Länderberichte

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

„Wahlen der Angst“ in Mexiko?

Gouverneurskandidat ermordet

Der Mord am Gouverneurskandidaten der PRI im nordöstlichen Bundesstaat Tamaulipas, Rodolfo Torre Cantú, und vier seiner Begleiter erschüttert Mexiko. Fünf Tage bevor Regionalwahlen in 14 Bundesstaaten des Landes stattfinden, spricht nicht nur die Zeitung El Universal von „Wahlen der Angst“. Gleichzeitig schieben sich die Parteien gegenseitig Verantwortung für ein „seltsames“ Wahlklima zu – Betrugsvorwürfe inklusive.

Entführungen und Kandidatenmorde erschüttern Mexiko

PRI gewinnt erste Testwahl 2010

Mit Regionalwahlen im Bundesstaat Yucatan hat Mexiko den Reigen von insgesamt 15 wichtigen Urnengängen im Laufe des Jahres 2010 eröffnet. Der Ausgang bestätigt die Tendenz eines weiteren Erstarkens der PRI: Sie konnte der PAN bei den Kommunalwahlen nach 19 Jahren erstmals wieder die Landeshauptstadt Merida abnehmen und stellt mit deutlicher absoluter Mehrheit auch die stärkste Fraktion im Landesparlament. Auf dem Parteitag der PAN versuchte Präsident Felipe Calderón, der eigenen Truppe Mut zuzusprechen.

Fariñas afirma: “Fidel Castro es la peor desgracia de Cuba”

El opositor cubano Guillermo Fariñas, en huelga de hambre y sed desde hace 53 días, conversa en exclusiva con El Nuevo Día desde el Hospital Arnaldo Milián, en Santa Clara, Cuba.

Cuba: disidencia propone referéndum

La disidencia cubana propone hacer un referéndum en las elecciones sobre la libertad de los presos de conciencia y aseguran que, en ese caso, Guillermo Fariñas estaría dispuesto a levantar su huelga de hambre y acatar la decisión popular.

Muere Adrián Leiva Pérez en el intento de regresar a Cuba

Nuestro amigo Adrián Leiva muere intentando regresar a su patria. Transmitimos a familiares y amigos nuestro más sentido pésame y tú Adrián, descansa en paz.

Mexiko und USA: „Geteilte Verantwortung“ in der Drogenfrage

Sicherheitsfragen stehen derzeit in den bilateralen Beziehungen zwischen Mexiko und den USA ganz oben auf der Tagesordnung. Bei einem Besuch im Rahmen der Koordination der Merida-Initiative bekräftigte US-Außenministerin Hillary Clinton jetzt einmal mehr die gemeinsame Verantwortung und sprach speziell den ungebremsten Drogenkonsum in den USA und das Problem des Waffenschmuggels an. Die Menschen in Mexiko warten allerdings darauf, dass den Worten und Absichtserklärungen Taten folgen.

Informe Congreso Internacional

“Familia y Gobierno, un nuevo enfoque en las políticas públicas”

El Senado de la República de México conjuntamente con la Fundación Humanismo Político del Partido Acción Nacional y la Fundación Konrad Adenauer organizaron este evento que contó con la presencia de destacados expertos en el tema tanto a nivel local como internacional.

Las Damas de Blanco se enfrentan nuevamente al régimen cubano

Información publicada por el diario El País de España, evidencia la eterna intolerancia e impunidad del régimen cubano.

DERECHOS HUMANOS EN CUBA

Guillermo Fariñas, hospitalizado inconsciente tras 16 días de huelga de hambre

Los presos cubanos, por la libertad

Convocan una «jornada» para conmemorar el séptimo aniversario de la «Primavera Negra». El médico que atiende a Fariñas advierte de que puede sufrir un infarto.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.