Fachkonferenz

Defizite in der kroatischen Medienlandschaft

Defizite und Schwierigkeiten in der kroatischen Medienlandschaft sollen zusammen mit Wissenschaftlern, Medienvetretern und Politikern analysiert und zukünftige Modelle zur Verbesserung vorgestellt bzw. entwickelt werden.

Details

Die kroatischen Medien im demokratischen Pluralismus

Transparenz der Besitzverhältnisse, Presserat, Verlagskontrolle, ethische Grundprinzipien

Im Jahr 2003 wurde in Kroatien ein ganzes Paket zur Mediengesetzgebung auf den Weg gebracht, mit dem dieses äußerst wichtige und empfindliche Gebiet reguliert

wurde. Die neue Gesetzgebung hat zu wichtigen und entscheidenden Lösungen geführt, mit denen die Transparenz aller Daten, von den Besitz- bis zu den Arbeitsverhältnissen, die Begrenzung von Marktkonzentration, die Rolle und

Aufgaben der Journalisten, das öffentliche Recht und ähnliches vorgeschrieben wird.

Die bedeutendsten Entscheidungen beziehen sich auf die Besitzverhältnisse, die dem zuständigen Ministerium gemeldet werden und transparent sein müssen, was früher

nicht der Fall war.

Die Verleger haben die Auflagenhöhe oder die Reichweite ihres Radio- und Fernsehensenders öffentlich bekanntzumachen.

Diese Daten sind für das gesamte Wirken der Medien bedeutend, und die Transparenz der Verlagsunternehmen ist sogar Bedingung für eine Mitgliedschaft in der World

Association of Newspaper.

Leider schleppt sich das Gesetzgebungsverfahren immer noch hin, und es stehen weiterhin noch empfindliche Fragen wie die Selbstregulierung und die Achtung von

ethischen Grundprinzipien offen. Die Zeit ist, so scheint es, reif für eine neue Institution, die für die Selbstregulierung zuständig ist, etwas nach dem Modell des deutschen Presserats oder eines Ombudsmannes für Medien.

Aus diesem Grund organisieren die Konrad-Adenauer-Stiftung Zagreb, die Kroatische Verlagsvereinigung und das Internationale Zentrum für Fortbildung von Journalisten

(ICEJ) in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium und dem parlamentarischen Ausschuss für Medien der Republik Kroatien sowie mit Unterstützung der Kroatischen Journalistenvereinigung, eine internationale Konferenz „Die kroatischen Medien im demokratischen Pluralismus: Transparenz der Besitzverhältnisse, Presserat, Verlagskontrolle, ethische Grundprinzipien“, die vom 05.-07. Mai 2004 im ICEJ in Opatija, Nazorova 2, stattfinden wird.

An der Konferenz werden einheimische und ausländische Journalisten, Medienexperten, Vertreter der Regierung und des Kroatischen Parlaments, Verleger und Verlagsmanager teilnehmen.

Programm

Mittwoch, 05. Mai 2004

Ankunft in Opatija am Nachmittag

18:00 Eröffnung der internationalen Konferenz und Begrüßungsrede der Organisatoren:

Dr. Christian Schmitz, Außenstellenleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung, Kroatien

Prof. Dr. Stjepan Malović, Leiter des ICEJ

18:30 Die kroatischen Medien im demokratischen Pluralismus

Referent: Ante Gavranović, Vorsitzender der Vereinigung der

Zeitungsverleger

19:15 Deutsche Erfahrungen und Lösungen

Referent: Frank Priess, Leiter der Abteilung Politische Kommunikation der Konrad-Adenauer-Stiftung

20:00 Abendessen in den Räumlichkeiten des ICEJ

Donnerstag, 06. Mai 2004

1. Sitzung "Selbstregulierung des Gewerbes" Moderator: Dr. Christian Schmitz, Außenstellenleiter der KAS Zagreb

09:30 Wie die deutschen Journalisten den Presserat erleben

Referent: Dr. Bettina Burkart, Redakteurin, Radio Deutsche Welle

10:15 Erfahrungen des schwedischen Omubudsmannes

Referent: N.N.

11:00 Kaffepause

11:15 Die Möglichkeit eines kroatischen Modells

Referent: Geza Stantić, Medienrat der HHO

12:00 Diskussion

13:00 Mittagessen in den Räumlichkeiten des ICEJ

2. Sitzung "Die Besitzverhältnisse der Medien" Moderator: Dragutin Lučić, Präsident des HND

14:30 Transparenz der Besitzverhältnisse der kroatischen Medien

Referent: Prof. Dr. Stjepan Malović, politikwissenschaftliche

Universität

15:15 Diskussion

16:30 Ende der Sitzung

19:30 Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Bevanda“, Opatija

Freitag, 07. Mai 2004

3. Sitzung "Auflagenkontrolle" Moderator: Prof. Dr. Stjepan Malović

09:30 Wie ist die Auflagenhöhe zu kontrollieren?

Referent: Ante Gavranović, Vorsitzender der Vereinigung der

Zeitungsverleger

10:15 Diskussion

11:00 Kaffeepause

Abschließende Diskussion / Schlußfolgerung

11:15 Die Rolle der Medien im demokratischen Pluralismus

Referent: Božo Novak, Kroatischer Journalistenverband

11:45 Entwurf für eine öffentliche Erklärung

12:00 Diskussion und Zusammenfassung der Ergebnisse

13:00 Mittagessen in den Räumlichkeiten des ICEJ

14:00 Abfahrt

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Opatija, Kroatien

Partner