Veranstaltungsberichte

Zahlreiche Palästinensische Nichtregierungsorganisationen (NGOs) unterzeichnen einen Verhaltenskodex

„Diese Verhaltensregeln wurden von palästinensischen NGOs für palästinensische NGOs aufgestellt und sind damit ein wichtiger Schritt für mehr Transparenz“, sagte der Landesbeauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung in den Palästinensischen Autonomiegebieten, Thomas Birringer, anlässlich der feierlichen Unterzeichnung des Verhaltenskodexes am 5. Juli 2007.
Der Verhaltenskodex ist Bestandteil des Nazaha-Projektes, welches die Konrad- Adenauer-Stiftung gemeinsam mit ihrem palästinensischen Partner AMAN (Coalition for Accountability and Integrity) umsetzt. Ziel ist es, die palästinensische Zivilgesellschaft durch eine Verbesserung der Verantwortlichkeit und der „Good Governance“ im NGO- Sektor zu stärken. Das Projekt ist Teil der „Initiative für Demokratie und Menschenrechte“ der Europäischen Union und wird gemeinsam von der EU und der KAS finanziert. Alle in das Projekt involvierten NGOs verpflichten sich, strikte Standards in Bezug auf Integrität, Transparenz und Verantwortlichkeit einzuhalten.

Nachdem die AMAN-Vorsitzende Dr. Hanan Aschrawi den Verhaltenskodex den zahlreichen anwesenden NGO-Partnern sowie Medienvertretern und anderen interessierten Gästen vorgestellt hatte, lobte Dr. Kamal As-Shirafi, Generaldirektor des Al-Mezan Zentrums für Menschenrechte in Gaza, das große zivilgesellschaftliche Engagement der Palästinenser. „NGOs haben in Gaza einen großen Einfluss auf die Bevölkerung und gesellschaftliche Einrichtungen. Sie verdeutlichen, dass die Menschen hier weiterhin bereit sind, trotz der schwierigen politischen Situation für ihr Land einzutreten“, erklärte Dr. As-Shirafi, der mit anderen Partnern aus Gaza per Videokonferenz an der Veranstaltung teilnahm.

Im Anschluss an die Redebeiträge unterzeichneten 85 NGOs den Verhaltenskodex in Ramallah. Viele andere NGOs die nicht in der Lage waren, die Konferenz in Ramallah zu besuchen, werden die Vereinbarung voraussichtlich in den nächsten Wochen unterzeichnen.

Die äußerst positive Resonanz, die der Verhaltenskodex für Transparenz und Integrität im palästinensischen NGO-Sektor erfahren hat, kann als eine der größten Errungenschaften des Nazaha-Projektes bisher gelten und ist ein wichtiger Schritt für eine korruptionsfreie Zivilgesellschaft.