Veranstaltungsberichte

Soziologie zwischen Lehre und Forschung: Welche Strategien für ihre Institutionalisierung und ihre Entwicklung?

In Zusammenarbeit mit der „Faculté des Lettres et Sciences Humaine/ Dhar El Maharaz“ in Fes, des „Laboratoire de sociologie et de développement social“, des „Laboratoire de recherches et d´études psychologiques et sociologiques“ und der Konrad Adenauer Stiftung, wurde am 27./28. November 2014 ein Kolloquium organisiert, dessen Schwerpunkt darin bestand, die Kluft zwischen Bildung und soziologischer Forschung zu evaluieren.

Sicherheit in der Sahelzone

Der Zerfall des libyschen Staates, die anhaltende Sicherheitskrise in Mali und der sich ausbreitende transnationale Terrorismus im Sahel-Sahara-Raum drohen aus der Sahelzone einen gefährlichen Krisengürtel für die angrenzende Staatenwelt sowie für Europa zu machen.

Tendenzen und Perspektiven der Migrationspolitik

Der Fall Marokko-Melilla

Am 27.10.2014 besuchte eine Delegation mit MdB Albert Weiler, MdL Martin Neumeyer und CDU-Bundesvorstandsmitglied Younes Ouaqasse die spanische Exklave Melilla sowie das marokkanische Nador zum Thema der Migrationspolitik.

Studien- und Dialogprogramm "Klimawandel und Erneuerbare Energien als internationale Herausforderung"

Im Rahmen eines Studien- und Dialogprogramms zum Thema „Klimawandel und Erneuerbare Energien als internationale Herausforderung“ halten sich derzeit Master-Studenten der Politikwissenschaft aus Marokko in Berlin auf. Die Studenten sind Teil der ersten marokkanischen „Exzellenzinitiative“ der Fakultät für Jura, Wirtschaft und Politikwissenschaft der Universität Mohammed V. Agdal in Rabat und gehören zu den besten 2% ihres Studienganges.

Eine neue euromediterrane Bildungs- und Forschungspartnerschaft

Die Bildungsmisere im Schul-, Hochschul- und Ausbildungssystem kann als eines der größten Hemmnisse für Marokkos sozialen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungsprozess gewertet werden. Funktionierende internationale Bildungspartnerschaften können Marokko helfen, den eklatanten Bildungsabstand zu den Industrieländern sowie zu modernen Wissensgesellschaften zu verringern und innergesellschaftlichen sozialen Konfliktstoff abzubauen.

Droit de l’environnement au Maroc, en Allemagne et au sein de l’Union Européenne

La législation sur l’environnement comme tâche, processus et acte gouvernemental

Le droit de l’environnement ne se réfère pas uniquement à la protection de l’environnement, mais il est plutôt lié aux problèmes de l’énergie et de la sécurité énergétique. Le droit de l’environnement est devenu un enjeu incontournable pour régler les questions tel que : l’approvisionnement énergétique, le remplacement des énergies fossiles et la réduction de la consommation d’énergie. Pour répondre à ces besoins une législation environnementale s’impose. Ceci dit, le droit de l’environnement est l’élément primordial pour la mise en œuvre de projets relatifs à la protection climatique

Führungskompetenz von Frauen : Verstärkung der territorialen Verwaltung

„La Maison de l´Elu“ (Region Marrakech Tensif-El Haouz) und die Konrad Adenauer Stiftung haben am 28.und 29.Mai 2014 das zweite regionale Forum für territoriale Steuerung organisiert. Das Thema war „Führungskompetenz von Frauen : Verstärkung der territorialen Verwaltung“. 200 gewählte Frauen, Stadträte und Bürgermeisterinnen nahmen Teil und haben über die aktuelle Lage der Beteiligung und Vertretung der Frauen diskutiert.

Die Sicherheitslage im Sahel seit der Mali-Krise

Herausforderungen für die regionale und internationale Staatenwelt

Mit der Krise in Nord-Mali und jüngst in der Zentralafrikanischen Republik haben die Sicherheitsbedrohungen aus der Sahelzone durch terroristisch-djihadistische Netzwerke verknüpft mit organisierter Kriminalität, fragiler Staatlichkeit und ethnisch-religiösen Konflikten eine neue Qualität erreicht. Für die nordafrikanischen Länder, darunter auch Marokko, sind die Entwicklungen im Sahel-Sahara-Raum zu einer ihrer größten sicherheitspolitischen Herausforderungen geworden, die es – auch im Interesse und in Abstimmung mit der EU – zu bewältigen gilt.

„Best Practices“ für Marokkos Unternehmens- und Personalführung

Die Idee der sozialen Verantwortung von Unternehmen ist auch im Zuge der arabischen politischen Umbrüche stärker thematisiert und eingefordert worden. Das am 25. Februar in Kooperation mit der AGEF veranstaltete Symposium widmete sich der Frage einer sozial verantwortungsvollen Unternehmensführung als freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen für eine sozial nachhaltige und gleichzeitig marktwirtschaftliche Unternehmenspolitik.

Sozialer Interessensausgleich in Unternehmen

Auf der Suche nach einer dauerhaften Sozialpartnerschaft in Marokko

Mit den politischen Umbrüchen in der arabischen Welt werden auch die Forderungen nach Sozialstandards in Unternehmen sowie einer lebensfähigen Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter höher. Insbesondere die Jahre 2011 und 2012 waren für die Sozialpartner in Marokko turbulente und krisenreiche Jahre, in denen Unternehmer und Gewerkschaften zahlreiche Konflikte miteinander ausgetragen haben.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.