Gespräch

"Eingeschlossen, abgeriegelt" - Die Grenze durch Deutschland 1945 - 1989

Filmvorführung und Diskussion

Details

2002 stieß das Buch "Die Grenze durch Deutschland. Eine Chronik von 1945 bis 1990" von Roman Grafe auf besondere Aufmerksamkeit und ein ausgesprochen positives Echo. Nun hat Roman Grafe wesentliche Teile dieser Chronik verfilmt. Im Mittelpunkt stehen der Grenzort Probstzella in Thüringen und seine rund 2000 Bewohner: Opfer, Täter, Mitläufer. Nur ein paar hundert Meter hinter dem Ortsausgang verläuft die Grenze zu Bayern. Seit 1885 an der Bahnstrecke Berlin-München gelegen, war Probstzella von 1949 bis 1990 „Grenzübergangsstelle“ der DDR. Roman Grafe hat den Ort zum Mittelpunkt seiner Darstellung gemacht. Die politischen Hintergründe des Grenzregimes werden aufgezeigt und auch die Propaganda der SED, die die Ursachen für die Massenflucht leugnete. Vor allem aber wird geschildert, wie Menschen verzweifelt versuchten, die DDR-Westgrenze zu überwinden.

Roman Grafe, geboren 1968 im Nordosten der DDR, reiste nach mehreren vergeblichen Anläufen im Januar 1989 nach Bayern aus. Nach einem Journalistikstudium in der Schweiz dokumentierte er seit 1995 für den Hörfunk und die „Süddeutsche Zeitung“ Prozesse gegen DDR-Grenzschützen und ihre Befehlsgeber. 2002 erschien im Siedler Verlag sein viel beachtetes Buch „Die Grenze durch Deutschland“ sowie 2004 „Deutsche Gerechtigkeit. Prozesse gegen DDR-Grenzschützen und ihre Befehlsgeber“.

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Bitte melden Sie sich unter kas-hannover@kas.de an, der Eintritt ist frei.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Beckmann-Saal des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums (Magnusstr. 4, 29221 Celle)

Referenten

  • Roman Grafe
    • Journalist und Autor
      Kontakt

      Christian Schleicher

      Christian Schleicher bild

      Stellvertretender Leiter Politische Bildungsforen und Leiter Politische Bildungsforen Nord

      Christian.Schleicher@kas.de +49 30 26996-3230 +49 30 26996-53230