Publikationen

Meinungsumfrage September 2004

Palestian Center for Policy and Survey Research, Umfrage Nr. 13

Reformchaos um die palästinensischen Sicherheitsdienste

Die Palästinensische Autonomiebehörde in tiefer Krise

Politischer Kurzbericht

American Foreign Policy & the Palestinian National Authority

PSR Seminar

Vortrag von Edward Abington, ehemaliger amerikanischer Konsul in Jerusalem

Mit der Scharia

Die Palästinenser sind unterwegs zu einer neuen Verfassung

Was passiert eigentlich, wenn sich Israel tatsächlich einmal aus den besetzten Gebieten zurückziehen sollte? Dem Wunsch der internationalen Staatengemeinschaft entsprechend, soll es dann in Palästina einen souveränen Staat geben, mit einer demokratischen Verfassung. Sie wird zurzeit von einer Verfassungskommission arabischer Rechtsgelehrter ausgearbeitet, die sich auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin aufhielt. "die Kirche" sprach mit dem Juraprofessor der Universität Nablus, Ahmed Mobarak-El Khaldi, über das Verhältnis der geplanten Verfassung zu Religion und Terrorismus.

Palästinensische Meinungsumfrage

Pressemitteilung

Das PSR (Palestinian Center for Policy and Survey Research) hat die Ergebnisse seiner letzten Meinungsumfrage in der West Bank und im Gaza-Streifen veröffentlicht. Themen sind der unilateraler Rückzugsplan, der Friedensprozess im Allgemeinen, inner-palästinensische Themen, die israelische Sicherheitsmauer, sowie die Haltung der Palästinenser gegenüber den Checkpoints. Die Umfrage wurde vor dem Tod Scheich Yassins durchgeführt. Die nächste Umfrage findet im Juni 2004 statt.

Eine neue Ära im palästinensisch-israelischen Konflikt - Das Ende des schwierigen Friedensprozesses im Nahen Osten?

Eine neue Ära der Gewalt im Nahen Osten ist angebrochen. Der 67jährige geistliche Führer der Hamas, Scheich Ahmad Yassin, wurde in den frühen Morgenstunden des 22. März 2004 nach seinem Morgengebet in der Al-Sabra-Moschee, Gaza-Stadt, auf Anweisung des israelischen Regierungschefs Sharon durch Raketen getötet.

Die israelische Sicherheitsmauer

Ramallah, 06.01.2004

Am 16. Juni 2002 gab die israelische Regierung unter Ariel Scharon grünes Licht für den Bau eines “Sicherheitszauns". Danach ist geplant, einen “Schutzwall” in mehreren Stufen zu errichten. In der ersten Phase wurde ein Zaun zwischen Salim im Norden der Westbank und Elqana (128km Länge) errichtet. Parallel dazu wurde mit dem noch im Bau befindlichen, sogenannten "Jerusalem Envelope" (29 km) zwischen Bethlehem und Ramallah begonnen. In der zweiten, im Januar 2003 beschlossenen Phase, soll der nördliche Abschnitt von Salim bis Tayasir, 20km südwestlich von Beit Shean und 8km hinter der Grünen Linie von 1967, um ca. 40km verlängert werden. Die weiteren Phasen befinden sich noch in der Planung. Der gesamte "Sicherheitszaun" wird nach Fertigstellung ca. 650km lang und im Durchschnitt 70m breit sein. Zur Zeit sind ca. 150km des geplanten Verlaufs fertig gestellt, der Abschluss des Projektes wird für 2005 erwartet.

Palestinian Basic Law

Aspects of the Palestinian Political System

Palestinian Draft Constitution

Aspects of the Palestinian Political System