Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Fachkonferenz

"Digitalisierung und Transformation im Handel"

Die Fachzeitschrift "Suvremena trgovina" organisiert mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zagreb am 10. Oktober 2017 eine Konferenz zum Thema: "MAGROS 2017 - Digitalisierung und Transformation im Handel".

Workshop

"Politische Akademie" der SDS

Im Rahmen eines mehrstufigen Fortbildungsprogramms umfasst die Politische Akademie "Dr. Jože Pučnik” der SDS politische Nachwuchskräfte und Parteimitglieder in Workshops an zwei Wochenenden mit Inhalten und Instrumenten moderner Politik.

Seminar

"Parteien, Gewerkschaften und die Zivilgesellschaft"

Das Zentrum für politische und soziale Entwicklung (CEPSOR) und die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) richten am 30. September 2017 ein Seminar zum Thema: „Zivilverbände, Gewerkschaften und Parteien“, aus.

Workshop

"Politische Akademie"

IV. Workshop

Im Rahmen eines mehrstufigen Fortbildungsprogramms befasst die Politische Akademie der ZHDZ politische Nachwuchskräfte (11. Generation) in jeweils 10 eintägigen Workshops mit Inhalten und Instrumenten moderner Politik.

Workshop

"Politische Akademie"

III. Workshop

Im Rahmen eines mehrstufigen Fortbildungsprogramms befasst die Politische Akademie der ZHDZ politische Nachwuchskräfte (11. Generation) in jeweils 10 eintägigen Workshops mit Inhalten und Instrumenten moderner Politik.

Fachkonferenz

"Herausforderungen für den Einzelhandel in den Innenstädten"

Die Fachzeitschrift "Suvremena trgovina" organisiert mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) am 19. September 2017 in Zagreb eine Konferenz zum Thema: "Herausforderungen für den Einzelhandel in den innenstädten".

Workshop

"Politische Akademie"

II. Workshop

Im Rahmen eines mehrstufigen Fortbildungsprogramms befasst die Politische Akademie der ZHDZ politische Nachwuchskräfte (11. Generation) in jeweils 10 eintägigen Workshops mit Inhalten und Instrumenten moderner Politik.

Fachkonferenz

"Zur Situation der deutschen Minderheit in der Mitte Europas"

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet zusammen mit der Landsmannschaft der Donauschwaben in Kroatien am 07. September 2017 in Osijek eine Konferenz zum Thema: „Zur Situation der deutschen Minderheit in der Mitte Europas“.

Fachkonferenz

"Berufsbildung als Teil einer umfassenden Curricularreform in Kroatien"

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der HDZ-Stiftung (ZHDZ) am 05. September 2017 in Zagreb eine Konferenz zum Thema: "Berufsbildung als Teil einer umfassenden Curricularreform in Kroatien".

Workshop

"Politische Akademie"

I. WORKSHOP

Im Rahmen eines mehrstufigen Fortbildungsprogramms befasst die Politische Akademie der ZHDZ politische Nachwuchskräfte (11. Generation) in jeweils 10 eintägigen Workshops mit Inhalten und Instrumenten moderner Politik.

KAS Kroatien und Slowenien

Rückkehr der Frauen in ihr Heimatland: Integrationserfolg, Herausforderungen und strategische Empfehlungen

Rundtischgespräch über Migration und Integration

Zusammen mit dem Institut für Migration und ethnische Studien organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung am 24. Februar 2021 ein hybrides Rundtischgespräch zum Thema „Rückkehr der Frauen in ihr Heimatland: Integrationserfolg, Herausforderungen und strategische Empfehlungen“. Wir sprachen mit Kollegen aus dem Institut, Migrationsexperten und Rückkehrerinnen über ihre Erfahrungen mit der Integration in die Gesellschaft und die Geschäftswelt, die Herausforderungen, denen sie gegenüberstanden. Ebenfalls hörten wir von Experten Empfehlungen, wie sie nach ihrer Rückkehr in ihrer Heimat ein Geschäftsbetrieb starten können.

Strategische Kommunikation

IJEK-Seminar

Am 8. Januar 2021 in Brdo pri Kranju, Slowenien, veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit dem Institut Dr. Janez Evangelist Krek (IJEK) ein Winterseminar zum Thema: "Strategische Kommunikation". Zusammen mit den Kommunikationsexperten und Analytiker, betonte der stellv. Ministerpräsident und Verteidigungsminister Matej Tonin, die Wichtigkeit der ständigen Kommunikation mit der Öffentlichkeit - europäische Werte und christliche Demokratie seien dabei die besten Antworten auf die gegenwärtige globale, politische und gesellschaftliche Krise.

KAS Kroatien

EU und die Westbalkan-Staaten (WB6) – Serbien

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete zusammen mit dem Forschungsinstitut für hybride Kriegsführung am 16. Dezember 2020 die letzte Videokonferenz der Serie „EU und die Westbalkan-Staaten (WB6)“ in diesem Jahr. In Anwesenheit des Leiters des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung für Serbien und Montenegro, Dr. Norbert Beckmann-Dierkes, diskutierten Experten und Politiker aus Serbien und Kosovo über die aktuellen politischen Ereignisse in Serbien, Serbiens europäische Zukunft, Außenpolitik und das Verhältnis zu Kosovo.

KAS Kroatien

Vorschlag des neuen Gesetzes über elektronische Medien: Vor- und Nachteile

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete am 15. Dezember 2020 eine online Diskussionsveranstaltung über die Vor-und Nachteile des Vorschlags des neuen Gesetzes über elektronische Medien. Die Medienvertreter Dr. Zdravko Kedžo, Vorsitzender des Programmrates von HRT, Marc Puškarić, Vorstandsvorsitzender von RTL Kroatien und Dražen Ćurić, Chefredakteur eines kroatischen Nachrichtenportals, teilten ihre Überlegungen mit dem Leiter des Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sofia, Hendrik Sittig, über den Vorschlag des neuen Gesetzes über elektronische Medien und die damit verbundenen Herausforderungen. Der Schwerpunkt lag auf der Arbeit elektronischer Publikationen (Internetportale), der kommerziellen Fernsehsender und des Kroatischen Radiofernsehens (HRT), wobei die Position der Journalisten und die neue Verantwortung der Redakteure für Inhalte und Leserkommentare berücksichtigt wurde.

KAS Kroatien

EU und die Westbalkan-Staaten (WB6) – Kosovo

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete zusammen mit dem Forschungsinstitut für hybride Kriegsführung am 23. November 2020 eine weitere Videokonferenz der Serie „EU und die Westbalkan-Staaten (WB6)“. In Anwesenheit des Leiters des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung für Serbien und Montenegro, Dr. Norbert Beckmann-Dierkes, haben Experten und Politiker aus Kosovo die politischen Ereignisse in Land und die Trends in den Beziehungen zu den Nachbarländern, Serbien, Kroatien und der Europäischen Union erörtert.

RACVIAC

Sicherheitsherausforderungen für Europa

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete mit dem „Zentrum für Sicherheitskooperation“ (RACVIAC) und dem George C. Marshall European Center for Security Studies am 17. November 2020 im online Format die 8. Regionalkonferenz zu den aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen in Europa. Im Beisein des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Robert Klinke und des Botschafters der Vereinigten Stäten von Amerika, Robert Kohorst, diskutierten kroatische Sicherheitsexperten mit Kollegen aus Europa und der Region über die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die internationale und regionale Sicherheit und Stabilität. Während der online Konferenz wurde festgestellt, dass die COVID-19 Pandemie neben dem Klimawandel, den Cyber-Bedrohungen, dem Terrorismus und der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen die größte Sicherheitsherausforderung darstellt.

Fakultet hrvatskih studija

Kroatische Migrationen: Gastarbeiter und Auswanderung

Wissenschaftliche Konferenz

Die Konrad-Adenuaer-Stiftung veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Fakultät der Koatischen Studien der Universität Zagreb und der Kroatischen Katholischen Universität vom 19. bis 20. Oktober 2020 in Zagreb eine Internationale Wissenschaftliche Konferenz zum Thema: "Gastarbeiter und Auswanderung - Von der Realität bis zur Romantik". Unter Beteiligung des Rektors der Kroatischen Katholischen Universität, Prof. Dr. Željko Tanjić und des Dekans der Fakultet für Kroatische Studien der Universität Zagreb, Prof. Dr. Pavo Barišić, diskutierten zahlreiche Migration- und Demografieexperten aus Europa, Australien und Latein Amerika über demografische, historische, politische, wirtschaftliche, soziologische, kulturelle und andere Themen der Gastarbeiter-Ära.

KAS Kroatien

Was können uns Facebook und Google Trends über die kroatischen Migrationen sagen?

Einsichten in die kroatischen Migrationen durch Ansätze der digitalen Demografie

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete am 15. Oktober 2020 in Zusammenarbeit mit der Kroatischen Katholischen Universität im Rahmen einer Konferenz die Vorstellung der Studie des Professors Dr. Tado Jurić zum Thema: "Was können uns Facebook und Google Trends über die kroatischen Migrationen sagen?". In Anwesenheit des Rektors der Kroatischen Katholischen Universität, Prof. Dr. Željko Tanjić, anderer Vertreter der Universität sowie Demografie- und Migrationsexperten, wurden die Ergebnisse der Studie durch Ansätze der „digitalen Demografie vorgestellt. Das Hauptziel der Studie war es, ein neues Modell für die Mitverfolgung und Prognose der Migration und eine allgemeine Bewertung des Integrationsgrades neuer kroatischer Auswanderer darzustellen.

MAGROS

Neue Revolution des Einzelhandels

MAGROS 2020

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete gemeinsam mit dem Wirtschaftsmagazin "Suvremena trgovina" am 07. Oktober 2020 die Konferenz MAGROS zum Thema: "Neue Revolution des Einzelhandels". Unter Beteiligung der Staatssekretärin im kroatischen Wirtschaftsministerium, Nataša Mikuš Žigman und des Präsidenten der AHK Kroatien, Dr. Thomas Sichla, diskutierten kroatische Unternehmensvertreter über die neuen Herausforderungen des Einzelhandels während und nach der Corona-Krise. Die Veranstaltung wurde unter Berücksichtigung aller epidemiologischen Vorschriften durchgeführt.

KAS Kroatien

Tage des kroatischen Verbandes der Rundfunkverlage „HURIN“

Medienkonferenz

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete zusammen mit dem Kroatischen Verband der Rundfunkverlage vom 06. bis 07. Oktober 2020 in Sveti Martin na Muri eine Tagung über die Medienkompetenz, unterschiedliche Formate der Radiosender, Kreativität in den Medien und Radiosendungen. Im Rahmen von Workshops und Podiumsdiskussionen diskutierten zahlreiche kroatischen Medienvertreter und Medienexperten über fehlende Radiosender für Frauen, Veränderungen im Radio, den Einfluss von Eigentümern auf die Qualität des Radioprogramms und das Schreiben von Radionachrichten. Die Veranstaltung wurde unter Berücksichtigung aller epidemiologischen Vorschriften durchgeführt.