell’Anima.

Nachdenken über Zukunft. Die Welt neu vermessen

Eine Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung In Rom, 8. April 2011

In Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Universität Gregoriana, den Universitäten LUISS, LUMSA, LUSPIO, dem Istituto Sturzo, der Fondazione Alcide De Gasperi, Meseuro, der Fondazione Uni Verde, der Fondazione RUI und der Gemeinschaft Sant’Egidio führte die Konrad-Adenauer-Stiftung Rom am 8. April 2011 die Veranstaltung „Nachdenken über Zukunft. Die Welt neu vermessen“ durch.