KAS México

Veranstaltungsberichte

Internationales Forum "Die Pazifik-Allianz im Angesicht neuer geopolitischer und geoökonomischer Kontexte“

von Patricio Garza

Ziel des Forums war es dabei, neue Perspektiven im Zusammenhang mit dem regionalen Integrationsmechanismus der Pazifik-Allianz aufzuzeigen.

Am 20. Februar veranstaltete die KAS in Kooperation mit der Studiengruppe zu Mexiko und der Pazifik-Allianz (Grupo de Estudios sobre México y la Alianza del Pacífico, GEMAP) und dem Rat der mexikanischen Wirtschaft für Außenhandel, Investitionen und Technologie (Consejo Empresarial Mexicano de Comercio Exterior, Inversión y Tecnología, COMCE) das internationale Forum "Die Pazifik-Allianz im Angesicht neuer geopolitischer und geoökonomischer Kontexte“ in Mexiko-Stadt.
Inauguración KAS México
Inauguración

Zu den Anwesenden zählten Vertreter unterschiedlicher Botschaften, Vertreter internationaler Handelskammern, Vertreter der mexikanischen Regierung sowie Professoren, Wissenschaftler und Studenten verschiedener Universitäten.

Nach einer kurzen Einführung durch den Projektleiter, Patricio Garza, den Direktor des KAS-Büros in Mexiko, Hans-Hartwig Blomeier, und den stellvertretenden Geschäftsführer des COMCE, Sergio Contreras, begann das Forum mit der ersten Rede. In dieser sprach Michel Levi, Koordinator des Centro Andino de Estudios Internacionales der Universidad Andina Simón Bolívar in Ecuador, darüber, wie die Pazifik-Allianz von außen und insbesondere aus der Perspektive Ecuadors als Nichtmitglied, aber als Kandidat für die assoziierte Mitgliedschaft, wahrgenommen wird.

Im Anschluss folgte das erste Panel, in welchem durch jeweils einen Professor oder Wissenschaftler einer Universität des entsprechenden Landes die verschiedenen nationalen Perspektiven der vier Mitgliedsstaaten der Pazifik-Allianz vorgestellt wurden. Das Panel setzte sich zusammen aus Juan Pablo Prado Lallande, Professor an der Benemérita Universidad Autónoma de Puebla (BUAP); Vladimir Rouvinski, stellvertretender Leiter des Programms „Program for the Study of the Pacific Alliance” der Universidad ICESI in Kolumbien; Lorena Oyarzún, Professorin für Internationale Beziehungen an der Universidad de Chile; und Angélica Guerra, Doktorandin in Politik- und Regierungswissenschaften, die aktuell an der Pontificia Universidad Católica del Perú zur Pazifik-Allianz forscht.

Das zweite Panel befasste sich mit der Rolle des Wirtschaftssektors in der Pazifik-Allianz. Jeweils ein Experte eines jeden Mitgliedsstaates präsentierte die nationale Perspektive und ging dabei insbesondere auf die Bedeutung der Pazifik-Allianz für die Unternehmen und die Wirtschaft seines Landes ein. Dieses Panel setzte sich zusammen aus José Manuel Ostoja, Direktor der Confederación Nacional de Instituciones Empresariales Privadas de Perú (CONFIEP), Präsident der Federación de Instituciones Privadas de Educación Superior (FIPES) und CEO der Universidad San Ignacio de Loyola (USIL), Lima, Peru; Ana Milena Cortazar, Direktorin für internationale Angelegenheiten und Handelsabkommen der Asociación Nacional de Empresarios (ANDI) in Kolumbien; Sergio Contreras, stellvertretenden Geschäftsführer des COMCE und Sherpa des Consejo Empresarial de la Alianza del Pacífico (CEAP), im Bereich Mexiko; und Marcela Otero Fuentes, Direktorin für multilaterale Wirtschaftsangelegenheiten des chilenischen Außenministeriums und Koordinatorin der Experten des CEAP Chile.

Das Forum endete mit einer zweiten Rede, welche von Luz María de la Mora Sánchez, der Unterstaatssekretärin für Außenhandel des mexikanischen Wirtschaftsministeriums gehalten wurde. In ihrer Rede sprach sie aus der Perspektive Mexikos über die Pazifik-Allianz, wobei sie insbesondere auf die Ziele der Regierung für die Zukunft einging, zum Beispiel auf die Aufnahme von zehn Ländern als assoziierte Mitglieder der Pazifik-Allianz bis 2030. Sie betonte vor allem die Wichtigkeit einer stärkeren Zusammenarbeit von Unternehmern und Wirtschaft mit der mexikanischen Regierung, um die Pazifik-Allianz voranzubringen. Hans-Hartwig Blomeier fasste die wichtigsten Ergebnisse des Forums zusammen und dankte den Rednern und Teilnehmern für die Anwesenheit und das Interesse.

Ansprechpartner

Patricio Garza

Patricio Garza.jpg

Projektmanager

patricio.garza@kas.de +52 55 5566 4599