Länderberichte

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

Litauen wählt neues Staatsoberhaupt

EU-Kommissarin Dalia Grybauskaitė gewinnt mit überwältigender Mehrheit die Präsidentschaftswahl

Bereits nach dem ersten Wahlgang steht die litauische EU-Kommissarin für Haushalt und Finanzen, Dalia Grybauskaitė, als Siegerin der Präsidentschaftswahl vom 17. Mai fest. Mit 68,17 Prozent der 51,67 Prozent abgegebenen Stimmen erhielt sie ein überwältigendes Ergebnis, das damit die Umfragen der vergangenen Wochen bestätigt. Frau Grybauskaitė tritt die Nachfolge des nach zwei Amtszeiten aus dem Amt scheidenden Valdas Adamkus an. Mit Unterstützung von knapp einer Million der Wähler ist sie eine der populärsten Präsidentenkandidaten in der Geschichte des unabhängigen Litauens.

Regierungswechsel in Litauen

Vaterlandsunion/Christdemokraten gewinnen auch zweite Runde der Parlamentswahlen in Litauen

Die im Frühjahr fusionierte Partei aus Vaterlandsunion und Litauischen Christdemokraten geht auch aus der zweiten Runde der Parlamentswahl in Litauen als klarer Sieger hervor. Nach 18 Sitzen aus der ersten Runde am 12. Oktober, gelang es weiteren 27 Kandidaten der Partei in derdirekten Stichwahl zwei Wochen später ins Parlament einzuziehen. Mit nunmehr 45 Sitzen stellt das EVP-Mitglied Vaterlandsunion/Christdemokraten die stärkste Fraktion im neuen Parlament. Die regierenden Sozialdemokraten werden mit 25 Sitzen zweitstärkste Kraft. Bereits einen Tag nach der Wahl kündigten Andrius Kubilius, Vorsitzender der Vaterlandsunion, und Arunas Valinskas von der Auferstehungspartei, die aus dem Stand 16 Sitze gewinnen konnte, die Aufnahme von Koalitionsgesprächen an. Diesen werden sich die liberale Zentrumspartei (8 Sitze) sowie die liberale Bewegung (11 Sitze) anschließen.

Litauen hat gewählt

Zusammenfassung der ersten Runde der Parlamentswahl in Litauen am 12. Oktober 2008

Mit einem deutlichen Vorsprung geht die EVP-Mitgliedspartei "Vaterlandsunion/Christdemokraten" aus der ersten Runde bei der Litauischen Parlaments-wahl vom vergangenen Freitag hervor. Mit 19,70% der abgegebenen Stimmen hat die Partei um ihren Vorsitzenden Andrius Kubilius bereits 18 Sitze im Parlament sicher. Den zweiten Platz belegt überraschend die erst vor wenigen Monaten gegründeten "Auferstehungspartei" des Fernsehmoderators Arūnas Valinskas mit 15,10% (13 Sitze), gefolgt von der Partei "Ordnung und Gerechtigkeit" von Ex-Präsident Rolandas Paksas mit 12,68% (11 Sitze). Die regierenden Sozialdemokraten von Premierminister Gediminas Kirkilas kamen nur noch auf 11,72% der Stimmen (10 Sitze).

Kommunalwahlen 2007: Ergebnisse und Aussichten für die zukünftige litauische Selbstverwaltung

Minderheitsregierung Gediminas Kirkilas vereidigt

Litauens 14. Regierung vom Parlament bestätigt

Die litauische Regierung tritt zurück

MP Brazauskas mit der 13. litauischen Regierung gescheitert

Abwanderung aus dem Baltikum

Kurzbericht

Regierungskrise in Litauen: Könnte es ohne Brazauskas weitergehen?

Das politische Leben in Litauen scheint zur Zeit allein aus verschiedenen Skandalen und daraus folgenden Untersuchungen zu bestehen. Die meisten Litauer sind mit dem Funktionieren der Demokratie immer unzufriedener und von der Politik enttäuscht. Mittlerweile stecken Ministerpräsident Brazauskas und zugleich die ganze Regierung in einer Krise.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 21 - 28 von 28 Ergebnissen.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 110 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den "Länderberichten" bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.