Publikationen

Demonstration für den Wandel in Algier

Nur einen Tag nach dem Rücktritt des ägyptischen Präsidenten Moubarak demonstrieren am 12. Februar 2011 etwa 2 000 Algerier in den Straßen der Hauptstadt. Zu der bereits lange geplanten Demonstration hatte ein Netzwerk von unterschiedlichen Gruppierungen unter dem Dach der „Nationalen Koordinierung für den Wandel und Demokratie“ aufgerufen. Folgt nach Tunesien und Ägypten nun auch Algerien?

Umbruch in Nahost begleiten

Thesenpapier zur politischen Zusammenarbeit mit den Ländern des Nahen Ostens/Nordafrika

Das Thesenpapier zur Politischen Zusammenarbeit mit dem Nahen Osten ist zum einen als Positionierung der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung in dieser wichtigen Weltregion zu verstehen, auf dessen Grundlage in den nächsten Jahren die Gesamtstrategie der Stiftungsarbeit weiter entwickelt werden soll. Zum anderen verbindet sich mit dem Thesenpapier das Anliegen, die aktuelle Diskussion um eine vertiefte strategische Zusammenarbeit mit den Ländern des Nahen Ostens zu begleiten und hierfür Anstöße zu vermitteln.

Politischer Umbruch in Tunesien

Am Freitag, 14. Januar 2011, begann für Tunesien eine neue Zeit. Nach 23 Jahren trat Staatspräsident Zine el Abidine Ben Ali von seinem Amt zurück und verließ fluchtartig das Land. Nun steht Tunesien nach diesem radikalen politischen Wandel vor großen Herausforderungen: der Wiederherstellung von Ruhe und Ordnung sowie der Organisation des politischen Wechsels. Wird dies gelingen?

La Communication Politique

à l'épreuve du Modèle d'Analyse Communicationnelle Intégré

La campagne électorale au Maroc

Democracy Report - Morocco

The kingdom of Morocco is an Islamic, democratic and social constitutional hereditary monarchy.Since the enthronement of his majesty King Mohamed VI on 23 July 1999, Morocco has seenmajor changes in different domains, including changes in its political structures. The constitutionset up in 1962 and officially adjusted in 1970, 1972, 1992 and 1996 continues to uphold the kingas both the head of state and spiritual leader.

Kommunalwahlen in Marokko

Sieg für „Königspartei“

Bei den Kommunalwahlen in Marokko am 12. Juni 2009 geht die erst drei Monate zuvor gegründete Partei für Authentizität und Modernität (PAM) als stärkste Partei hervor. Die tatsächlichen Sieger der Wahl sind aber parteiübergreifend die Frauen, die über 3.000 Mandate erhalten. Obwohl internationale Beobachter von freien und fairen Wahlen sprechen, wird abermals der Kauf von Stimmen moniert. Die Wahlen der kommunalen Exekutiven fanden erst einige Tage nach der Kommunalwahl statt.

20 Jahre Arabische Maghreb-Union: eine Bestandsaufnahme

Vor 20 Jahren wurde in Marrakesch die Arabische Maghreb-Union (AMU) ins Leben gerufen. Anlässlich dieses Jubiläums bietet sich die Gelegenheit einer Bestandsaufnahme der Regionalintegration in Nordafrika. Gleichzeitig sollen die fünf Maghrebstaaten einem Vergleich unterzogen werden.

Algerien hat gewählt: Bouteflika erhält dritte Amtszeit

Algerien hat gewählt: alter und neuer Staatspräsident ist Abdelaziz Bouteflika. Mit 90,23% der abgegebenen Stimmen kann er auf ein mehr als deutliches Ergebnis verweisen. Etwas anderes war allerdings auch nicht erwartet worden.

Algerien vor den Präsidentschaftswahlen

In Algerien finden am 9. April 2009 Präsidentschaftswahlen statt. Am Wahlausgang bestehen nach Einschätzung der meisten Beobachter kaum Zweifel: der amtierende Staatspräsident Abdelaziz Bouteflika, dem es eine im November 2008 verabschiedete Verfassungsänderung ermöglicht, sich für eine dritte Amtszeit zu bewerben, gilt als haushoher Favorit des Urnengangs. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht daher weniger der Wahlausgang als vielmehr die Perspektiven einer dritten Präsidentschaft des alten Fahrensmanns Bouteflika und vor allem die Höhe der Wahlbeteiligung der politikverdrossenen Algerier.

Conflit ou dialogue des civilisations

Une alternative mal posée?

-