Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Live-Stream

Die Feinde der liberalen Demokratie im euro-atlantischen Raum

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Das Volk hat immer Recht? Demokratie kontra europäische Supranationalität

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Kapitalismus, Demokratie und europäische Integration: Ein Gleichgewicht mit zu vielen Ungewissheiten

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Online-Seminar

“Potenziare ulteriormente l'Europa come forza solidale, efficiente e determinante”

La cancelliera Angela Merkel sulla politica estera e di sicurezza nella presidenza tedesca del Consiglio dell'UE

Lo scorso 27 maggio, nell'ambito del suo discorso tenutosi presso la Fondazione Konrad Adenauer, la cancelliera Angela Merkel ha fornito una panoramica dell'agenda di politica estera e di sicurezza in merito alla presidenza tedesca del Consiglio dell'UE. Questa presidenza sarà senz'altro influenzata dalla pandemia di COVID 19 e dai suoi gravi effetti. Tuttavia, le sfide esistenti prima della pandemia non sono scomparse, ma sono state piuttosto esacerbate dalla crisi sanitaria. In seguito al discorso della Cancelliera, gli esperti hanno discusso degli obiettivi e delle priorità che si sono prefissati per il periodo di presidenza tedesca del Consiglio dell'UE.

Diskussion

Europa am Scheideweg.

Chancen und Risiken für ein großes politisches Projekt.

Gemeinsam mit den Studierenden der "Politischen Soziologie" der Universität in Perugia möchten wir diskutieren, ob die Corona-Pandemie zu einer Chance für den Europäischen Integrationsprozess werden könnte oder ob COVID19 mit Blick auf den Zusammenhalt eher eine Gefahr darstellt und die Union mittelfristig zerschlagen könnte...

Expertengespräch

EU versus Covid19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang für den Europäischen Integrationsprozess?

In Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien

Die Corona Pandemie hat unser Leben und unsere Gesellschaften stark verändert. Sie bringt große Herausforderungen mit sich – nicht nur für die EU-Mitgliedsstaaten, sondern auch für die EU und den europäischen Integrationsprozess. 70 Jahre nach dem Schuman Plan wollen wir mit unseren illustren Experten darüber diskutieren, ob uns das Virus vor neue und unerwartete Szenarien stellt, die sich in Zukunft als Chance erweisen und dem Europäischen Integrationsprozess neuen Schwung verleihen könnten. Wir freuen uns, Sie zu dem Digitalen Runden Tisch “Positionen zu Europa” einzuladen, zum Thema “EU versus Covid 19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang im Europäischen Integrationsprozess?” in Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien. Media Partner: FASI

Seminar

Rethinking Europe's Security: East and South

A GERMAN-ITALIAN SECURITY BRAINSTORMING

German-Italian Security Brainstorming

Diskussion

Italy – current developments in foreign, defense, security and migration policies

Dinner discussion with Mr. Roderich Kiesewetter, Member of the German Bundestag

Gespräch

Religiöse Gemeinschaften und die Integration der Immigranten

Diskussion an der Università Cattolica del Sacro Cuore di Milano in Kooperation mit der Fondazione Sinderesi und dem Centro di Ateneo.

Die Diskussion wird auf dem Buch "Immigration. Understanding and proposals" von Mons. Samuele Sangalli basieren.

Diskussion

Die erste direkte Wahl des Europäischen Parlaments vor 40 Jahren

Die Rolle der Legislative im Europäischen Integrationsprozess

Diskussion im Rahmen einer Expertenrunde.

Italien zahlt seine Schulden selbst!

Kardinal-Höffner-Kreis diskutiert über die Deutsch-Italienischen Beziehungen, 19. April 2011

Klaus Schmitz, Präsident von Thyssen-Krupp Italia, Rocco Buttiglione, Vizepräsident der italienischen Abgeordnetenkammer und Aldo Parmeggiani, Journalist bei Radio Vatikan diskutierten am 19. April 2011 mit den rund 26 Mitgliedern des Kardinal-Höffner-Kreises in der neu restaurierten Sakristei der Gemeinde Santa Maria dell’Anima.

Resistenza in Germania e in Italia

A circa 70 anni di distanza ha ancora senso riflettere sulla Resistenza in Germania e in Italia?

Conferenza nell'ambito di "150 anni unità d'Italia"

Widerstand in Deutschland und Italien

Macht es noch Sinn, sich nach ca. 70 Jahren mit der Widerstandsbewegung in Deutschland und Italien auseinanderzusetzen?

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom eröffnete in Zusammenarbeit mit der Universität LUMSA mit dem Vortrag zum Thema „Widerstand in Deutschland und Italien“ am 7. März die Veranstaltungsreihe der „Historikergespräche 1945-1954 – Realpolitik in den deutsch-italienischen Beziehungen zur Zeit von Alcide De Gasperi und Konrad Adenauer“

"Einheit: Geschichte - Mythos - Vision"

Einheit Italiens 1861 Einheit Deutschlands 1871: Ein Vergleich

Die Einheit Italiens verbindet sich mit deutschen aber auch europäischen Erfahrungen von „Einheit“. Vielversprechend und befruchtend für den italienisch-deutschen Dialog ist, dass viele dieser Einheitserfahrungen gemeinsam erlebt wurden: Dazu gehören u.a die Einheit Italiens 1861 und die deutsche Reichsgründung 1871. Dieses Thema wurde in mehreren Vorträgen aufgegriffen und näher beleuchtet.

"Einheit: Geschichte – Mythos – Vision. Deutschland"

Rede von Ministerpräsident a.D. Dr. Jürgen Rüttgers

Ende Oktober dieses Jahres tagte in Brüssel ein EU-Gipfel und beschäftigte sich mit der Euro-Krise. Fast zeitgleich diskutierte in Berlin eine kleinere Runde über die „Suche nach dem Mythos Europas“. Ein Teilnehmer, Sie, verehrter Parlamentspräsident Fini, stellte die europäische Identitätsfrage: „Was glauben Sie,“ so Gianfranco Fini, „wie viele Europäer eine Antwort auf die Frage haben: was ist die starke Idee, der Mythos, die Flagge, die man aufrichten kann von Lissabon bis zu den baltischen Staaten?“

"Einheit: Geschichte – Mythos – Vision“

Eine Rede von Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

Europa – nicht nur ein vager geographischer Begriff, sondern viel mehr: eine Idee – die Idee der Einheit der europäischen Völker. Ohne nationalstaatliche Konflikte und militärische Auseinandersetzungen, ohne Krieg und Blutvergießen, in Frieden und Freiheit.Eine Idee, die in der über 2000jährigen Geschichte unseres Kontinents immer wieder gedacht worden ist, die Höhen und Tiefen erlebte, für die sich Fürsprecher und Vorkämpfer einsetzten, die von Feinden und Gegnern unterhöhlt wurde – in Feldzügen, Schlachten und Kriegen, Missions- und Kreuzzügen, Unabhängigkeits- und Erbfolgekriegen.

Riflessioni cristiane – Reflexionen zum christlichen Menschenbild

Ein Vortrag von Prof. Wilfried Härle

"Das christliche Menschenbild in seiner Signifikanz für unsere Gesellschaft" so der Titel einer vom Institut für interdisziplinäre Religions- und Kulturstudien organisierten Konferenz an der päpstlichen Universität Gregoriana. Dr. Wilfried Härle, Professor für Fundamentaltheologie an der Universität Heidelberg, sagte, dass "das menschliche Sein kein individualistisches Sein ist, das sich durch eine offensichtliche Qualität von Tieren, Pflanzen und Dingen unterscheidet, sondern ein "Sein von Beziehungen", welches in Beziehung zu Gott, seinen Mitmenschen und anderen Kreaturen steht.

"L'immagine cristiana dell'uomo nel suo significato per la nostra societá”

Di Prof. Wilfried Härle

l prof. Wilfried Härle, docente di Teologia sistematica all'Università di Heidelberg in Germania, ha detto che “l'essere umano non è un essere individuale che si diversifica da animali, piante e cose attraverso particolari qualità, ma piuttosto attraverso il suo 'essere di relazione', come nella relazione con Dio o con i suoi simili".

Krippe aus Ex-DDR wird ins Pantheon aufgenommen

Es ist auch für Rom eine Premiere: Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall zieht ein Stück Ex-DDR ins Pantheon ein. In dem antiken Rundtempel im Zentrum Roms, der heute als Kirche dient, ist ab dem kommenden Sonntag eine Krippe aus dem sächsischen Zwickau zu sehen, die aus mannshohen Holzfiguren des Künstlers Jo Harbort besteht. Dass eine solche Krippe einmal eine prominente römische Kirche schmücken könnte, hätten sich die Diaspora-Katholiken aus dem Erzgebirge zu DDR-Zeiten nicht träumen lassen.

Europas Einheit in Vielfalt gestalten

DR. HANS-GERT PÖTTERING MDEP ERÖFFNET DIE ERSTE KONRAD ADENAUER-DE-GASPERI-LECTURE IN ROM

Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments hielt im italienischen Senat am 12. November die erste Konrad-Adenauer-De-Gasperi-Lecture. An der Veranstaltung zum Thema "Die Rolle des Europäischen Parlaments und der Nationalen Parlamente im Lichte des Lissabon-Vertrages" nahmen u.a. der italienische Außenminister, Franco Frattini, der Präsident der christdemokratischen Partei UDC, Pierferdinando Casini und der Präsident des Parlamentarischen Sicherheitsausschusses, Massimo D’Alema, teil.