Integration

Integration gestalten

Die Integration von Zugewanderten, die dauerhaft und rechtmäßig in Deutschland leben, ist eine bedeutende innenpolitische Zukunftsaufgabe. Kaum ein Thema hat in den letzten Jahren so viel öffentliches Interesse erregt, insbesondere im Kontext und Nachgang der hohen Zahlen an Zuwanderung in den Jahren 2015 und 2016.

Laut statistischem Bundesamt haben 26 Prozent der Bevölkerung Migrationshintergrund. Etwas mehr als die Hälfte von ihnen besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Bei den Kindern unter 5 Jahren fallen die Zahlen noch deutlicher aus: hier haben 40 Prozent der Kinder im Land Migrationshintergrund. Deutschland hat sich somit zunehmend hin zu einem Einwanderungsland entwickelt.

Wie aber prägen die Folgen von Migration unsere Gesellschaft und wie wollen wir unsere Gesellschaft gestalten? Wie läßt sich eine gleichberechtigte Teilhabe aller in Gesellschaft und Arbeitsmarkt - gemäß ihrer jeweiligen Qualifikationen und Talente - umsetzen und dabei realisieren, dass alle die Solidargemeinschaft aktiv mittragen? Wie läßt sich die richtige Balance zwischen Fördern und Fordern finden? Welche Chancen und Risiken bietet Zuwanderung für Deutschland und was bedeutet sie für die Integrationspolitik?

Die Konrad-Adenauer-Stiftung greift diese und weitere Fragen gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Verbänden auf, um Lösungsansätze zu erarbeiten. Dabei setzen wir auch auf den internationalen und insbesondere europäischen Vergleich und Austausch.

Bisher erschienene Publikationen zum Thema

Integration und Recht

 

Integrationspolitik in Deutschland

 

Integrationspolitik in Europa