Veranstaltungsberichte

Herausforderungen für christlich-demokratische Politik

"Los retos y las propuestas del humanismo en la escena contemporanea" war der Titel eines Vortrags von Dr. h.c. Josef Thesing, den der langjährige Leiter der internationalen Arbeit der Konrad Adenauer Stiftung und frühere stellvertretende Generalsekretär jetzt vor wichtigen Repräsentanten von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft des Bundesstaates Guanajuato im Centro Fox hielt.

In Anwesenheit von Ex-Präsident Vicente Fox Quesada und seiner Frau Marta schilderte Thesing, welche Veränderungen sich gerade auch für christlich-demokratische Politik in Lateinamerika ergeben hätten. Gerade jetzt gelte es, sich auf die eigenen Werte und Prinzipien zu besinnen, sagte er und verdeutlichte dies mit Beispielen aus der Diskussion zwischen dem damaligen Kardinal Ratzinger und dem Philosophen Jürgen Habermas 2004 in München. Für Mexiko betonte Thesing, dass das Land seit der Amtsübernahme von Vicente Fox im Jahr 2000 in Sachen Demokratie große Fortschritte gemacht habe - man dürfe nicht zu ungeduldig sein und sich lediglich auf das konzentrieren, was noch zu verbessern sei. "Der liebe Gott", so der Referent, "hat auch immerhin sieben Tage gebraucht, die Welt zu erschaffen", da dürfe man von der Politik nicht erwarten, dass sie alle Probleme umgehend lösen könne. Vieles, was zur Politikverdrossenheit beigetragen habe, sei allerdings dem Fehlverhalten von Politikern zuzuschreiben, gleichzeitig dürfe aber nicht vergessen werden, dass oft auch die Rolle der Medien und ihre Selektionslogik zu diesem Ansehensverlust beitrügen.

Weitere Informationen in spanischer Sprache finden Sie auf den Seiten des Centro Fox.