Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Expertengespräch

Herausforderungen und Probleme bei der Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen in der ehemaligen DDR

Challenges and Problems

Deutsche Erfahrungen bei der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit, insbesondere bezüglich Menschenrechtsverletzungen, sollen als Orientierung bei Planung und Aufbau von gesamtkoreanischen Aufarbeitungsgrundsätzen und -institutionen dienen.

Symposium

Innere Einheit: Gemeinsame Herausforderung für Deutschland und Korea

in Kooperation mit dem Nationalen Vereinigungsrat und dem Wiedervereinigungsministerium der Republik Korea

Das Jahr 2013 ist ein besonderes Jahr für die koreanisch-deutschen Beziehungen. Beide Länder feiern die Aufnahme diplomatischer Beziehungen vor 130 Jahren.

Event

"Wir wollen freie Menschen sein! Volksaufstand 1953"

Ein Dokumentarfilm von Freya Klier

Filmvorführung und Publikumsgespräch in Kooperation mit dem Goethe-Institut Korea

Expertengespräch

Zur Bedeutung der Corporate Social Responsibility für koreanische Unternehmen heute

Corporate Social Responsibility hat in Korea seit einigen Jahren enorme Fortschritte bei der Anwendung zu verzeichnen. Einige internationale Standards werden aber noch nicht erreicht. Über die Gründe diskutieren deutsche und koreanische Experten.

Workshop

Rolle und Perspektiven der Corporate Social Responsibility unter der Park Guen hye-Administration

Die Rolle der Corporate Social Responsibilty in der deutschen Wirtschaftsordnung wird vorgestellt und in Bezug zur aktuellen koreanischen Debatte um die Verbesserung der "Wirtschaftsdemokratie" gesetzt.

Symposium

Verfassungsrechtsprechung, Staatsrecht und Öffentliches Recht

aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Verfassungsgerichts der Republik Korea

Das südkoreanische Verfassungsgericht, das in vieler Hinsicht dem deutschen Vorbild nachgebildet ist, besteht seit 25 Jahren. Die Verfassungsgerichtspraxis beider Länder wird unter staatsrechtlichen und politikwissenschaftlichen Aspekten gewürdigt.

Vortrag

Freiheit der Kommunikation - Fundament gerechter Herrschaft

aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Verfassungsgerichts der Republik Korea

Die der Kommunikationsfreiheit eigentümliche Doppelfunktion ist klar: einerseits ihre Eigenschaft als unveräußerliches Menschenrecht und andererseits als unerlässliche Grundlage eines freiheitlichen Staatswesens.

Expertengespräch

ausgebucht

Aktuelle Herausforderungen und Probleme des Rechtsstaats in der Republik Korea

aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Verfassungsgerichts der Republik Korea

mit Prof. em. Dr. Hans Hugo Klein (Bundesverfassungsrichter a.D.) u.a.

Symposium

Die politischen Eliten Nordkoreas und der früheren DDR in der Umbruchphase der Systeme

Ist das deutsche Modell der geleiteten Vereinigung auf Korea anwendbar?

Nordkorea durchläuft seit Jahrzehnten einen gesellschaftlichen Wandel, dessen Akteure unter dem Aspekt der Uneinigkeit der politischen Führung analysiert und die Prozesse mit historischen Entwicklungen in der späten DDR kontrastiert werden sollen.

Expertengespräch

ausgebucht

Innere Einheit und Recht

Erfahrungen des gesellschaftlichen Zusammenwachsens in Deutschland und Lehren für Korea

Umfassend dargestellt und bewertet werden soll die politische Funktion des Rechts im Kontext des deutschen Wiedervereinigungsprozesses.

Stipendien für ein Masterstudium oder eine Promotion in Deutschland

KAS-Ausländerförderung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. vergibt Vollstipendien für ein Masterstudium, eine Promotion oder einen mindestens dreisemestrigen Forschungsaufenthalt an einer Hochschule in Deutschland.

Internationale juristische Konferenz 2019

Zweitägige Fachkonferenz zu den Themen „Geschichte und Verfassung“ und „Europäische Integration und Koreanische Wiedervereinigung“

Zum 6. Mal in Folge veranstalteten das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung, die Korea University und die Constitution Academic & Professional Association eine gemeinsame juristische Konferenz. Auf der Veranstaltung vom 12. bis 13. November referierten sowohl koreanische als auch deutsche Experten.

40 Jahre KAS in Seoul

Deutschland und Korea zwischen gestern und morgen

Unter dem Motto „Deutschland und Korea zwischen gestern und morgen“ feierte das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Korea sein vierzigjähriges Bestehen.

Herausforderungen der Industrie 4.0

Dialog über die Auswirkungen der Industrie 4.0 auf den Sozialstaat

Der Workshop am 16. August diente einer Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse zu den vorausgegangenen Seminaren, die sich mit dem Thema Industrie 4.0 befasst haben.

Partei- und fraktionsübergreifende Zusammenarbeit in Deutschland und Korea

Schlusskonferenz

Partei- und fraktionsübergreifende Zusammenarbeit in Deutschland und Korea – Meinungsaustausch zwischen deutschen und koreanischen Parlamentsmitarbeitern

Internationale Konferenz des KAS Auslandsbüros Korea und der Koreanischen Vereinigung für Finanzrechtslehre

Thema: Finanzkontrolle und Finanzpolitik

Am 25. Mai 2018 fand an der Seouler Yonsei Universität ein Symposium des Auslandsbüros Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Koreanischen Vereinigung für Finanzrechtslehre statt. Die Experten diskutierten im Rahmen der Veranstaltung insbesondere über die Sicherstellung und Stärkung der Unabhängigkeit der Kontrolle öffentlicher Finanzen sowie über das Zusammenspiel von Finanzkontrolle und Finanzpolitik.

Der Sport baut Brücken

Hessisch-koreanisches Treffen im Büro der KAS Korea

Dass der Sport Brücken zwischen Ländern bauen kann, bewies ein besonderes Gespräch zwischen hessischen und koreanischen Vertretern aus Politik und Sport. Auf Einladung der KAS Korea trafen sich die Delegationen in den Räumen des Seouler Büros, um über die Rolle des Sports bei der Wiedervereinigung im ehemals geteilten Deutschland und im noch immer geteilten Korea zu sprechen. Schließlich verständigten sich die Teilnehmer aus Hessen und Korea darauf, in Zukunft im Bereich des Sports stärker miteinander zu kooperieren.

Symposium des KAS Auslandsbüros Korea und der Koreanischen Vereinigung für Finanzlehre

Thema: Finanzrecht und Vergaberecht

Am 8. Dezember 2017 fand ein gemeinsames Symposium des Auslandsbüros Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Koreanischen Vereinigung für Finanzrechtslehre in der Ewha Womans University statt. Dieser Expertenaustausch zum Thema „Finanzrecht und Vergaberecht“ diente dazu, Fragen der Übernahme wettbewerbsrechtlicher Aspekte der europäischen Union ins koreanische Finanz- und Vergaberecht zu diskutieren.

KAS-Soongsil Universität Workshop

Thema: Veränderungen und Veränderungsprozesse im nordkoreanischen Wirtschaftssystem

Am 5. Dezember 2017 fand in Seoul im Rahmen der gemeinsamen Workshopreihe vom KAS Auslandsbüro Korea und Institute for Peace and Unification (SSIPU) der Soongsil Universität eine Diskussionsveranstaltung statt. Thematisch griff dieser Workshop den Forschungsstand zu den Veränderungen des nordkoreanischen Wirtschaftssystems und dem „Socialist Enterprise Responsibility Management System“ auf.

Studien- und Dialogprogramm für Sportpolitikern aus Korea

Die südkoreanische Delegation hatte die Gelegenheit, im Zusammentreffen mit Vertretern von DOSB in Frankfurt und in Berlin, des Tagesspiegels, der CDU –Bundesgeschäftsstelle, der Konrad-Adenauer-Stiftung und diversen Politikern aus verschiedenen Perspektiven zum Thema „Sportpolitik“ kennenzulernen und Ansätze und Strategien für die Sportdiplomatie unter den besonderen Gegebenheiten der koreanischen Halbinsel zu erörtern.