Publikationen

Stipendiaten-Besuch beim privaten Fernsehsender bTV in Sofia

Die Journalismus-Stipendiaten des KAS-Medienprogramms Südosteuropa besuchten am 30. September den privaten Fernsehsender bTV in Sofia.

Neues Buch: Drei Jahrzehnte später - Die Medien in Südosteuropa nach 1989

Das Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung bietet mit seiner aktuellen englischsprachigen Publikation „Three Decades Later – The Media in South East Europe after 1989“ eine Analyse der Veränderungen im Medienbereich in den drei Jahrzehnten nach dem Zusammenbruch des Sozialismus in Südosteuropa

Erster Workshop der Stipendiaten des KAS-Medienprogramms Südosteuropa

Am 29. Juni organisierten die Stipendiaten des KAS-Medienprogramms Südosteuropa ihre erste Veranstaltung in Sofia - zum Thema Bürgerjournalismus.

Wahlkampf in Bulgarien: Einfluss Sozialer Netzwerke steigt weiter / Kritik an Partei-Kommunikation

Umfrage des KAS-Medienprogramms Südosteuropa und des Meinungsforschungsinstituts „Alpha Research“ zur Rolle der Medien im Vorfeld der Parlamentswahl 2021

Kadmy/Adobe Stock (cover image) & ArtistMef/Creative Market (plastic textures)

Catalyst or Destabiliser?

Die Coronapandemie und ihre Folgen für die Medienlandschaft weltweit

Wie in vielen anderen Lebensbereichen hat die Coronapandemie auch in der weltweiten Medienlandschaft Spuren hinterlassen. Aber kann man tatsächlich von einer Zäsur sprechen oder hat die Pandemie nur bestehende Trends verstärkt? Hat sie nur Verwüstung angerichtet oder hat sie auch neue Chancen geschaffen und die Spreu vom Weizen getrennt? Elf Autorinnen und Autoren aus neun Regionen haben sich dieser Fragen angenommen.

Relaunch der KAS-Internetseite „BALKANMEDIA.org“ zu Medienentwicklungen in Südosteuropa

Das Medienprogramm Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) hat die Internetseite BALKANMEDIA.org grundlegend überarbeitet. Mit aktualisierten Inhalten und in neuem Design ist die Seite ab sofort in englischer Sprache aufrufbar. Sie richtet sich an Journalisten und Medienexperten sowie grundsätzlich an alle, die sich für die Medienlandschaft in Südosteuropa interessieren.

Stipendiaten-Besuch beim deutschen Botschafter in Sofia

Die Journalismus-Stipendiatinnen des KAS-Medienprogramms Südosteuropa Nikol Valcheva, Svetoslava Shikova, Eva Nikolova-Rasheva und Victoria Kostova besuchten am 10. Februar zusammen mit dem Leiter des Medienprogramms Hendrik Sittig den deutschen Botschafter in Bulgarien Christoph Eichhorn.

Bulgarien: Vertrauen in Medien weiter gesunken

Umfrage des Medienprogramms für Südosteuropa der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Meinungsforschungsinstituts „Trend“

„Wachsende Medienpräsenz Chinas in Südosteuropa“

Neue Publikation des KAS-Medienprogramms Südosteuropa und des European Council on Foreign Relations (ECFR)

China hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich seine Präsenz in Südosteuropa ausgebaut. Der chinesische Einfluss in der Region geht jedoch über Infrastruktur und Wissenschaft hinaus und hat sich Schritt für Schritt in verschiedenen Bereichen ausgeweitet, auch in den Medien.

Hendrik Sittig: Es gibt die Chance für ein ernsthaftes Gespräch zur Wichtigkeit der Medienfreiheit

Übersetzung des Interviews mit dem Leiter des KAS-Medienprogramms Südosteuropa, für das bulgarische Nachrichtenportal „Dnevnik“, veröffentlicht am 21. Oktober 2020.

Hendrik Sittig leitet das vor 13 Jahren eröffnete Büro des regionalen Medienprogramms für Südosteuropa der deutschen Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in schwierigen Zeiten für die Medien in Bulgarien und in der Gesamtregion. Es sind auch für die bulgarische Demokratie schwierige Zeiten. „Dnevnik“ spricht mit ihm über den Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung, die Aktivitäten des Medienprogramms, die Defizite und Klischees im Medienumfeld, den Bericht der Europäischen Kommission zur Lage der Rechtsstaatlichkeit und über den guten bulgarischen Journalismus.