Publikationen

Mongolisch-Deutsche Beziehungen - Gegenwärtiger Stand und Perspektiven

Die von Prof. Dr. Udo Barkmann in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Deutschen Botschaft Ulan Bator, dem Institut für Strategische Studien des Nationalen Sicherheitsrates und dem Deutschland-Forschungszentrum der Mongolischen Akademie der Wissenschaften in deutscher und mongolischer Sprache herausgegebene Publikation ist die Zusammenstellung der Referate, die auf der wissenschaftlichen Konferenz vom 09. Mai 2013 gehalten wurden. Sie liefert einen guten Überblick der aktuellen Situation der Beziehungen und gibt einen Ausblick auf die zukünftige Zusammenarbeit beider Länder.

Tsakhia Elbegdorj wiedergewählt

Herausforderungen für den alten und neuen Präsidenten der Mongolei

1,9 Mio. wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger waren am 26. Juni 2013 aufgerufen, zum sechsten Mal nach dem demokratischen Umbruch Anfang der 1990er Jahre, ihren Staatspräsidenten für eine Amtszeit von vier Jahren direkt zu wählen. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis der Wahlkommission konnte Amtsinhaber Elbegdorj mit 50,23 Prozent die absolute Mehrheit nur knapp behaupten. Die Gegenkandidaten B. Bat-Erdene und N. Udval erhielten 41,97 Prozent und 6,5 Prozent der Stimmen. Mit 63,89 Prozent (2009: 73,5 Prozent) sank die Wahlbeteiligung auf einen historischen Tiefstwert.

Handbuch für Aimag- und Sumbürgervertretungsversammlungen

In Zusammenarbeit mit dem Verband der kommunalen Selbstverwaltung MALA und der KAS erschien G. Manaljavs Handbuch für Aimag- und Sumbürgerversammlungen. Es soll Aimag- und Sumpolitikern bei der Bildung von bürgernahen und verantwortungsvollen Bürgervertretungsversammlungen als Berater dienen. In diesem Sinne soll das Prinzip der Subsidiarität weiter gefördert und den Kommunen und Gemeinden mehr Selbstverantwortung für ihre Anliegen zugestanden werden.

Handbuch für Kommunalpolitiker

Erschienen in Zusammenarbeit mit dem Ständigen Parlamentsausschuss für Staatsstruktur, soll das Handbuch Bürgern und Mitarbeitern des Öffentlichen Dienstes Informationsquelle sein und Hilfestellung im Bereich Kommunale Selbstverwaltung und Dezentralisierung geben. Hervorgehoben wird, den Kommunen und Gemeinden mehr Selbstverantwortung zuzugestehen und das Prinzip der Subsidiarität zu fördern. Das Handbuch folgt der Idee eines auf Eigenverantwortung gegründeten Gemeinwesens, indem eine übergeordnete Einheit nur eintreten soll, wenn die Kraft der "unteren" Einheiten nicht ausreicht.

Die Übertragbarkeit des Modells der deutschen politischen Stiftungen auf die Mongolei

In ihrer Masterarbeit aus dem Jahr 2012 analysiert Carolin Höhlein, ob und wie die Deutschen politischen Stiftungen ein Modell für die Mongolei sind. In der mongolischen Debatte ist dies ein Thema, das auch bis in das Jahr 2015 nicht an Relevanz verloren hat. Geplant ist, mit den Änderungen des Wahl- und Parteiengesetzes im Jahr 2015 die rechtlichen Grundlagen zur Gründung von politischen Stiftungen zu legen. Die Studie leistet einen wichtigen Beitrag zur Debatte und wird dies auch in Zukunft bei der Gründung und Ausrichtung der Stiftungen tun.

“A lot of Sympathy for Mongolia”

The First President of Mongolia promoted the improved collaboration between the two countries on Thursday just before Mongolian President Elbegdorj Ts.’s visit to Germany. On the eve of the meeting, he said, “the Partnership Agreement made between the two countries’ governments assembled an official environment of collaboration and thus, we have to enrich it with “Life.”

Klimareport 2011

Politik und Wahrnehmung

Im KAS-Klimareport 2011 sind Stimmungsbilder zur nationalen Umwelt- und Klimapolitik für eine Vielzahl von verschiedenen Ländern zusammengetragen worden. Die Beiträge der Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung geben einen Eindruck davon, wie sich der Klimawandel regional auswirkt, wie er öffentlich und politisch wahrgenommen wird und welche klimarelevanten innen- und außenpolitischen Konsequenzen damit im Einzelnen verbunden sein können.

"Ein unlenkbares Schicksal"

Die Mongolei unter sowjetischem Einfluss

Die zusammen mit dem Verband der Politisch Verfolgten herausgegebene Publikation ist eine kritische Abhandlung über Yu. Zedenbal, der einer der Führer der Mongolei von 1940 bis 1984 war. Während seiner politischen Karriere amtierte er als Premierminister sowie als Erster Sekretär des Zentralkomitees (ZK) der Mongolischen Revolutionären Volkspartei (MRVP). Seine Außenpolitik bestand in einer Verstärkung der Zusammenarbeit mit der Sowjetunion. Das Buch beinhaltet Dokumente, in denen es um Fragen zur Souveränität und Kulturpolitik der Mongolei in diesen 44 Jahren geht.

"Verwirrung der Intellektuellen"

Politische Verfolgung in den 60er Jahren

Anhand des Schicksals der beiden Dissidenten D.Tumur-Ochir, ehemaliges Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei (MRVP), und des Wissenschaftlers Dr. B.Renchin, wird die politische Verfolgung in den 60er Jahren durch das Politbüro der MRVP in der Mongolei dargestellt. Es werden bisher unveröffentlichte Dokumente und Berichte von Zeitzeugen aufgeführt, die über die Aktionen gegen anders denkende und kritische Parteimitglieder, die unter dem Titel "Verwirrung der Intellektuellen" firmierten, berichten.

"НАРМАЙ МОНГОЛИЗМ" /"ПАНМОНГОЛИЗМ"/-ЫН ХЭРЭГТ ХЭЛМЭГДСЭН МОНГОЛЧУУД 1937-1941

Монгол Улс дах Зөвлөлт Засгийн нөлөөн доорх улс төрийн хэлмэгдүүлэлтийн талаарх судалгаа

Энэ номонд Зөвлөлт Холбоот Улсын цэргийн эрхтнүүд болон тагнуулын ажилтнууд оюунлаг, боловсролтой монголын иргэдийг Панмонголизм байгуулах гэсэн хуурамч хэргийн учир Зөвлөлт Холбоот Улс руу цөлж, тэнд цаазалж байсан талаар өгүүлнэ. Зохиогчийн судалсан Монголын Тагнуулын Ерөнхий Газрын тусгай архивын болон Зөвлөлтийн Улсын Аюулаас Хамгаалах Байгууллагын материалууд нь энэ цаг үед дур зоргоороо иргэдийг цагдан хорьж, эрүүдэн шүүж, цаазаар авч байсныг гэрчлэх аж.

Analysen und Argumente

Ausgewählte Beiträge zur Serie mit internationalem Bezug

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über wichtige Positionen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu aktuellen Themen. Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen vor, bieten Kurzanalysen, erläutern die weiteren Pläne der Stiftung und nennen KAS-Ansprechpartner.

Die Frau in unserer Zeit

Lebensentwürfe von Frauen –
was hat sich verändert?

Jede Ausgabe widmete sich einem Schwerpunktthema aus Politik und Gesellschaft, der Arbeits- und Familienwelt, aus Kultur und Literatur und diskutierte dieses aus frauenpolitischer Sicht.

Handreichungen zur Politischen Bildung

Grundlageninformationen zur Beteiligung
an aktuellen politischen Diskussionen

Mit der Reihe „Handreichungen zur Politischen Bildung“ möchte die Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung interessierte Bürgerinnen und Bürger über politische Entwicklungen informieren, Orientierungen in Sachfragen geben und das Interesse an politischer Mitwirkung stärken. Die Handreichungen verstehen sich als Grundlageninformationen zur Beteiligung an aktuellen politischen Diskussionen.

Historisch-Politische Mitteilungen

Archiv für Christlich-Demokratische Politik

Die "Historisch-Politischen Mitteilungen" sind im Buchhandel erhältlich. Sie erscheinen einmal jährlich mit einem Heftumfang von ca. 260 Seiten. Der Ladenpreis beträgt 19,50 EUR.

Interview

Gespräche und Diskussionen mit Expertinnen und Experten der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

KAS International

Informationen aus der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Diese Reihe informiert zeitnah über wichtige Ereignisse und Entwicklungen unserer Arbeit und soll das breite Spektrum unserer Aktivitäten aufzeigen.

Länderberichte

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Materialien für die Arbeit vor Ort

Kleine Schriftenreihe zu aktuellen Themen der Kommunalpolitik

Mit der eigenen Reihe "Materialien für die Arbeit vor Ort" bereitet die Stiftung zu aktuellen Themen wichtige Informationen in handhabbarer Form auf, so dass sie in der kommunalpolitischen Praxis nutzbar sind. Eine weitere Serie unter dem Titel "Diskurs kommunal" befasst sich mit besonderen Aspekten der Kommunalpolitik.

Newsletter

Wissenswertes aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. 4 Mal im Jahr, zum Ende der Monate März, Juni, September und Dezember, berichtet der Newsletter über Aktuelles aus der Stiftung.

Pressemitteilungen

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 10 von 13 Ergebnissen.