Publikationen

Der 9. Mai und die baltisch-russischen Beziehungen

Wer fährt wohin? Wer sagt was?

Die Entscheidungen der Staatspräsidenten von Litauen und Estland anlässlich der Feierlichkeiten zum Ende des Zweiten Weltkrieges nicht nach Moskau zu fahren haben nicht nur in den baltischen Staaten eine Debatte entfacht. Auch in Deutschland wird eifrig über die Rolle Bundesrepublik bei den Feierlichkeiten gestritten.

Der Euro in den baltischen Staaten

Litas, Lats und Kronen adé?

Nach dem Beitritt zur EU im Mai des vergangenen Jahres warten auf die baltischen Staaten neue Herausforderungen. Die Einführung des Euro ist eine solche. Wann wird der Euro eingeführt? Wie bereiten sich die Staaten darauf vor? Wer ist für den Euro und wer bevorzugt die alte Währung? Auf diese Fragen gibt der KAS-Newsletter Antworten.

Kommunalwahlen in Lettland

Ergebnisse und Reaktionen

Die Kommunalwahlen in Lettland haben einen Schritt in Richtung Mitte-Rechts verursacht. Der KAS-Newsletter aus den baltischen Staaten dokumentiert die Ergebnisse und Reaktionen.

Bewegung in den baltisch-russischen Beziehungen

Die Ratifizierung der Grenzverträge

Der russische Staatspräsident Putin hat für den 9. Mai zum Gedenken an den 60. Jahrestag des Sieges über das nationalsozialistische Deutschland auch die drei baltischen Staatsoberhäupter nach Moskau eingeladen. Allerdings sind die Absichten und Signale der russischen Führung mehrdeutig und zum Teil widersprüchlich.

Regierungskrise in Estland vorläufig beigelegt

Rein Lang als neuer Außenminister ernannt

Die Entlassung der estnischen Außenministerin Ojuland (Reformpartei) auf Verlangen von Ministerpräsident Juhan Parts hatte seine Regierung in der vergangen Woche in eine ernste Krise gestürzt. Mit der Ernennung Rein Langs zum neuen Außenminister scheint die Krise zunächst beigelegt. Ob die Koalition aber bis zum Ende der Legislaturperiode weiterregieren kann, bleibt ungewiss.

Opportunities for Russia – Baltics relations in the EU Neighborhood region

Informationsbesuch des KAS-Generalsekretärs Staudacher in der litauischen Hauptstadt Vilnius

Bericht zur zweiten Runde der Parlamentswahlen in Litauen

Litauen durchlebt komplizierte Koalitionsverhandlungen

Litauen durchlebt komplizierte KoalitionsverhandlungenArbeitspartei unter dem Populisten Uspaskich bildet die größte FraktionMinisterpräsident Brazauskas ist der Verlierer - will aber wieder das Amt des Premier bekleiden

KAS-Generalsekretär Staudacher auf Informationsbesuch in Riga

Litauens Kommunalordnung