Veranstaltungsberichte

Ethik der Arbeit: „Auf einmal habe ich begriffen, worum es geht!“

Ein Video-Workshop der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Fondazione Rui in Fiuggi/Italien, 13.-14. Mai

Das Thema „Ethik der Arbeit“ erscheint zunächst ein wenig sperrig für ein Seminar mit Schülern. Das Auslandsbüro Rom der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) setzt jedoch auf neue Vermittlungsmethoden: Im Rahmen eines Video-Workshops, der vom 13.-14. Mai 2011 in Fiuggi/Italien in Zusammenarbeit mit der Fondazione Rui umgesetzt wurde, kam das Thema hervorragend an.

Nach der Finanzkrise. Deutschland und Italien im Vergleich.

Eine Diskussionsrunde der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem dem Istituto Luigi Sturzo

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat weltweit viele Länder zum Umdenken gezwungen: Wie kann das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft, Staat und Gesellschaft nach der Finanzkrise und unter den sich aus dieser ergebenden neuen Rahmenbedingungen aussehen?

Deutschland, Italien und die Reform des UN-Sicherheitsrates

Eine Diskussionveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Instituto Affari Internazionali, 6. April 2011

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Schockenhoff und der Senator Lamberto Dini diskutierten am 6. April 2011 eine interessante politische Frage: Die deutsche und die italienische Position zu der Reform des UN-Sicherheitsrates.

Italien zahlt seine Schulden selbst!

Kardinal-Höffner-Kreis diskutiert über die Deutsch-Italienischen Beziehungen, 19. April 2011

Klaus Schmitz, Präsident von Thyssen-Krupp Italia, Rocco Buttiglione, Vizepräsident der italienischen Abgeordnetenkammer und Aldo Parmeggiani, Journalist bei Radio Vatikan diskutierten am 19. April 2011 mit den rund 26 Mitgliedern des Kardinal-Höffner-Kreises in der neu restaurierten Sakristei der Gemeinde Santa Maria dell’Anima.

Nachdenken über Zukunft. Die Welt neu vermessen

Eine Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung In Rom, 8. April 2011

In Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Universität Gregoriana, den Universitäten LUISS, LUMSA, LUSPIO, dem Istituto Sturzo, der Fondazione Alcide De Gasperi, Meseuro, der Fondazione Uni Verde, der Fondazione RUI und der Gemeinschaft Sant’Egidio führte die Konrad-Adenauer-Stiftung Rom am 8. April 2011 die Veranstaltung „Nachdenken über Zukunft. Die Welt neu vermessen“ durch.

Italien zahlt seine Schulden selbst!

Kardinal-Höffner-Kreis diskutiert über die Deutsch-Italienischen Beziehungen, 19. April 2011

Klaus Schmitz, Präsident von Thyssen-Krupp Italia, Rocco Buttiglione, Vizepräsident der italienischen Abgeordnetenkammer und Aldo Parmeggiani, Journalist bei Radio Vatikan diskutierten am 19. April 2011 mit den rund 26 Mitgliedern des Kardinal-Höffner-Kreises in der neu restaurierten Sakristei der Gemeinde Santa Maria dell’Anima.

Resistenza in Germania e in Italia

A circa 70 anni di distanza ha ancora senso riflettere sulla Resistenza in Germania e in Italia?

Conferenza nell'ambito di "150 anni unità d'Italia"

Widerstand in Deutschland und Italien

Macht es noch Sinn, sich nach ca. 70 Jahren mit der Widerstandsbewegung in Deutschland und Italien auseinanderzusetzen?

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Rom eröffnete in Zusammenarbeit mit der Universität LUMSA mit dem Vortrag zum Thema „Widerstand in Deutschland und Italien“ am 7. März die Veranstaltungsreihe der „Historikergespräche 1945-1954 – Realpolitik in den deutsch-italienischen Beziehungen zur Zeit von Alcide De Gasperi und Konrad Adenauer“

"Einheit: Geschichte - Mythos - Vision"

Einheit Italiens 1861 Einheit Deutschlands 1871: Ein Vergleich

Die Einheit Italiens verbindet sich mit deutschen aber auch europäischen Erfahrungen von „Einheit“. Vielversprechend und befruchtend für den italienisch-deutschen Dialog ist, dass viele dieser Einheitserfahrungen gemeinsam erlebt wurden: Dazu gehören u.a die Einheit Italiens 1861 und die deutsche Reichsgründung 1871. Dieses Thema wurde in mehreren Vorträgen aufgegriffen und näher beleuchtet.

"Einheit: Geschichte – Mythos – Vision. Deutschland"

Rede von Ministerpräsident a.D. Dr. Jürgen Rüttgers

Ende Oktober dieses Jahres tagte in Brüssel ein EU-Gipfel und beschäftigte sich mit der Euro-Krise. Fast zeitgleich diskutierte in Berlin eine kleinere Runde über die „Suche nach dem Mythos Europas“. Ein Teilnehmer, Sie, verehrter Parlamentspräsident Fini, stellte die europäische Identitätsfrage: „Was glauben Sie,“ so Gianfranco Fini, „wie viele Europäer eine Antwort auf die Frage haben: was ist die starke Idee, der Mythos, die Flagge, die man aufrichten kann von Lissabon bis zu den baltischen Staaten?“

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.