Veranstaltungsberichte

Dikli Forum "Soziale Marktwirtschaft"

Teilnehmer fordern Führungskraft in Europa

Vom 20. bis 22. April trafen sich auf Einladung des KAS-Auslandsbüros Riga Politiker, Fachexperten aus Verwaltung und Ministerien sowie Wirtschaftswissenschaftler von Universitäten und Think Tanks aus Lettland, Deutschland und Schweden zum vierten Dikli Forum „Soziale Marktwirtschaft“. Aus gegebenem Anlass griffen die Experten in zwei Panels die anhaltende Verschuldungskrise im Euroraum auf.

Die Vertreter aus Politik und politiknahen Think Tanks erörterten dabei ebenso Strategien zur Konsolidierung der Staatsverschuldung wie Reformansätze für nachhaltiges Wachstum und Wettbewerb. Als beispielgebend wurde in der Diskussion der Fall Lettlands angeführt, das nach den Boomjahren Anfang der 2000er Jahre nach dem Platzen der Immobilienblase eine harte Landung seiner Volkswirtschaft in den Jahren 2008ff. erlebte. Mit unvergleichlichen Sparmaßnahmen ist es anschließend der lettischen Regierung um Ministerpräsident Valdis Dombrovskis gelungen, das Land wieder auf Kurs zu bringen und seit 2011 erneutes Wachstum zu generieren. Insbesondere die Beispiele Lettlands und des benachbarten Estlands zeigen, dass auch trotz Sparmaßnahmen und Reformanstrengungen Regierungen in ihren Positionen gestärkt werden können, wie die Wiederwahl der bürgerlichen Regierungskoalitionen in beiden Ländern in 2011 zeigt. Daher war es auch eine zentrale Forderung der Tagungsteilnehmer in Dikli weiterhin Führungskraft in der Bewältigung der Krise zu zeigen und am eingeschlagenen Konsolidierungskurs festzuhalten.

Ansprechpartner

Elisabeth Bauer

Elisabeth Bauer bild

Leiterin des Auslandsbüros für die Baltischen Staaten

Elisabeth.Bauer@kas.de +371 67 331-266 +371 67 331-007