Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Diskussion

25. Jahrestag der Barrikaden von 1991

Diskussion

Erinnerungsabend mit dem ehemaligen Vorgesetzten der Lettischen Volksfront und dem Abgeordneten (Vienotība) Romualds Ražuks sowie mit dem Historiker und Abgeordneten des Stadtrates von Jelgava Andris Tomašūns

Vortrag

Vorlesungsreihe "Existierende Ängste und Vorurteile im heutigen Lettland"

Die bis Ende des Jahres 2015 laufende Vorlesungsreihe "Existierende Ängste und Vorurteile im heutigen Lettland" besteht aus acht Vorlesungen, die von bekannten lettischen Wissenschaftlern sowie Medienexperten und Dozenten gehalten werden.

Event

Verleihung der Coudenhove-Kalergi-Plakette 2015

Verleihung der Coudenhove-Kalergi-Plakette 2015 an den bedeutenden Persönlichkeiten der Singenden Revolution

Event

ausgebucht

War Notes Nr.7. Zeugen

Theateraufführung

Theateraufführung über den Einfluss von Medien auf die öffentliche Meinung

Ausstellung

Berlin Wall Expo

Ausstellung: ''„Brīvību Baltijai! – Freiheit für das Baltikum! Lettische Aufschriften auf der Berliner Mauer".''

Seminar

2015 Arctic Summer College

2015 Arctic Summer College

Buchpräsentation

"Transitional and Retrospective Justice in Baltic States"

Coming to terms with the past: the politics of truth and justice in the Baltic states

Eine Buchpräsentation von Eva-Clarita Pettai

Lesung

Lettland-Gesprächs-Runde "TeaTime"

Lesung aus dem Buch "Adieu Atlantis" von Valentina Freimane

Der 14. Juni 1941 - Der Übersetzer Matthias Knoll liest Passagen aus dem soeben auf Deutsch erschienen Buch "Adieu Atlantis" von Valentina Freimane

Buchpräsentation

"Societal Security: 25 years after and beyond"

The Center for International Studies has the pleasure of inviting you to the book presentation and international seminar.

Workshop

Auf dem Weg zu einer Deutschen Außenpolitk?

White Nights Workshop am 4. & 5. Juni 2015 in Helsinki

Das Jahr 2014 änderte die Sicht auf Deutschland, wie es als Akteur in der Außenpolitik wahrgenommen wird. Die Krise in der Ukraine und die Beziehung zwischen der EU und Russland haben Deutschland und auch Europa vor große Herausforderungen gesetzt.

Die Riga Konferenz 2019

Die Riga Konferenz ist eine Veranstaltung, die seit 2006 jedes Jahr stattfindet und bei der Sicherheitsexperten aus verschiedenen Ländern über aktuelle Herausforderungen diskutieren. Es hat sich zu einem einzigartigen Ort für einen konstruktiven Dialog über internationale Sicherheitsfragen entwickelt und zielt darauf ab, ein breites Spektrum von Experten zusammenzubringen, um an hochrangigen Diskussionen über langfristige außen- und sicherheitspolitische Fragen teilzunehmen, und ermöglicht außen- und sicherheitspolitischen Entscheidungsträgern, Experten und Wissenschaftler, die Trends zu identifizieren und sich auf den Dialog über globale Prozesse vorzubereiten. Daher dient die Konferenz als Plattform, auf der Experten Netzwerke aufbauen können, um zusammen Lösungen für gemeinsame Anliegen zu finden. Über 750 Teilnehmer aus 40 Ländern besuchten die Konferenz. In diesem Jahr befasste sich die Konferenz unter anderem mit den Herausforderungen, denen sich die NATO zum 70. Mal gegenübersieht, den Veränderungen in den politischen Eliten Europas, der Frage, wie das digitale Zeitalter die politische Macht verändert, den Beziehungen des Westens zu Russland und der Frage, wie die neuen Mächte Einflussregionen bilden und viele mehr. Die Konferenz wird gemeinsam von der Lettischen Transatlantischen Organisation (LATO), dem lettischen Verteidigungsministerium der Republik Lettland und dem Außenministerium der Republik Lettland organisiert.

„Europe – Mission for our common future“ - 25 Jahre Konrad-Adenauer-Stiftung in den Baltischen Staaten

Am 27. September 2018 wurde in Riga das 25-jährige Jubiläum der Konrad-Adenauer-Stiftung in den Baltischen Staaten im Beisein von rund 150 geladener Gäste gefeiert.

"The Rise of Populism: Lessons for the European Union and the United States of America"

Buchpräsentation

Die Artikelsammlung "The Rise of Populism: Lessons for the European Union and the United States of America" ist eine Zusammenarbeit von Forschern aus Lettland, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Griechenland und den USA.

Grundlegende Aspekte der deutschen Außenpolitik

Vortrag und Roundtable Diskussion

Ein Treffen von politischen Experten aus Lettland mit Knut Abraham, Bundeskanzleramt Referatsleiter 212 Mittel-, Südost- und Osteuropa, Südkaukasus, Zentralasien.

Filmvorführung Nemtsov

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

Am 29.09.17 wurde auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Latvian Transatlantic Organisation sowie dem Centre for East European Studies der Film „Nemtsov“ mit anschließender Diskussion gezeigt.

Bundestagswahl 2017 in Riga

Am 24.09.2017 luden die deutsche Botschaft gemeinsam mit dem Goethe Institut und der Konrad- Adenauer-Stiftung in die Räumlichkeiten des Goethe Instituts Riga zu einem gemeinsamen Wahlabend mit Live- Übertragung ein. Unter den Gästen waren u.a. die ehemalige lettische Botschafterin in Deutschland, Elita Kuzma, der niederländische Botschafter, die französische Botschafterin sowie der irische Botschafter.

LAMPA Festival – Wahlen in Europa

Diskussion über Wahlergebnisse, extreme Parteien und Populismus

Das LAMPA „Festival des Gesprächs“ findet seit 2015 in der lettischen Kleinstadt Celsis statt und feiert Demokratie, Nachhaltigkeit und Vielfalt. Ziel des Festes ist es, Bürgern einen Anreiz zu bieten, sich politisch und gesellschaftlich zu informieren und engagieren. So sollen Diskussionen, Kunst und Theater zu mehr Verständnis von politisch komplexen Themen führen und politische Eliten und interessierte Bürger zusammenbringen.

Die neue NATO

Zukunftsperspektiven einer Verteidigungsgemeinschaft in unberechenbaren Zeiten

Die Ukraine Krise, Terrorismus und ein neuer US Präsident – viele Ereignisse der letzten Jahre führten dazu, dass sich die NATO auf ihre ursprüngliche Aufgabe zurückbesinnen musste: die gemeinsame Verteidigung des Westens. Auch Lettland ist vor diesen Veränderungen nicht verschont geblieben. Besonders die aggressive Politik Russlands verschärfte die Sicherheitssituation des Baltikums.

Wohin steuert uns die Social Memory?

Social Memory Monitoring 2017

Am 08. Mai 2017 wurde die Umfrage „Social Memory 2017“ vorgestellt. In dieser fortwährenden Umfrage zum Thema soziale Erinnerung wurden insgesamt 1005 Personen befragt. Die erhobenen Daten wurden anschließend mit den Daten der vorherigen Studien verglichen, um einen umfassenden Einblick in die lettische Erinnerungskultur zu erhalten.

„Neutralität ist im Konfliktfall keine Option“

Über die angespannte Sicherheitslage im Nordbaltikum diskutierten Experten in der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin

Russische Militärübungen, Angriffssimulationen und Truppenmassierungen lassen die baltischen Staaten aufhorchen. Sie befürchten, der große Nachbar könnte die NATO in ihrer Region testen. Zugleich scheinen die USA unter Präsident Trump ein wenig verlässlicher Sicherheitsgarant im Ostseeraum. Bei einer Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin äußerten Experten aus Estland, Litauen, Schweden und Dänemark ihre Sorgen – und wie sie den Herausforderungen begegnen wollen.

Zeige 1 - 10 von 59 Ergebnissen.