Publikationen

Kambodscha – Dezentralisierung ist ein langer Weg

Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster unterstützt die KAS bei der politischen Beratung

Kambodscha wurde in seiner Geschichte immer zentralistisch regiert. Seit 14 Jahren wird nun in Kambodscha ein neuer Staat aufgebaut. Eine stabile Demokratie soll entstehen, die über dezentralisierte Verwaltungsstrukturen verfügt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung begleitet seit 1994 die kambodschanische Regierung bei ihren Bemühungen um Dezentralisierung. Der Anfang einer „kommunalen Selbstverwaltung“ wurde mit den ersten Gemeinderatswahlen 2002 gemacht. In den vergangenen Jahren ist der Dezentralisierungsprozess jedoch ins Stocken geraten. Um Wege aus der Sackgasse zu finden, hat die KAS den Stuttgarter OBM Dr. Wolfgang Schuster nach Kambodscha eingeladen.

Kambodschanische Gemeinderäte – erste Schritte

Occasional Papers on Democratic Development Vol. 1 (in Englisch; für die Khmer-Version Homepage auf Englisch aufrufen)

Viele Studien sind über den Stand der Dinge in den Gemeinderäten Kambodschas veröffentlicht worden, seit diese durch Wahlen im Jahr 2002 erstmals demokratisch legitimiert wurden. Manche dieser Studien waren schon kurz nach dem Anstoß des Reformprozesses erhältlich. Dies ist ein Hinweis auf den Umfang und die Sorgfalt, mit denen dieser Reformprozess durch die kambodschanische Regierung und ausländische Organisationen unterschiedlichster Kredos untersützt wurde.

Kambodschanischer Journalistenverband geht online

von Saskia Ellenbeck, erschienen in KAS International, Ausgabe 2/2007

Der größte kambodschanische Journalistenverband “Club of CambodianJournalists” (CCJ) ist mit einer eigenen Website mit der Unterstützung der KAS Kambodscha online gegangen. Was in Europa vielleicht für wenig Aufsehen sorgen würde, ist in Kambodscha schon eine kleine Besonderheit. Denn um die Computer- und Internetkentnisse der Kambodschaner ist es bisher schlecht bestellt.

Klimawandel – Zur öffentlichen Wahrnehmung und Regierungspolitik in Kambodscha

von Wolfgang Meyer, Landesbeauftragter der KAS Kambodscha

In Kambodscha ist der breiten Öffentlichkeit das Phänomen des globalen Kilmawandels weitgehend unbekannt. Ausschließlich kleine universitäre Fachzirkel und Fachministerien befassen sich seit kürzester Zeit mit Fragen des globalen Klimawandels und seiner möglichen Auswirkungen auf Kambodscha. Dennoch besteht in der allgemeinen Öffentlichkeit Besorgnis über Klimaänderungen in den letzten Jahren. Die Regelmäßigkeit des jährlichen Klimageschehens wird als weniger verlässlich wahrgenommen, was in der hiesigen Diskussion aber der rasch fortschreitenden Entwaldung des Landes zugeschrieben wird und nicht globalen Effekten.