Veranstaltungsberichte

Neue internationale Kooperationen für SEECOM

von Dobrina Trifonova
Am 7. Oktober 2016 haben sich die Mitglieder des südosteuropäischen Regierungssprecher-Verbandes SEECOM nach der diesjährigen SEECOM-Konferenz in Brüssel zur ihrer Mitgliederversammlung getroffen. Das KAS-Medienprogramm Südosteuropa ist Mitgründer des Verbandes. Dieses Jahr hat SEECOM seine Kooperation mit EU-Körperschaften sowie mit europäischen Regierungen und NGOs verstärkt.

EU-Werte müssen klar und deutlich kommuniziert werden, damit sie ein breites Publikum erreichen, sagte Ognian Zlatev, SEECOM-Vorsitzender, in seinem Grußwort. SEECOM solle mehr Sichtbarkeit über Südosteuropa hinaus erzielen und neue Mitglieder gewinnen. Ognian Zlatev wurde während des Treffens in seiner Funktion wiedergewählt. Er betonte, dass der Verband ein Best-Practice-Beispiel für professionelles Networking im Bereich der Regierungskommunikation sei.

Generalsekretär Vuk Vujnović informierte über die Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate und neue Projekte wie ein hochrangiges Training für erfahrene PR-Spezialisten und Regierungssprecher in Budva (12.-15. Oktober 2016), das inzwischen in Kooperation mit der Kommunikationsabteilung der britischen Regierung durchgeführt wurde. Vujnović wurde als SEECOM-Generalsekretär wiedergewählt. Mehrere Verbandsmitglieder hoben sein Engagement und seine Professionalität hervor.

Der Verband hat sechs neue Mitglieder aus Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Serbien gewonnen. Vier von ihnen waren auf der Mitgliederversammlung anwesend. SEECOM hat nun rund 60 Mitglieder aus 17 Ländern.

SEECOM-Mitglieder diskutierten Möglichkeiten für zukünftige Kooperationen mit Vertretern der Europäischen Kommission, des Ausschusses der Regionen, des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses, des EU-Kommunikationsforums "Club of Venice" und der niederländischen Regierung.

Christian Spahr, SEECOM-Vorstandsmitglied und Leiter des KAS-Medienprogramms Südosteuropa, fasste zusammen, dass der Erfahrungsaustausch und die Planung gemeinsamer Aktivitäten mit internationalen Partnern sehr vielversprechend sei. Er äußerte die Bereitschaft des KAS-Medienprogramms Südosteuropa, die Ziele des SEECOM-Verbandes weiter zu unterstützen.