Veranstaltungsberichte

Deutsche Journalisten treffen palästinensische Unternehmer und Journalisten, um über Politik und Technologie zu sprechen

von Malak Mansour
Das Büro der Konrad Adenauer Stiftung Palästina empfing eine Gruppe deutscher Journalisten unter 30 Jahren im Rahmen einer Delegation, die die Region mit dem European Leadership Network (ELNET) besuchte. Die Gruppe verbrachte einen halben Tag in Ramallah und traf sich mit palästinensischen Unternehmern und jungen Journalisten
Marc Frings spricht vor der ELNET-Delegation über die politische und wirtschaftliche Realität in Palästina
Marc Frings spricht vor der ELNET-Delegation über die politische und wirtschaftliche Realität in Palästina

Der Tag begann mit einem ausführlichen Briefing durch unseren Büroleiter Marc Frings, der über die politische und wirtschaftliche Realität in Palästina und einige der neuesten Entwicklungen in der Region sprach. Die Gruppe hatte die Gelegenheit, mit Herrn Frings Gedanken und Ideen auszutauschen und ein wenig mehr über die unterschiedliche Realität im Westjordanland, im Gazastreifen und in Ostjerusalem zu erfahren.

ELNET im Fikra - Paltel Group Innovation Hub in Ramallah
ELNET im Fikra - Paltel Group Innovation Hub in Ramallah

Anschließend traf sich die Delegation mit einer interessanten Gruppe an einem inspirierenden Ort, dem Fikra - Paltel Group Innovation Hub, wo die Geschäftsführerin des Hubs, Laith Kassis, Lama Amr von BuildPalestine, Rand Safi von Gaza Sky Geeks sowie Imam Hithnawi von Flow einen umfassenden Überblick über ihre Projekte, ihre Arbeit und das Ökosystem in Palästina gaben.

ELNET Delegation im Fikra Paltel Group Innovation Hub in Ramallah
ELNET Delegation im Fikra Paltel Group Innovation Hub in Ramallah
Das Treffen begann damit, dass die Sprecher der jeweiligen Organisationen, eine zehnminütige Präsentation hielten, in der es um ihre Arbeit, die Herausforderungen und Lösungsansätze ging, aus denen Lehren gezogen werden können, die weit über die Landesgrenzen Palästinas, von jungen Unternehmern in allen Teilen der Welt genutzt werden können. Auf die Präsentationen folgte eine lebhafte Diskussion, in der die deutschen Journalisten Fragen zu Politik, Wirtschaft und Alltag in Palästina stellten.
Deutsche und palästinensische Journalisten teilen ihre Ansichten über Journalismus, das Leben in Palästina und die Politik der Region
Deutsche und palästinensische Journalisten teilen ihre Ansichten über Journalismus, das Leben in Palästina und die Politik der Region

Schließlich trafen sich die jungen deutschen Journalisten mit palästinensischen Journalisten und tauschten sich über Journalismus, das Leben in Palästina und die Politik in der Region aus. Ghaida Hamouda, eine Multimedia-Journalistin und feministische Aktivistin und Ali Ghaith, eine Ostjerusalemer Journalistin und Schriftstellerin, trafen sich mit der Gruppe, beantworteten ihre Fragen und tauschten Geschichten aus ihrem Alltagsleben als Journalistinnen im Westjordanland und in Ostjerusalem aus.

Ansprechpartner

Malak Mansour

Malak Mansour

Program Manager

malak.mansour@kas.de +972 2 240 4305 +972 2 240 4307