Symposium

Geschichte und Zukunft Europas

* 100 Jahre Oktoberrevolution * Ungarn: Kampf um Unabhängigkeit und Freiheit * Gefahren liberaler Demokratien

Symposium der Konrad-Adenauer-Stiftung M-V und der Paneuropa-Union M-V

Details

„Nur wer die Geschichte kennt, versteht die Gegenwart“ - wird zu Recht festgestellt.

Im 20. Jahrhundert gab es verschiedene historische Ereignisse, die mit weitreichendsten Folgen verbunden waren. Die Oktoberrevolution 1917 in Russland ist zweifelsohne ein derartiges Ereignis. In ihrer Folge sind vor allem die Sowjetunion und nach dem 2. Weltkrieg weitere osteuropäische Staaten von einer menschenverachtenden Diktatur überzogen worden.

Nach dem Zusammensturz der kommunistischen Regime konnte sich das Gesellschaftsmodell der liberalen Demokratie in vielen Ländern durchsetzen und etablieren. In unseren Tagen geraten allerdings Demokratien unter Druck und sind vielfältigen Gefährdungen ausgesetzt.

In unserem Symposium ‚Geschichte und Zukunft in Europa‘ wollen wir nach Verlauf und Folgen der Oktoberrevolution fragen. Wir befassen uns beispielhaft mit dem langen Freiheitskampf Ungarns und fragen nach Stabilität und Gefährdungen der freiheitlichen Demokratien.

Seien Sie herzlich eingeladen.

Programm

21. Oktober 2017

ab 10.00 Anreise

10.30 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

100 Jahre Oktoberrevolution –

Der vollstreckte Wahn

Dr. Fred Mrotzek

Universität Rostock

13.00 UhrMittagessen

14.30 Uhr

Ungarn –

1100 Jahre Kampf um Unabhängigkeit und Freiheit

Dr. Ádám Sonnevend

Ehrenvors. d. Deutsch-Ungarischen Gesellschaft in M-V, Rostock

16.00 UhrKaffee

16.30 Uhr

Die liberale Demokratie bewahren –

Freiheit zwischen Überdehnung und neuem Autoritarismus

Prof. Dr. Heinz Theisen

Katholische Hochschule NRW, Köln

18.30 Abendessen

22. Oktober 2017

Ab 8.00 Uhr Frühstück

9.00-10.30 Uhr

Einfluss der Geschichte auf Gegenwart und Zukunft –

Podiumsdiskussion mit den Referenten

11.00 Uhr Ende des Seminars, Abreise

Hinweise

Teilnahme / Anmeldung

Bitte melden Sie sich verbindlich schriftlich (per Post, Fax, email) bei der Konrad-Adenauer-Stiftung M-V (kas-mv@kas.de / Arsenalstr. 10, 19053 Schwerin, Fax: 0385 555 7509) unter Angabe Ihrer Anschrift, Tel.-Nr., email-Adresse und Ihres Teilnahmewunsches (Einzelzimmer, Doppelzimmer, Teilnahme als Tagesgast) an.

Tagungsort

Europäische Akademie M-V

Am Eldenholz 23, 17192 Waren / Müritz

Tel: 03991 153711, Fax: 03991 153729

www.europaeische-akademie-mv.de

Hinweis fotografische Begleitung

Die Veranstaltung wird evt. fotografisch beglei-tet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Veranstalter das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzen.

Veranstalter

Konrad-Adenauer-Stiftung,

Politisches Bildungsforum M-V

Arsenalstr. 10, 19053 Schwerin,

Tel: 0385 555 70 50, Fax: 0385 555 70 59,

kas-mv@kas.de , www.kas.de/mv

Paneuropa-Union M-V

Beethovenstr. 16, 18069 Rostock

Tel: 0381 8000676, PEU-MV@gmx.de

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Waren, Europäische Akademie

Kontakt

Dr. Silke Bremer

Dr

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern und Leiterin des Politischen Bildungsforums Mecklenburg-Vorpommern

Silke.Bremer@kas.de +49 385 555705-0 +49 385 555705-9