Diskussion

DDR: Mythos und Wirklichkeit

Ausstellungseröffnung und Diskussion

Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion

Details

Zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung verblassen die Erinnerungen an das SED-Regime. Desto wichtiger ist es, daß sich besonders die jungen Deutschen, die die DDR nicht bewusst erlebten, mit dem Leben unter der SED-Diktatur auseinandersetzen.

In Anlehnung an das Wissensportal im Internet www.ddr-mythen.de erstellte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Ausstellung, die für die Arbeit an Schulen besonders geeignet ist und entsprechend konzipiert wurde. In der Ausstellung werden Mythen über das Leben unter der SED-Diktatur aufgegriffen und Informationen über Alltag, Kultur, Wirtschaft, Umwelt, Schule, Ideologie etc. in der DDR vermittelt. Die Wanderausstellung kann dabei selbstverständlich kein allumfassendes Bild vom Alltag in der DDR bieten.

Wir wollen Impulse zur Auseinandersetzung mit der Thematik beisteuern, Anregungen für den Unterricht geben und einen Einstieg in das Thema für Schüler erleichtern. In Kooperation mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. wurde Begleitmaterial für den Einsatz der Ausstellung im Unterricht erarbeitet.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Bernhard-Riemann-Gymnasium in Scharnebeck bei Lüneburg

Referenten

  • Dr. Bernd Althusmann
    • niedersächsischer Kultusminister
  • Rainer Eppelmann
    • Minister a.D.
    • Vorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Dr. Peter Lautzas
    • Präsident des Verbandes der Geschichtslehrer Deutschlands e.V.

Publikation

„Danke, Sozialismus!“
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Klaus Jochen Arnold

Dr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Jochen.Arnold@kas.de +49 331 748876-12 +49 331 748876-15
Mythos DDR Ausstellung KAS