Veranstaltungen

Vortrag

ausgebucht

„Braunschweig und Hannover – eine ewige Feindschaft?“

Zur Geschichte Niedersachsens

Vortrag

„Was darf Wissenschaft?“

Diskussion um das Verhältnis zwischen Ethik und Wissenschaft am Beispiel CRISPR CAS

Vortags- und Diskussionsveranstaltung in Kooperation mit dem RCDS Landesverband Niedersachsen

Vortrag

ausgebucht

"Das Pessachfest"

Die jüdische Kultur

Kongress

ausgebucht

Sozialkongress 2022: Teilhabe durch Innovation?

Kooperationsveranstaltung mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen e.V.

Sozialkongress zu aktuellen Herausforderungen für den Sozialstaat von Morgen

Workshop

storniert

„Instagram für Beruf und Ehrenamt“

Workshop für Instagram-Anfänger und Fortgeschrittene

Diskussion

ausgebucht

Anspruch und Möglichkeiten staatlicher Fürsorge: Glücksspielregulierung in Niedersachsen

Vortags- und Diskussionsveranstaltung

Seminar

Sich professionell präsentieren – Erfolgreiche Imagearbeit in der ehrenamtlichen Politik

Rhetorik-Seminar inkl. Kameratraining (Nachholtermin)

Seminar

storniert

"Wie etabliere ich mich in der Politik?"

Direkte Kommunikation für Frauen in Politik und Ehrenamt

Fachkonferenz

ausgebucht

Innovative Politikgestaltung in Niedersachsen

Frühjahrstagung für politische Verantwortungsträger und Entscheider

Workshop

Schulwerkstatt zur Zukunft Europas

Veranstaltung im Zuge der Konferenz zur Zukunft der EU

Nordkorea: "Zombie-Staat"

Wunstorfer Gespräche

Dr. Frank Umbach, stellvertr. Direktor des European Centre for Energy and Resource Security, London, sensibilisierte sein Auditorium für die außergewöhnliche Bedeutung Nordostasiens für die deutsche Wirtschaft und unsere dortigen Sicherheitsinteressen und verwies auf die andauernde Unberechenbarkeit des kommunistischen Regimes in Nordkorea.

„Gemeinsame Heimat“

McAllister sieht im Thema Integration die „drängendste Herausforderung“ der Politik

Der niedersächsische Ministerpräsident, David McAllister, hat die Integration von Zuwanderern als drängendste Herausforderung für die deutsche Politik bezeichnet.

Pakistan: „failing state“ und Krisenherd

Wunstorfer Gespräche

Dr. Babak Khalatbari, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Pakistan, gab bei den „Wunstorfer Gesprächen“ der KAS in Kooperation mit dem Lufttransportgeschwader 62 der Bundeswehr einen Einblick in die komplexe außen- und sicherheitspolitische Situation Pakistans

Politisch motivierte Gewalt

Konfrontationen bei Großeinsätzen

Vortrag im Bundespolizeihaus- und fortbildungszentrum Walsrode

Was wird aus Bergen?

Kleiner Jugendpolitiktag in der Lüneburger Heide

Auszubildende diskutieren über Zukunft ihrer niedersächsischen Kleinstadt

"Nur unbefriedigende Optionen..."

Wie umgehen mit dem iranischen Atomprogramm?

Wunstorfer Gespräche 2012 eröffnet

bwk HAN

Karl-Josef Laumann über christlich-soziale Werte im 21. Jahrhundert: Dem Allgemeinwohl verpflichtet

Goslarer Rede zum 61. Jahrestag der Gründung der CDU Deutschlands

Bei der Goslarer Rede 2012 sprach Karl-Josef Laumann, Fraktionsvorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen und Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) zum Thema „Was heißt christlich-sozial zu Beginn des 21. Jahrhunderts?“

"Brot, Freiheit, Gerechtigkeit"

Dr. Andreas Jacobs über Ägyptens Perspektiven nach dem Arabischen Frühling

Zum Thema „Wohin steuert Ägypten? – Perspektiven nach der Arabellion“ sprach Dr. Andreas Jacobs, KAS-Auslandsmitarbeiter in Ägypten von 2007 bis 2012, beim Bückeburger Mittagsgespräch vor rund 150 Gästen.

Kirchengespräch mit Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht

Das Thema "Heimat, Entwurzelung und Zusammenhalt der Gesellschaft" beschäftigt die Niedersachsen

Die Globalisierung läßt den Heimatbegriff im neuen Licht erscheinen. Moderator und Pastor Jan Dieckmann konnte den Diskutanten auch Privates zum Thema entlocken

Quo vadis, CDU?

Prof. Dr. Kronenberg zur Parteienlandschaft

Unter der Fragestellung "Wo steht die Volkspartei CDU? - Wandlungen und Perspektiven in der deutschen Parteienlandschaft" wagte der Akademische Direktor des Instituts für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn, Prof. Dr. Volker Kronenberg, eine Zustandsbeschreibung der derzeitigen Christdemokratie im Kontext einer sich wandelnden Fünf- bzw. Sechsparteienlandschaft.