Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Diskussion

Inter-Party Cooperation in the Field of the Foreign Policy

Am Montag, den 6. März 2006 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit der Vaterlandsunion die Roundtablediskussion zum Thema „Inter-Party Cooperation in the Field of the Foreign Policy”.

Kongress

Die Europäische Erweiterung und die Ostsee-Anrainerstaaten.

Wächst Europa zusammen? Die Bedeutung der Kirchen für die Integration im Ostseeraum.

.

Diskussion

Politisches Jahr 2005: politische Aussichten für 2006

Podiumsdiskussion

.

Fachkonferenz

Medien in Litauen: zwischen Wirtschaft und Politik

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Institut für demokratische Politik veranstalteten am 8. Dezember 2005 in Vilnius eine Konferenz zum Thema „Medien in Litauen: zwischen Wirtschaft und Politik“.

Diskussion

Direktwahl der Bürgermeister: leere Versprechen oder reale Möglichkeit?

Podiumsdiskussion

.

Fachkonferenz

Tendenzen der politischen Entwicklung in Osteuropa: Ukraine, Russland, Weißrussland und Moldawien

Die KAS veranstaltete zusammen mit dem Institut für internationale Beziehungen und Politikwissenschaften eine Konferenz zum Thema “Tendenzen der politischen Entwicklung in Osteuropa: Ukraine, Russland, Weißrussland und Moldawien”.

Diskussion

Droht Litauen eine „bunte“ Revolution?

Podiumsdiskussion

.

Seminar

Inhalt der politischen Nachricht

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete zusammen mit der Vaterlandsunion (VU) am 5. und 6. November 2005 in Vilnius ein Bildungsseminar zum Thema „Inhalt der politischen Nachricht“.

Diskussion

Probleme der gegenwärtigen Emigration

Podiumsdiskussion

.

Diskussion

Podiumsdiskussion aus der Reihe der Podiumsdiskussionen Politisches Bewusstsein und politische Bildung

Deutschland nach den Parlamentswahlen. Sind Veränderungen in der Außenpolitik zu erwarten?

Eine Podiumsdiskussion aus der Reihe der Podiumsdiskussionen "Politisches Bewusstsein und Politische Bildung":Diskussionen über die Situation in Deutschland nach den Parlamentswahlen und den damit verbundenen etwaigen Veränderungen.

KAS, Anne-Katrin Mellmann

30 Jahre deutsch-litauische Beziehungen – eine verlässliche Partnerschaft

Der Litauische Staatspräsident Gitanas Nausėda besucht die Konrad-Adenauer-Stiftung

Im Rahmen seines Staatsbesuchs war der litauische Präsident Gitanas Nausėda am Mittwoch zu Gesprächen in der KAS zu Gast.

Neue Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung

2021 hat die Konrad-Adenauer-Stiftung für Litauen ein neues Stipendiatenprogramm ins Leben gerufen. Mit Beginn des Wintersemesters 2021/22 konnten nun die ersten Stipendiaten ihre Urkunde erhalten.

Discussion Report | The Virus of Disinformation - How to Deal with Social Media

Social media has become important in the daily lives of many people. However, during the discussion "The Virus of Disinformation – How to Deal with Social Media" it has been concluded that social media has also been used to spread disinformation and used by autocrats to influence democratic processes.

European Strategic Autonomy - More than a Catchphrase

The panelists engaged in a productive discussion on European Strategic Autonomy. The discussion proved that European Strategic Autonomy is definitely not just a catchphrase.

"Die baltische Freiheit roch nach Cheeseburger"

Hundert Jahre Deutsch-Litauische Beziehungen

Es war nur ein kleines Informationsbüro in Bonn am Bertha-von-Suttner-Platz. Dort trafen sich zunächst ehrenamtliche, diplomatische Vertretungen der drei baltischen Staaten. Doch im ersten Stock, in der Abluft des darunterliegenden Fast-Food-Restaurants schrieben sie Geschichte. „Die baltische Freiheit roch nach Cheeseburger“, erinnerte sich der Referatsleiter im Bundeskanzleramt Knut Abraham an die Anfänge der Staatsbildung von Litauen, Estland und Lettland. Mit der Unabhängigkeitserklärung Litauens am 11. März 1990 startete eine neue Ära der Beziehungen zwischen Litauen und Deutschland.

„Neutralität ist im Konfliktfall keine Option“

Über die angespannte Sicherheitslage im Nordbaltikum diskutierten Experten in der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin

Russische Militärübungen, Angriffssimulationen und Truppenmassierungen lassen die baltischen Staaten aufhorchen. Sie befürchten, der große Nachbar könnte die NATO in ihrer Region testen. Zugleich scheinen die USA unter Präsident Trump ein wenig verlässlicher Sicherheitsgarant im Ostseeraum. Bei einer Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin äußerten Experten aus Estland, Litauen, Schweden und Dänemark ihre Sorgen – und wie sie den Herausforderungen begegnen wollen.

Studien- und Dialogprogramm für Nachwuchspolitiker aus den Baltischen Staaten

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren letzte Woche junge Nachwuchspolitiker aus Estland, Lettland und Litauen zu Gast in Berlin, um sich über das Zusammenwirken zwischen einer Partei und ihrer Jugendorganisation zu informieren.

KAS / Urban

„Nach-Mauer-Europa“ gemeinsam gestalten

Herman Van Rompuy, Präsident des Europäischen Rates, hielt die vierte Europa-Rede der Konrad-Adenauer-Stiftung

Der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, hat sich in Berlin anlässlich der vierten Europa-Rede davon überzeugt gezeigt, dass Europa gestärkt aus der Krise hervorgehen wird. Notwendig dafür seien weitere Reformanstrengungen in allen Mitgliedstaaten einschließlich den Nordländern. „Gemeinsam gestalten wir das `Nach-Mauer-Europa`“, rief Van Rompuy im Allianz Forum die 600 anwesenden Gäste auf.

Bedingt vorbildhaft

Estland, Lettland und Litauen haben den Weg aus der Krise gefunden, scheuen aber die Modellhaftigkeit ihres Tuns

Mit verstärktem Interesse blickt Europa derzeit ins Baltikum in der Hoffnung dort wichtige Erkenntnisse zu gewinnen, wie man erfolgreich die Finanz- und Schuldenkrise bekämpfen kann. Immerhin ist es Litauen, Estland und Lettland nach schweren innerstaatlichen Problemen 2008 gelungen, sich bis heute zu stabilisieren und wieder gute Wirtschaftsdaten vorzulegen. Die Frage, die sich stellt: „Können die baltischen Staaten tatsächlich als Vorbild für Europa dienen?“

„Maximalen Druck auf die Ukraine ausüben“

Litauens Außenminister wirbt für gemeinsame europäische Lösung

Litauen wird alles in seiner Macht stehende tun, um die Regierung der Ukraine im Fall Timoschenko zu einem Einlenken zu bewegen.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 10 von 20 Ergebnissen.