Veranstaltungsberichte

Birzeit Legal Encounter

International Water Law and the Israeli-Palestinian Water Conflict

Der großen Bedeutung von Wasser im Nahostkonflikt widmeten sich die Vorträge, die diese Woche im Rahmen des Legal Encounter mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung Ramallah an der Birzeit University gehalten wurden.

Mit Dr. Marwa Daoudy von der Universität Genf und Dr. Abdullah Abu Eid von der Birzeit University waren zwei Experten gewonnen worden, die dieses stetig wichtiger werdende Thema einem ebenfalls hochrangigen Publikum näher brachten, darunter der Vorsitzende der Palestinian Water Authority und seine Delegation, welche die Endstatutsverhandlungen mit Israel zum Thema Wasser leiten.

Dr. Daoudy gab zunächst eine prägnante Einführung in die Geschichte und Entwicklung des internationalen Wasserrechts und die Rolle, die dieses Thema im israelisch-palästinensischen Konflikt spielt. So nannte sie etwa die Verpflichtung unter internationalem Wasserrecht, sauberes Wasser vor Verschmutzung zu schützen – eine Verpflichtung, die in den Palästinensischen Gebieten primär die israelischen Behörden betrifft, da sie das dort vorkommende Wasser verwalten.

Damit war eine gelungene Überleitung zu Dr. Abu Eids Vortrag geschaffen, der sich mit der Geschichte und dem aktuellen Stand des Wasserkonflikts in den Palästinensischen Gebieten befasste. Aus Sicht Dr. Abu Eids realisierten die Palästinenser zu spät, welche Bedeutung Wasser und Wassermanagement haben – sowohl im Konflikt mit Israel, als auch als zentrale Säule eines zukünftigen palästinensischen Staates.

Das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ramallah unterstützt mit der Vorlesungsreihe Legal Encounter den Aufbau eines Rechtsstaates in den Palästinensischen Gebieten.