Fachkonferenz

Stand und Perspektiven der Justizreform in Kroatien

Fachkonferenz in Zusammenarbeit mit der Kroatischen Paneuropäischen Union zur Justizreform und Rechtsstaatlichkeit

Details

Exposé

Die kroatische Justiz arbeitet zumeist ineffizient und die Prozesse sind sehr langwierig. Daher sind die kroatischen Justizreformen sind eines der wichtigsten Reformprojekte der kroatischen Regierung im Jahr 2006. Um die Reformbewegungen zu unterstützen und zu stärken organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Paneuropäischen Union Kroatiens diese Fachkonferenz. Sie richtet sich an Anwälte, Richter und Mitarbeiter des Justizwesens, aber auch an weitere Personengruppen, die am europäischen Integrationsprozess Kroatiens beteiligt sind. Rechtstheoretiker und Juristen mit langer Erfahrung in der Rechtspraxis werden versuchen, der kroatischen Seite nützliche Impulse für den Prozess der Justiztransformation zu geben. Die Bedeutung der Konferenz wird durch die Teilnahme der kroatischen Justizministerin hervorgehoben. Ziel der Konferenz ist es, das Bewusstsein für die dringende Notwendigkeit von Reformen bei den beteiligten Personen zu stärken und weitere Lösungsvorschläge für noch bestehende Missstände zu finden.

PROGRAMM

Mittwoch 1. Februar 2006 - HPEU, Jurišićeva 1A

18:30-19:00Ankunft und Registrierung der Teilnehmer

19:00-20:00 Begrüßungsworte der Organisatoren:

Prof. Dr. Pavo Barišić, Präsident der Kroatischen Paneuropäischen Union und Assistenzminister für Wissenschaft, Ausbildung und Sport der Republik Kroatien

Dr. Christian Schmitz, Leiter der Außenstelle Zagreb für Kroatien und Slowenien der Konrad- Adenauer- Stiftung

20:00-20:15 Musikalische Begleitung

20:15-21:30 Buffet

Donnerstag 2. Februar 2006 – Restaurant „Paviljon“

09:00-09:30 Registrierung der Teilnehmer

Hauptmoderator:

Dr. Dirk Voss, Vorstandsmitglied und Schatzmeister der Internationalen PEU

09:30-09:45 Einführung der Organisatoren:

Prof. Dr. Pavo Barišić, Präsident der Kroatischen Paneuropäischen Union und Assistent des Ministers für Wissenschaft, Ausbildung und Sport der Republik Kroatien

09:45-10:00Dr. Christian Schmitz, Leiter der Außenstelle Zagreb für Kroatien und Slowenien der Konrad- Adenauer- Stiftung

10:00-10:20Einführungsreferat:

Vesna Škare Ožbolt, Justizministerin der Republik Kroatien

10:20-10:40 Justizreformen in der Republik Kroatien–Europäische Vorbilder

Snježana Bagić, Mitglied des kroatischen Verhandlungsteams

10:40-11:00Der Rechtsstaat – Europäische Standards

Dr. Siegbert Alber, Generalanwalt am Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften, Honorarprofessor am Europa-Institut der Universität des Saarlandes

11:00-11:15Kaffeepause

11:15-12:15Diskussion

12:15-14:00Mittagessen

14:00-15:00 Rechtsstaat in Theorie und Praxis:

Prof. Dr. Željko Horvatić, Berater im Justizministerium der Republik Kroatien

Ana Lovrin, Präsidentin des Justizausschusses im kroatischen Parlament

Gerard Bokanowski, Generalsekretär der Internationalen PEU und Direktor im Europäischen Parlament

Dr. Siegbert Alber, Generalanwalt am Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften, Honorarprofessor am Europa-Institut der Universität des Saarlandes

15:00-16:00Diskussion

16:00-16:30Schlussworte

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Zagreb, Kroatien

Referenten

  • u.a. Vesna Škare Ožbolt
    • Justizministerin der Republik Kroatien
      • Dr.Siegbert Alber
        • Generalanwalt am Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften und Honorarprofessor am Europa-Institut der Universität des Saarlandes