Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Live-Stream

Die Feinde der liberalen Demokratie im euro-atlantischen Raum

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Das Volk hat immer Recht? Demokratie kontra europäische Supranationalität

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Kapitalismus, Demokratie und europäische Integration: Ein Gleichgewicht mit zu vielen Ungewissheiten

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Online-Seminar

“Potenziare ulteriormente l'Europa come forza solidale, efficiente e determinante”

La cancelliera Angela Merkel sulla politica estera e di sicurezza nella presidenza tedesca del Consiglio dell'UE

Lo scorso 27 maggio, nell'ambito del suo discorso tenutosi presso la Fondazione Konrad Adenauer, la cancelliera Angela Merkel ha fornito una panoramica dell'agenda di politica estera e di sicurezza in merito alla presidenza tedesca del Consiglio dell'UE. Questa presidenza sarà senz'altro influenzata dalla pandemia di COVID 19 e dai suoi gravi effetti. Tuttavia, le sfide esistenti prima della pandemia non sono scomparse, ma sono state piuttosto esacerbate dalla crisi sanitaria. In seguito al discorso della Cancelliera, gli esperti hanno discusso degli obiettivi e delle priorità che si sono prefissati per il periodo di presidenza tedesca del Consiglio dell'UE.

Diskussion

Europa am Scheideweg.

Chancen und Risiken für ein großes politisches Projekt.

Gemeinsam mit den Studierenden der "Politischen Soziologie" der Universität in Perugia möchten wir diskutieren, ob die Corona-Pandemie zu einer Chance für den Europäischen Integrationsprozess werden könnte oder ob COVID19 mit Blick auf den Zusammenhalt eher eine Gefahr darstellt und die Union mittelfristig zerschlagen könnte...

Expertengespräch

EU versus Covid19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang für den Europäischen Integrationsprozess?

In Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien

Die Corona Pandemie hat unser Leben und unsere Gesellschaften stark verändert. Sie bringt große Herausforderungen mit sich – nicht nur für die EU-Mitgliedsstaaten, sondern auch für die EU und den europäischen Integrationsprozess. 70 Jahre nach dem Schuman Plan wollen wir mit unseren illustren Experten darüber diskutieren, ob uns das Virus vor neue und unerwartete Szenarien stellt, die sich in Zukunft als Chance erweisen und dem Europäischen Integrationsprozess neuen Schwung verleihen könnten. Wir freuen uns, Sie zu dem Digitalen Runden Tisch “Positionen zu Europa” einzuladen, zum Thema “EU versus Covid 19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang im Europäischen Integrationsprozess?” in Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien. Media Partner: FASI

Seminar

Rethinking Europe's Security: East and South

A GERMAN-ITALIAN SECURITY BRAINSTORMING

German-Italian Security Brainstorming

Diskussion

Italy – current developments in foreign, defense, security and migration policies

Dinner discussion with Mr. Roderich Kiesewetter, Member of the German Bundestag

Gespräch

Religiöse Gemeinschaften und die Integration der Immigranten

Diskussion an der Università Cattolica del Sacro Cuore di Milano in Kooperation mit der Fondazione Sinderesi und dem Centro di Ateneo.

Die Diskussion wird auf dem Buch "Immigration. Understanding and proposals" von Mons. Samuele Sangalli basieren.

Diskussion

Die erste direkte Wahl des Europäischen Parlaments vor 40 Jahren

Die Rolle der Legislative im Europäischen Integrationsprozess

Diskussion im Rahmen einer Expertenrunde.

Stipendiatengruppe organisiert Initiativseminar in Rom

Prof. Brandmüller über den Papst als Staatsmann und Stellvertreter Christi

Am 24. Mai 2010 kamen 25 Stipendiaten mit Prof. Walter Brandmüller, ehemaliger Leiter des Archivs des Vatikans, in der Repräsentanz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom zusammen. Die Studenten hatten vom 24. bis zum 29. Mai 2010 ein auf Eigeninitiative organisiertes Seminar zum Thema „Patrimonium Petri – vom Kirchenstaat zum Vatikanstaat“ in Rom veranstaltet.

Il liberalismo delle regole

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom stellt Publikation zur Sozialen Marktwirtschaft vor

Am 5. Mai 2010 stellte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom mit den Herausgebern Flavio Felice, Professor für politische und ökonomische Lehren an der päpstlichen Universität Lateranense, und Francesco Forte, emeritierter Professor für Finanzwissenschaften an der Universität La Sapienza in Rom, das gemeinsam publizierte Werk „Il liberalismo delle regole. Genesi ed eredità dell’economia sociale del mercato“ (Der Ordo-Liberalismus. Entstehungsgeschichte und Erbe der Sozialen Marktwirtschaft) an der Universität LUSPIO vor.

Prof. Dr. Hans Tietmeyer über die "Neuen Herausforderungen für den Euro"

Konrad Adenauer Lectures: Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft

Am 5. Mai fand die zweite Konrad-Adenauer-Lecture zur Sozialen Marktwirtschaft an der katholischen Universität LUSPIO in Rom statt. Angesichts der Krise in Griechenland hat der Referent, Staatssekretär Hans Tietmeyer, Präsident der Deutschen Bundesbank a.D. und „geistiger Vater“ des Euro, mit seinem Vortrag über „Neue Herausforderungen für den Euro“ ein besonders starkes Interesse in der italienischen Öffentlichkeit hervorgerufen, was sich an der sehr hohen Besucherzahl und den zahlreich anwesenden Pressevertretern zeigte.

Schülerwettbewerb „Italienische Verfassung: Welche Werte für die Jugend von heute?“

Seminar mit den Gewinnern in der Villa La Collina in Cadenabbia

Vom 22. bis zum 25. April führte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom in Zusammenarbeit mit der Fondazione RUI einen Workshop für die Gewinner des nationalen Schülerwettbewerbs „Italienische Verfassung: Welche Werte für die Jugend von heute?“ in der Villa La Collina in Cadenabbia durch. Lesen Sie hier den gesamten Veranstaltungsbeitrag.

Tagungsreihe "Zwanzig Jahre Wiedervereinigung - Rückschau und Vorschau"

Prof. Dr. Hanns Jürgen Küsters über "Die deutsche Außenpolitik nach der Wiedervereinigung"

Die von der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte Tagungsreihe „Zwanzig Jahre Wiedervereinigung – Rückschau und Vorschau“ fand am 29. April 2010 mit einem Vortrag über „Die deutsche Außenpolitik nach der Wiedervereinigung“ ihren Abschluss. Referent war Dr. Hanns Jürgen Küsters, Professor für Politikwissenschaft und Zeitgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Leiter der Hauptabteilung Wissenschaftliche Dienste der KAS.

Schülerwettbewerb „Italienische Verfassung: Welche Werte für die Jugend von heute?“

Siegerehrung der Gewinner im italienischen Senat

Anlässlich des 50jährigen Bestehens der Fondazione RUI sowie des 60. Jahrestages der italienischen Verfassung hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom in Zusammenarbeit mit ihrer italienischen Partnerstiftung RUI einen nationalen Schülerwettbewerb zum Thema „Italienische Verfassung: Welche Werte für die Jugend von heute?“ ausgeschrieben. Dieser wurde unter der Schirmherrschaft der italienischen Abgeordnetenkammer, des Senats und des Bildungsministeriums organisiert.

Konrad-Adenauer-Lectures: Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft

Rupert Graf Strachwitz über die Zivilgesellschaft als politische und moralische Kraft

Im Rahmen der Konrad-Adenauer-Lectures organisieren die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom und das Institut für politische Studien „S. Pio V“ gemeinsam mit den vier renommierten römischen Universitäten LUMSA, LUISS, LUSPIO und Centro Studi Tocqueville-Acton eine Vortragsreihe zur Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft. Eingeleitet wurde die Reihe durch Dr. Rupert Graf Strachwitz, Direktor des Maecenata-Instituts für Philanthropie an der Humboldt-Universität Berlin, der am Donnerstag, den 25.03.2010, in Rom einen Vortrag zum Thema „Die Zivilgesellschaft als politische und moralische Kraft" hielt.

Zwanzig Jahre Wiedervereinigung - Rückschau und Vorschau

Horst Teltschik über die Zukunft der NATO und die Deutsche Einheit

Anlässlich des Jubiläums der deutschen Einheit hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom eine Tagungsreihe unter dem Titel „Zwanzig Jahre Wiedervereinigung, Rückschau und Vorschau“ ins Leben gerufen. Im Zuge dieser Reihe wurde Ende März Horst Teltschik, ehemaliger außenpolitischer Berater Helmut Kohls und Experte für internationale Sicherheitspolitik, von der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Rom eingeladen.

Innovation für die Umwelt

Realität Italiens und Perspektiven Europas

Italiens Umweltpolitik, der gegenwärtige Sachstand, ihre Prämisse und ihre Umsetzung waren Thema des Alt-und Jungstipendiatentreffens in Rom. Nach Einschätzung des Referenten, Prof. Antonio Speranza, Organisator der nationalen Konferenz „Environment including global change“, reicht traditionelle Umweltpolitik, verstanden als Umweltschutz nicht mehr aus, um die globale Herausforderung Klimawandel anzunehmen. Ein Bericht von Dr. Antje Ehrhardt-Pioletti.

„Mittelmeer – Mare Nostrum“

Tagung der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Päpstlichen Universität Gregoriana Rom

Die Mittelmeerregion, die in vielerlei Hinsicht eine Wiege der Zivilisation und Kultur war, ist in den letzten Jahrzehnten in eine Randlage geraten; ungelöste Konflikte und das Migrationsphänomen drohen, zwanzig Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer zu einem neuen Eisernen Vorhang zu führen, diesmal im von den Römern so genannten „Mare nostrum“. Das war der Tenor einer Tagung zum Thema „Mittelmeer – Mare nostrum“, die die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am 29. Oktober 2009 in Rom veranstaltete.