Vortrag

NATO und EU: Zur Zukunft der transatlantischen Sicherheitsarchitektur

Veranstaltung im Rahmen der Europa-Ringvorlesung an der Georg-August-Universität zu Göttingen

Vortrag zur transatlantischen Sicherheitspolitik

Details

Die NATO blickt auf eine lange und stolze Tradition als sicherheitspolitisches Bündnis mit globaler Reichweite zurück.

Jedoch unterliegt auch sie einem Wandel und muss dabei ihre strategischen Zielsetzungen ebenso fortlaufend definieren wie verfolgen. Aktuelles Beispiel hierfür ist die Debatte um das Raketenabwehrsystem, welches in erster Linie für uns Europäer von besonderer Bedeutung ist. Wie stellt sich das Selbstverständnis der NATO zum gegenwärtigen Zeitpunkt dar? Welche Zielperspektiven verfolgt sie und mit welchen Instrumenten? Schliesslich: Wie verzahnen sich die Interessen der NATO mit denjenigen der "Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik"?

Als sicherheitspolitischer Experte der Konrad-Adenauer-Stiftung wird sich Dr. Karl-Heinz Kamp im Rahmen eines Vortrages mit diesen Fragen beschäftigen und im Anschluss daran mit den Zuhörern diskutieren.

Anmeldungen bitte an kas-hannover@kas.de, der Eintritt ist frei.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Georg-August-Universität zu Göttingen (Hörsaal ZHG 004, Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen)

Referenten

  • Dr. Karl-Heinz Kamp
    • sicherheitspolitischer Koordinator der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
      Kontakt

      Dr. Karolina Vöge

      Portrait Frank Karl Soens

      Regionalbeauftragte für Norddeutschland

      karolina.voege@kas.de +49 40 21985084 +49 40 2198508-9
      NATO und EU_ Zur Zukunft der transatlantischen Sicherheitsarchitektur