Publikationen

Die Vereinten Nationen – UNbezahlbar?!

Warum wir uns die UNO leisten müssen

Es ist ein Leichtes, auf die Vereinten Nationen zu schimpfen: vom sich selbst blockierenden Sicherheitsrat über nicht enden wollende Friedenseinsätze bis zur überbordenden Bürokratie und jahrzehntelang aufgeschobenen Reformvorhaben bietet die Organisation viele Angriffsflächen. Meint man es mit Multilateralismus und internationaler Zusammenarbeit jedoch Ernst, tut man gut daran, einen differenzierteren Blick auf die 1945 gegründete Weltorganisation zu werfen.

Europäische Sicherheitskooperation und Transatlantische Beziehungen

Ansichten einer neuer Politikergeneration

„Wir müssen uns ändern, wenn die Europäische Union Bestand haben soll“- Dieses Plädoyer war die Kernbotschaft von Nikolas Löbel in seiner Diskussion über die Zukunft der europäischen Sicherheitskooperation und die Bedrohungen für die liberale Weltordnung, welche er mit dem American Council in Germany und anderen Experten für Außenpolitik am 24. Mai 2018 im New Yorker Büro der KAS führte.

Sicherheitspolitischer Dialog in West- und Subsahara-Afrika

Interview mit Tinko Weibezahl

Tinko Weibezahl, Leiter des KAS-Regionalprogramms "Sicherheitspolitischer Dialog Subsahara-Afrika", besuchte die KAS New York im Rahmen des Dialog-Programms zur Terrorismusbekämpfung in Westafrika. Im Zuge dieses Aufenthalts sprach er mit Dr. Stefan Friedrich, Leiter des KAS-Büros in New York, über die Inhalte des Regionalprogramms und den Beitrag der KAS zur politischen Bildung junger Soldaten, die auf internationale Einsätze vorbereitet werden.

„Das Allheilmittel gibt es nicht!“

Dialogprogramm zur Terrorismusbekämpfung in Westafrika

Für ein derart komplexes Problem wie das des gewalttätigen Extremismus gibt es keine einfachen Lösungen. Das wurde deutlich bei einem mehrtägigen Austausch zwischen westafrikanischen Terrorismusexperten und Vertretern der UNO sowie relevanter Think Tanks in New York. Es braucht umfassende Antworten, die auf ganz unterschiedlichen Ebenen von Staat und Gesellschaft ansetzen, um dieses Problems Herr zu werden. Die Experten waren sich darüber hinaus einig, dass Bekämpfungsstrategien, die ausschließlich auf militärische Sicherheit abzielen, keine langfristigen Lösungen bieten.

Ein Netzwerk fürs Leben - Stipendiatentreffen im New Yorker KAS-Büro

Dem Kernanliegen des Stipendienprogramms der Konrad-Adenauer-Stiftung entsprechend werden junge Menschen gefördert, die global für demokratisch-freiheitliche Werte eintreten. In diesem Sinne verfolgt das KAS-Büro in New York neben seiner politischen Arbeit auch das Ziel, mit den Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kontakt zu bleiben und diese untereinander zu vernetzen.

The role of the United Nations in Iraq – A get-together of former fellowship students in the KAS New York office

A main objective of the Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) is the support of young talent that promotes liberal democratic values globally. In addition to its political engagement, the KAS New York office aims to connect current and former KAS alumni and grow an interdisciplinary network of international experts.

Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen der UN-Nachhaltigkeitsziele

Ein Experten-Workshop im KAS-Büro New York

Am 23. Mai 2018 trafen sich Experten des Network of Southern Think Tanks (NeST), des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) und anderer internationaler Organisationen, um die vielfältigen Herausforderungen der globalen Entwicklungspolitik zu diskutieren.

Transnationale Antworten auf ein globales Problem – Der Kampf der UN gegen den Terrorismus

Im Kampf gegen den Terrorismus stellen die Vereinten Nationen einen unterschätzten Verbündeten dar – sie agieren geschlossener und erfolgreicher als man denken könnte. Dies war die Kernaussage von Dr. David Scharias Rede im New Yorker Büro der KAS am Abend des 7. Mai 2018. Im Gegensatz zur weit verbreiteten Wahrnehmung der UN als zahnloser Tiger konnte Dr. Scharia überzeugend darlegen, wie die UN den Terrorismus mit einem umfassenden und schlagkräftigen Ansatz bekämpft.

Der Irak am Scheideweg: Die Neupositionierung der UNO im Irak

Wie können die Vereinten Nationen ihre strategischen Ziele im Irak besser mit den Prioritäten der politischen Entscheidungsträger im Irak in Einklang bringen um ihre eigene Rolle im Land zu stärken?

Peter Beyer, MdB im Interview mit KAS NY

Dr. Stefan Friedrich, Direktor des KAS NY Büros im interview mit Peter Beyer, Mitglied des Deutschen Bundestags und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses

Länderberichte

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 110 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den "Länderberichten" bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Veranstaltungsberichte

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

UN Agora Blog

Die Vereinten Nationen bezeichnen bestimmte Tage, Wochen, Jahre und Jahrzehnte als Anlässe, um Ereignisse oder Themen zu markieren, die durch Bewusstsein und Handeln die Ziele der Organisation fördern. Es sind ein oder mehrere Mitgliedsstaaten, die diese Gedenktage vorschlagen, und die Generalversammlung legt sie mit einer Resolution fest.

Die KAS New York möchte ein regelmäßiges virtuelles Gespräch über diese Themen anregen, indem sie eine Gruppe von Experten einlädt, über die zugeordneten internationalen Tage der Vereinten Nationen zu schreiben und zu reflektieren.

Als Teil unserer Rechtsstaatlichkeitsprojekte zielt dieser Blog auch darauf ab, das Bewusstsein für die internationalen Gerechtigkeitstage und die Arbeit, die die Vereinten Nationen bei der Verwirklichung von Frieden und Gerechtigkeit auf der ganzen Welt geleistet haben, zu schärfen, sowie eine weltweite Diskussion über den Beitrag der Vereinten Nationen zur Stärkung der Unabhängigkeit der Justiz zu führen.