Genfer Grosswetterlage

Entwicklungen in den Genfer Organisationen von Mitte April bis Mitte Juli 2022

Die Folgen der russischen Invasion in die Ukraine blieben in den vergangenen Monaten zentrales Thema im multilateralen Genf.
Mehr erfahren
Genfer Großwetterlage

Entwicklungen in den Genfer Internationalen Organisationen Mitte Februar bis Anfang April 2022

Im Vergleich zu den üblichen stürmischen Großwetterlagen in Genf, sind die Folgen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine allerdings ein Orkan.
Mehr erfahren
Map of the Month

Zentrale Abstimmungen und Positionierungen zur russischen Aggression gegen die Ukraine

Die russische Aggression gegen die Ukraine wurde in zahlreichen Gremien der Vereinten Nationen scharf verurteilt.
Mehr erfahren
Genfer Großwetterlage

Entwicklungen in den Genfer Internationalen Organisationen Mitte Dezember bis Anfang Februar 2022

Üblicherweise ist der Jahresbeginn in Genf eine vergleichsweise ruhige Zeit. Aus mehreren Gründen war es dieses Jahr anders.
Mehr erfahren
Der Podcast

Die Genfer Großwetterlage zum Mithören: jetzt auf Spotify!

Dieser Podcast ist eine Kurzversion der Genfer Grosswetterlage zum Mithören. Alle Folgen sind jetzt auf Spotify verfügbar.
Mehr erfahren
Genfer Grosswetterlage

Entwicklungen in den Genfer Organisationen von Mitte Oktober bis Mitte Dezember 2021

Zum nahenden Jahresende waren im internationalen Genf zwei Sitzungen mit großer Spannung erwartet worden: die Sondersitzung der WHA und die 12. Ministerkonferenz der WTO.
Mehr erfahren

Willkommen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine deutsche politische Stiftung. Mit ihren Programmen, Projekten und ihrer Berichterstattung leistet sie einen aktiven Beitrag zur internationalen Zusammenarbeit und Verständigung. Die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Aktivitäten des Multilateralen Dialogs in Genf und in der Schweiz werden hier vorgestellt.
Mehr über uns

Mediathek

Delegationsreise
Dialogprogramm des Arbeitskreises Globale Gesundheit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Genf
Erfahren Sie mehr über die Delegationsreise zu aktuellen Herausforderungen im Bereich Globale Gesundheit vom 7-9. Juni
Jetzt lesen
Neue Folge des Podcasts Multipod
Multipod: Chinas Rolle in internationalen Standardisierungsorganisationen
Erfahren Sie mehr über Chinas wachsende Teilnahme an internationalen Normungsverfahren basierend auf den Erkenntnissen einer kürzlich veröffentlichten Studie!
Jetzt lesen
Neuer Podcast erschienen
Die Genfer Großwetterlage Dezember 2021 als Podcast
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Multilateralen Dialog KAS Genf zu den jüngsten Entwicklungen im internationalen Genf von Oktober bis Dezember 2021.
Jetzt lesen
Neuer Podcast erschienen
Die Genfer Großwetterlage Oktober 2021 als Podcast
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Multilateralen Dialog KAS Genf zu den jüngsten Entwicklungen im internationalen Genf von Juli bis Oktober 2021
Jetzt lesen
Neue Folge des Podcasts MultiPod
Multipod: Das Tauziehen im UN-Menschenrechtsrat
Einblicke und Beobachtungen zum UN-Menschenrechtsrat: prozedurale Kniffe, das Kräftemessen der Mitgliedsstaaten oder das Ringen um Formulierungen und Einfluss hier im Podcast!
Jetzt lesen
Neuer Podcast erschienen
Die Genfer Großwetterlage vom Juli 2021 als Podcast
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Multilateralen Dialog KAS Genf zu den jüngsten Entwicklungen im internationalen Genf von Mai bis Ende Juli 2021

Map of the Month

Die KAS-Karte des Monats

Zentrale Abstimmungen und Stellungnahmen beim 50. UN-Menschenrechtsrat

Map of the Month 07/2022

Vom 13. Juni bis 8. Juli tagte der 50. UN-Menschenrechtsrat in Genf. Hierbei waren die Auswirkungen des russische Angriffskrieges gegen die Ukraine eines der zentralen Themen, welche u.a. auch mit einer gemeinsamen Stellungnahme zur Nahrungsmittelsicherheit adressiert wurde. Aber auch die zunehmende Einschränkung zahlreicher Menschenrechte und Grundfreiheiten in Russland, v.a. seit Kriegsbeginn wurde verurteilt. Auch die Lage in China wurde adressiert und die zeitnahe Veröffentlichung des Berichts zu Xinjiang gefordert. Zudem war Gender eines der zentralen Themen. Neben einer Dringlichkeitsdebatte zu Frauenrechten in Afghanistan, konnten auch zahlreiche Resolutionen verabschiedet werden, u.a. zur Verlängerung des Mandats des unabhängigen Experten zum Schutz vor Gewalt und Diskriminierung auf der Basis von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität. Auch das Mandat der Sonderberichterstatterin zu Belarus konnte verlängert werden.

Entscheidungsvorlagen bezüglich des Arbeitsprogramms zu elektronischem Handel (inkl. Moratorium)

Map of the Month 06/2022

Das Arbeitsprogramm für elektronischen Geschäftsverkehr wurde bei der zweiten WTO Ministerkonferenz im Jahr 1998 verabschiedet. Dabei wurde vereinbart vorerst keine Zölle auf elektronische Übertragungen zu erheben („E-Commerce Moratorium“). Diese Ausnahmeregelung wurde seitdem bei allen weiteren WTO-Ministerkonferenzen anstandslos verlängert. Eine Verlängerung im Rahmen der 12. WTO Ministerkonferenz ist kein Selbstläufer.

Gemeinsame Stellungnahmen zur Menschenrechtslage in China auf dem 50. UN-Menschenrechtsrat

Map of the Month 06/2022

Zu Beginn des 50. UN-Menschenrechtsrates verlasen die Niederlande eine gemeinsame Stellungnahme im Namen von 46 weiteren Staaten, in welchem sie ihre große Besorgnis über die Menschenrechtslage in China, insbesondere in Xinjiang ausdrückten. Dies steht im Kontext der Publikation der Xinjiang Police Files sowie der jüngsten Chinareise der UN-Hochkommissarin Michelle Bachelet. Kuba verlas demgegenüber eine gemeinsame Stellungnahme im Namen von 69 Staaten, welche sich gegen Politisierung, Doppelstandards und die Einmischung in die interneren Angelegenheiten Chinas aussprach.

Resolutionen Gesundheitsnotstand in der Ukraine auf der 75. Weltgesundheitsversammlung

Map of the Month 05/2022

Auf der 75. Weltgesundheitsversammlung brachte die Ukraine am 23. und Russland am 25. Mai je eine Resolution zum Gesundheitsnotstand in der Ukraine sowie in den Flüchtlingsaufnahmeländern. Die ukrainische Resolution verurteilt u.a. deutlich den Aggressor und fordert Russland auf, die Attacken auf Gesundheitseinrichtungen einzustellen. Die russische Resolution enthält indes keine Bezugnahme zum Urheber des Krieges und der Attacken auf Gesundheitsinfrastruktur. Stattdessen verweist sie auf die humanitäre Lage "in der und um die Ukraine" und verwischt damit die Grenzen der Opfer des Angriffskrieges.

Genfer Grosswetterlage

Entwicklungen in den Genfer Organisationen von Mitte April bis Mitte Juli 2022

Die Folgen der russischen Invasion in die Ukraine blieben in den vergangenen Monaten zentrales Thema im multilateralen Genf.
Details anzeigen