Länderbericht

Flucht im Kontext von COVID-19: der neue Flüchtlingsbericht des UNHCR

Flucht bleibt 2021 eine der zentralen globalen Herausforderungen. Am 18. Juni 2021 legte das UNHCR seinen neuen Bericht zu globalen Flüchtlingstrends vor.
Mehr erfahren
Genfer Depesche

Weltgesundheitsversammlung zieht erste Lehren aus der Pandemie

Die 74. Weltgesundheitsversammlung stand unter dem Leitmotiv: "Die Pandemie beenden, die nächste verhindern: gemeinsam eine gesündere, sicherere und gerechtere Welt aufbauen".
Mehr erfahren
Länderbericht

Das Rahmenabkommen ist gescheitert – Ernüchterung für EU-Schweiz-Beziehungen

Einseitiger Abbruch nach sieben Jahren Verhandlung – Schweizer Bundesrat bekennt sich zur Fortsetzung des bilateralen Wegs, stellt aber keinen Plan B vor
Mehr erfahren
Entwicklungen des internationalen Genf in Karten

Neue Publikation: Kleiner Atlas des internationalen Genf 2019-2020

Der «Kleine Atlas des internationalen Genf 2019/2020» zeigt die zentrale Bedeutung des internationalen Genf für globale Entwicklungen und den Multilateralismus auf.
Mehr erfahren
Genfer Großwetterlage

Entwicklungen in den Genfer Internationalen Institutionen von Mitte Februar bis Ende April 2021

Die weltweite Schieflage bei der Verteilung von Impfstoffen gegen COVID-19 ist in WHO als auch WTO ein beherrschendes Thema.
Mehr erfahren

Willkommen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine deutsche politische Stiftung. Mit ihren Programmen, Projekten und ihrer Berichterstattung leistet sie einen aktiven Beitrag zur internationalen Zusammenarbeit und Verständigung. Die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Aktivitäten des Multilateralen Dialogs in Genf und in der Schweiz werden hier vorgestellt.
Mehr über uns

Mediathek

Paul Kagame / flickr / CC BY-NC-ND 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
World Health Assembly der Weltgesundheitsorganisation
"Covid-19 muss unser Tschernobyl-Moment werden"
Olaf Wientzek im ntv-Interview über seine Hoffnung, dass die WHO sich auf einen Pandemievertrag einigt, um künftige Krisen zu verhindern oder wenigstens besser vorbereitet zu sein.
Jetzt lesen
Neuer Podcast erschienen
Die Genfer Grosswetterlage vom April 2021 als Podcast
Die MitarbeiterInnen des Multilateralen Dialog KAS Genf zu den jüngsten Entwicklungen im internationalen Genf von Mitte Februar bis Ende April 2021
Jetzt lesen
SRF-Interview zum Rahmenabkommen mit der EU
"Die EU wartet auf ein klares Signal"
Olaf Wientzek, Leiter des Multilateralen Dialogs Genf der Konrad-Adenauer-Stiftung, zum neuen Rahmenabkommen zwischen Schweiz und EU im Interview mit dem SRF.
Jetzt lesen
Neue Multipod-Folge erschienen
Die Welthandelsorganisation - Raus aus der Krise mit neuer Generaldirektorin?
Zuletzt war immer wieder von einer Krise der WTO zu lesen. Kann die neue Generaldirektorin Ngozi Okonjo-Iweala die Probleme lösen?
Jetzt lesen
Neue Multipod-Folge erschienen
Welcome Back: Die USA in multilateralen Foren
Welche Schwerpunkte wird die US-Administration unter Joe Biden in multilateralen Foren setzen? Darüber diskutieren wir mit Paul Linnarz, Leiter unseres Büros in Washington, D.C.
Jetzt lesen
Neuer Podcast erschienen
Die Genfer Grosswetterlage vom Februar 2021 als Podcast
Eine Kurzversion der Genfer Grosswetterlage vom Februar 2021 zum Mithören
Jetzt lesen

Map of the Month

Die KAS-Karte des Monats

Initiative zur Reform der WHO Notfallvorsorge

Map of the Month 01/2021

Bei der Sitzung des WHO-Exekutivrats im Januar 2021 sprachen sich 46 Länder – angesichts von Berichten aus verschiedenen Gremien für eine Stärkung der Notfallvorsorge-Kapazitäten der WHO in globalen Gesundheitskrisen aus. Dies gilt als zentraler Baustein einer WHO Reform. Ziel ist es, eine entsprechende Resolution bei der Weltgesundheitsversammlung, dem weltweit höchsten gesundheitspolitischen Gremium, zu verabschieden.

Gruppen und Bündnisse in der Welthandelsorganisation (WTO)

Map of the Month 12/2020

Mitglieder der Welthandelsorganisation (WTO) schließen sich häufig in formellen oder informellen Gruppen und Interessensgemeinschaften zusammen. Die beiliegende Karte zeigt beispielhaft einige dieser Gruppen auf.

Abstimmungsverhalten im UN-Menschenrechtsrat 2020

Map of the Month 11/2020

Die Karten veranschaulichen das Abstimmungsverhalten der Mitglieder des UN-Menschenrechtsrats (MRR) bei strittigen Themen im Jahr 2020. Auf den insgesamt drei Sitzungen (43., 44. und 45. MRR) wurden 97 Resolutionen verabschiedet, von welchen 31 zur Abstimmung gebracht wurden. 19 davon (rund 60%) wurden im Sinne Deutschlands angenommen. Welche Länder schlossen sich in ihrem Abstimmungsverhalten Deutschland an, welche nicht? Am häufigsten stimmten die EU-Staaten, die Ukraine, Australien, Japan und Südkorea mit Deutschland ab. Mit Venezuela und Kamerun teilte Deutschland am seltensten Positionen. Einige, v.a. afrikanische Länder enthielten sich häufig bei den Abstimmungen.

Die neue Zusammensetzung des UN-Menschenrechtsrates ab dem 1. Januar 2021

Map of the Month 10/2020

Am 13. Oktober wählte die UN-Generalversammlung 15 neue Mitglieder für einen Zeitraum von 3 Jahren (2021-23) in den insgesamt 47-Mitglieder starken UN-Menschen-rechtsrat. Neue Kandidaten werden von insgesamt 5 Regional-gruppen aufgestellt, oft ohne weitere Wahlmöglichkeiten ("clean slate"). Einzig für die Region Asien-Pazifik gab es eine Auswahl. Mit nur 139 Stimmen erhielt China so wenig Zuspruch wie noch nie und mit nur 90 Stimmen schaffte Saudi Arabien den Sprung nicht in den Rat; gleichwohl vertreten sind erneut Russland und Kuba.

— 4 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 4 von 16 Ergebnissen.