Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Live-Stream

Die Feinde der liberalen Demokratie im euro-atlantischen Raum

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Das Volk hat immer Recht? Demokratie kontra europäische Supranationalität

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Live-Stream

Kapitalismus, Demokratie und europäische Integration: Ein Gleichgewicht mit zu vielen Ungewissheiten

Vorlesungsreihe in Zusammenarbeit mit den Universitäten Enna "Kore", Università Siena und Università di Bologna zu Populismus

Die dreiteilige Vorlesungsreihe widmet sich den Ursachen des Populismus und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die europäische Integration

Online-Seminar

“Potenziare ulteriormente l'Europa come forza solidale, efficiente e determinante”

La cancelliera Angela Merkel sulla politica estera e di sicurezza nella presidenza tedesca del Consiglio dell'UE

Lo scorso 27 maggio, nell'ambito del suo discorso tenutosi presso la Fondazione Konrad Adenauer, la cancelliera Angela Merkel ha fornito una panoramica dell'agenda di politica estera e di sicurezza in merito alla presidenza tedesca del Consiglio dell'UE. Questa presidenza sarà senz'altro influenzata dalla pandemia di COVID 19 e dai suoi gravi effetti. Tuttavia, le sfide esistenti prima della pandemia non sono scomparse, ma sono state piuttosto esacerbate dalla crisi sanitaria. In seguito al discorso della Cancelliera, gli esperti hanno discusso degli obiettivi e delle priorità che si sono prefissati per il periodo di presidenza tedesca del Consiglio dell'UE.

Diskussion

Europa am Scheideweg.

Chancen und Risiken für ein großes politisches Projekt.

Gemeinsam mit den Studierenden der "Politischen Soziologie" der Universität in Perugia möchten wir diskutieren, ob die Corona-Pandemie zu einer Chance für den Europäischen Integrationsprozess werden könnte oder ob COVID19 mit Blick auf den Zusammenhalt eher eine Gefahr darstellt und die Union mittelfristig zerschlagen könnte...

Expertengespräch

EU versus Covid19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang für den Europäischen Integrationsprozess?

In Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien

Die Corona Pandemie hat unser Leben und unsere Gesellschaften stark verändert. Sie bringt große Herausforderungen mit sich – nicht nur für die EU-Mitgliedsstaaten, sondern auch für die EU und den europäischen Integrationsprozess. 70 Jahre nach dem Schuman Plan wollen wir mit unseren illustren Experten darüber diskutieren, ob uns das Virus vor neue und unerwartete Szenarien stellt, die sich in Zukunft als Chance erweisen und dem Europäischen Integrationsprozess neuen Schwung verleihen könnten. Wir freuen uns, Sie zu dem Digitalen Runden Tisch “Positionen zu Europa” einzuladen, zum Thema “EU versus Covid 19: Von der Krise zum möglichen Neuanfang im Europäischen Integrationsprozess?” in Zusammenarbeit mit der Repräsentanz des Europäischen Parlaments in Italien. Media Partner: FASI

Seminar

Rethinking Europe's Security: East and South

A GERMAN-ITALIAN SECURITY BRAINSTORMING

German-Italian Security Brainstorming

Diskussion

Italy – current developments in foreign, defense, security and migration policies

Dinner discussion with Mr. Roderich Kiesewetter, Member of the German Bundestag

Gespräch

Religiöse Gemeinschaften und die Integration der Immigranten

Diskussion an der Università Cattolica del Sacro Cuore di Milano in Kooperation mit der Fondazione Sinderesi und dem Centro di Ateneo.

Die Diskussion wird auf dem Buch "Immigration. Understanding and proposals" von Mons. Samuele Sangalli basieren.

Diskussion

Die erste direkte Wahl des Europäischen Parlaments vor 40 Jahren

Die Rolle der Legislative im Europäischen Integrationsprozess

Diskussion im Rahmen einer Expertenrunde.

KAS

NATO@70 - 70 years of freedom, peace and stability

Veranstaltung in Kooperation mit der De Gasperi Stiftung

Kooperationsveranstaltung mit der Alcide De Gasperi Stiftung am 10. Mai in der Sala Zuccari im Italienischen Senat. Die Diskussionsveranstaltung richtete sich an die interessierte Öffentlichkeit und an Studenten.

KAS

Europa: Auf dem Weg zu einer Verteidigungsunion?

Veranstaltung in Kooperation mit der De Gasperi Stiftung

Symbolisch gesehen, gäbe es keinen besseren Tag als heute, dem „Europatag“, um über die gemeinsame Verteidigungspolitik zu sprechen, so Angelino Alfano in seiner Begrüßung. Denn wäre die Vision der damaligen Gründerväter, einer gemeinsamen Europäischen Verteidigungsunion heute Realität, so wäre die Europäische Union mit großer Wahrscheinlichkeit stärker, vereinter und sicherer auf dem internationalen Schachbrett, so der Vorsitzende der De Gasperi Stiftung weiter.

KAS

Unser gemeinsames Haus Europa: Errungenschaften und Herausforderungen im europäischen Integrationsprozess

Veranstaltung mit Dr.Hans-Gert Pöttering und Prof. Romano Prodi

„Unser gemeinsames Haus Europa: Errungenschaften und Herausforderungen im europäischen Integrationsprozess“ - zu diesem Thema diskutierten u.a. Dr. Hans-Gert Pöttering, von 2007 bis 2009 Präsident des EU-Parlaments, und Prof. Romano Prodi, ehemaliger italienischer Premierminister und Präsident der Stiftung fondazione per la collaborazione tra i popoli, am 6. Mai in Bologna. Die Veranstaltung fand in der Aula Poeti im Palazzo Hercoli statt und wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Universität Bologna organisiert.

KAS

„Es war einmal Andreotti“

Buchpräsentation in Bologna mit Dr. Hans-Gert Pöttering

Als Politiker hat Giulio Andreotti Italien ein gefühltes Jahrhundert geprägt – so der Tenor der Diskussion über das Buch „C’era una volta Andreotti“ „Es war einmal Andreotti“ am 4. Mai 2019 in Bologna. Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D. und Pierferdinando Casini, Präsident der italienischen Abgeordnetenkammer a.D., diskutierten gemeinsam mit dem Journalisten und Autor des Buches, Massimo Franco, und dem Direktor des der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera in Bologna, Armando Nanni, in dem ehemaligen Universitätsgebäude Palazzo dell’Archiginnasio.

KAS

Wahlkampagnen im Zeitalter von Digitalisierung und sozialen Medien

Diskussionsveranstaltung des Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Italien

In den letzten Jahrzehnten nahm die Wahlbeteiligung bei den Europawahlen stetig ab. Bei den ersten Europawahlen im Jahr 1979 gaben noch ca. 60 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen ab – im Jahr 2014 waren es nur noch ca. 40 Prozent. Hinzu kommt, dass das Verhalten der Politiker und der Wähler heute stark durch die sozialen Medien und die Digitalisierung beeinflusst sind. Wie stark sich diese Veränderungen auf die Politik und das Wählerverhalten auswirken, wurde am 8. Mai 2019 im Rahmen des Rundtischgesprächs „Wahlkampf im Zeitalter der fast politics“ erörtert und diskutiert.

KAS Rom

Open Data und künstlicher Intelligenz: Welche Bedeutung stellt dies für unsere Gesellschaft dar?

Diskussionsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der "Scuola della Complessità" und Michele Gerce, Gründer der "Bar Europa"

Diskussionsveranstaltung über die Auswirkungen von Komplexität, Open Data und künstlicher Intelligenz auf unsere heutige Gesellschaft und die der Zukunft.

Briefing zu Italien

Das Auslandsbüro Italien trifft den Freudeskreis der KAS

Im Rahmen eines Briefings hat sich das Auslandsbüro Italien mit dem Freundeskreis der KAS über die politische Lage Italiens ausgetauscht. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Themen Migration und Wirtschaft. Auch die derzeit schwierigen italienisch-europäischen Beziehungen waren Gegenstand des Briefings. Der Freundeskreis der KAS hält sich bis Samstag in Italien auf. Neben kulturellen Aktivitäten stehen auch Besuche bei deutschen Einrichtungen - wie dem "Casa di Goethe" - auf dem Programm.

Uwe Nölke / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Europa vor den Wahlen: „Populisten stellen die Systemfrage“

10. F.A.Z.-KAS-Debatte in Mainz über die Gefahr durch Populisten und die Bedeutung der Europawahlen

Knapp zwei Monate vor der Wahl zum Europäischen Parlament hat die Konrad-Adenauer-Stiftung nach Mainz geladen, um darüber zu diskutieren, welche Gefahr Populisten für den Kontinent darstellen, was sie eint, was sie trennt, aber auch warum sie nicht dämonisiert werden sollten.

Kas

Europapolitik gestern und heute

Italien und Deutschland im europäischen Integrationsprozess

In Zusammenarbeit mit der Universität Turin hat die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Rundtisch zum Thema “Der Status Quo der Europäischen Union, ein neues Parlament in einem neuen Europa” organisiert.

Düzen Tekkal berichtet in der italienischen Abgeordnetenkammer über das Schicksal der Jesiden

Die Journalistin und Menschenrechtsaktivistin hält sich derzeit zu Gesprächen und Veranstaltungen in Rom auf und nahm für eine Sensibilisierung in der italienischen Abgeordnetenkammer an einer Pressekonferenz mit der Abgeordneten Flavia Nardelli (PD) teil. Dort erklärte sie, warum das aktive Verteidigen demokratischer Werte in der EU unablässlich ist.