Publikationen

Wäre ein palästinensischer Staat wirtschaftlich überlebensfähig?

Interview von Felix Dane mit WDR5 am 23. September

Anlässlich der Beantragung der Vollmitgliedschaft vor den Vereinten Nationen (VN) beantwortet Felix Dane, Leiter des Auslandbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in den Palästinensischen Gebieten, die Frage, ob ein palästinensischer Staat wirtschaftlich überlebensfähig wäre. Er geht auf die aktuelle wirtschaftliche Situation und die Entwicklungen trotz israelischer Besatzung ein, zeichnet Potentiale auf und gibt eine informierte Einschätzung zu möglichen Entwicklungen, sollte Palästina als Staat anerkannt werden.

„Palestine 194“: Was Israelis und Palästinenser darüber denken

Eine aktuelle israelisch-palästinensische Meinungsumfrage, die mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass mehr als 80 Prozent der Palästinenser den Antrag auf Anerkennung eines Staates Palästina durch die Vereinten Nationen befürworten. Gleichzeitig meinen rund 70 Prozent der Israelis, ihr Land solle es akzeptieren, wenn die Vereinten Nationen sich zu einer solchen Anerkennung entschlössen.

Joint Israeli-Palestinian Poll, September 2011

Over 80% of the Palestinians support turning to the UN to obtain recognition of a Palestinian state. About 70% of Israelis think that if the UN recognizes a Palestinian state Israel should accept the decision

Wie steht die Welt zu Palästina?

Vor dem Beginn der UN-Vollversammlung

Felix Dane, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah, hat kurz vor Beginn der UN-Vollversammlung noch einmal die Ausgangssituation vor der Abstimmung des von Palästina gestellten Antrags auf Vollmitgliedschaft dargestellt.

Palästina in Sicht?

Interview von Felix Dane mit dem Bayerischen Rundfunk

In einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk gibt Felix Dane, Leiter des Auslandbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in den Palästinensischen Gebieten, eine Einschätzung zur Stimmungslage angesichts des palästinensischen Vorhabens, als Staat in die Vereinten Nationen (VN) aufgenommen zu werden. Er spricht über den Stand des palästinensischen Staatswerdungsprozesses, mögliche Gefahren sowie mögliche Entwicklungen in Folge des 23. Septembers, dem Tag, an dem Präsident Mahmoud Abbas die Vollmitgliedschaft Palästinas offiziell beantragen wird.

Massive Unterstützung der palästinensischen Bevölkerung für den Schritt vor die Vereinten Nationen

Die Ergebnisse der PSR-Meinungsumfrage Nr. 41

Die palästinensische Bevölkerung unterstützt den Schritt vor die Vereinten Nationen (VN) auf massive Weise. Die Mehrheit rechnet jedoch mit finanziellen und politischen Sanktion durch die USA und Israel. Eine Dreiviertelmehrheit wünscht sich die vollständige Souveränität im gesamten Westjordanland.

الدكتور بوترينج: يتوجب على اسرائيل أن تعلن تجميد الاستيطان

في مقابلة مع راديو دويتشلاند فونك قال الدكتور هانز-غيرت بوترينج، رئيس مؤسسة كونراد أديناور، أن دول الاتحاد الأوروبي يجب أن يكون لديها دور فعال في حل النزاع في الشرق الأوسط. أوروبا يجب أن تأخذ مبادرة تشجيع التوصل الى حل الدولتين، لأن السياسة الأوروبية مقبولة في الشرق الأوسط.

Pöttering: Israel muss Baustopp erklären

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, hat in einem Interview mit dem Deutschlandfunk eine Führungsrolle der EU zur Lösung des Nahost-Konflikts gefordert. Die europäische Politik stoße im Nahen Osten bei allen Beteiligten auf eine hohe Akzeptanz. Europa müsse nun die Initiative ergreifen, um die Zwei-Staaten-Regelung zu fördern.

Führt der Gang der Palästinenser vor die Vereinten Nationen in eine neue Nahostkrise?

In einem Interview mit dem Domradio gibt Felix Dane, Leiter des Auslandbüros in den Palästinensischen Gebieten, eine Einschätzung zu der Bedeutung des palästinensischen Vorhabens, als Staat in die Vereinten Nationen (VN) aufgenommen zu werden. Er spricht über die Bedeutung dieses Schrittes, Alternativstrategien sowie über die Erwartungen der Palästinenser und mögliche Entwicklungen in Folge des 23. Septembers, dem Tag, an dem Präsident Mahmoud Abbas die Vollmitgliedschaft Palästinas offiziell beantragen wird.

„Palestine 194“

Im September wollen die Palästinenser als 194. Staat Mitglied der Vereinten Nationen werden. Ein scheinbar freudiges Ereignis. Der israelische Außenminister befürchtet jedoch ein nie da gewesenes Blutvergießen. Europa muss jetzt Geschlossenheit zeigen, um eine gemeinsame Position zum Bestreben der Palästinenser zu erreichen.